finanzen.net
04.01.2019 22:12
Bewerten
(1)

Google hat offenbar rund 20 Milliarden Euro auf die Bermudas transferiert

Steuerschlupfloch: Google hat offenbar rund 20 Milliarden Euro auf die Bermudas transferiert | Nachricht | finanzen.net
Steuerschlupfloch
DRUCKEN
Laut Dokumenten der niederländischen Handelskammer hat Google im Jahr 2017 19,9 Milliarden Euro auf die Bermudas transferiert. Damit nutze die Konzernmutter Alphabet ein legales Steuerschlupfloch.
Google hat im Jahr 2017 22,7 Milliarden Dollar durch ein niederländisches Shell-Unternehmen nach Bermuda verlegt. Dies ist Teil einer Vereinbarung, die es Google ermöglicht, seine Steuerrechnungen für ausländische Staatsangehörige zu reduzieren, wie die bei der niederländischen Handelskammer eingereichten Unterlagen belegen.
Der Betrag, der über Google Netherlands Holdings BV übertragen wurde, betrug rund 4 Milliarden Euro mehr als im Jahr 2016, wie die am 21. Dezember eingereichten Dokumente zeigten.

"Wir zahlen alle fälligen Steuern und halten die Steuergesetze in jedem Land ein, in dem wir weltweit tätig sind", sagte Google in einer Erklärung. "Google zahlt wie andere multinationale Unternehmen den überwiegenden Teil seiner Körperschaftsteuer in seinem Heimatland. Wir haben in den letzten zehn Jahren einen globalen effektiven Steuersatz von 26 Prozent entrichtet."

Seit mehr als einem Jahrzehnt erlaubt das Arrangement dem Google-Besitzer Alphabet, einen einstelligen effektiven Steuersatz für seine Gewinne in den USA zu erwirtschaften, der rund einem Viertel des durchschnittlichen Steuersatzes in seinen Überseemärkten entspricht.

Die niederländische Tochtergesellschaft wird verwendet, um Einnahmen aus außerhalb der USA erzielten Lizenzgebühren an Google Ireland Holdings zu übertragen, eine in Bermuda ansässige Tochtergesellschaft, bei der Unternehmen keine Einkommenssteuer zahlen.

Steuerschlupfloch "Double Irish, Dutch Sandwich"

Die Steuerstrategie, bekannt als "Double Irish, Dutch Sandwich", ist legal und erlaubt Google, die US-Einkommensteuer oder die europäische Quellensteuer auf die Fonds, die den Großteil ihrer Gewinne in Übersee ausmachen, zu vermeiden.
Unter dem Druck der Europäischen Union und der Vereinigten Staaten entschied sich Irland jedoch 2014, die Vereinbarung auslaufen zu lassen und die Steuervorteile von Google im Jahr 2020 zu beenden.

Die Google Netherlands Holdings BV zahlte in den Niederlanden im Jahr 2017 Steuern in Höhe von 3,4 Millionen Euro. Dies belegen die Bruttogewinne von 13,6 Millionen Euro.

Reuters

Bildquellen: Denis Linine / Shutterstock.com, tanuha2001 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Alphabet C (ex Google)

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Alphabet C (ex Google)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
05.02.2019Alphabet C (ex Google) buyUBS AG
14.01.2019Alphabet C (ex Google) buyUBS AG
26.10.2018Alphabet C (ex Google) HoldCanaccord Adams
26.10.2018Alphabet C (ex Google) kaufenJP Morgan Chase & Co.
25.10.2018Alphabet C (ex Google) buyMorningstar
05.02.2019Alphabet C (ex Google) buyUBS AG
14.01.2019Alphabet C (ex Google) buyUBS AG
26.10.2018Alphabet C (ex Google) kaufenJP Morgan Chase & Co.
25.10.2018Alphabet C (ex Google) buyMorningstar
23.10.2018Alphabet C (ex Google) kaufenDeutsche Bank AG
26.10.2018Alphabet C (ex Google) HoldCanaccord Adams
17.08.2018Alphabet C (ex Google) HoldMorningstar
02.04.2018Alphabet C (ex Google) HoldPivotal Research Group
12.10.2017Alphabet C (ex Google) HoldPivotal Research Group
31.03.2017Alphabet HoldLoop Capital

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Alphabet C (ex Google) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute 18 Uhr live:

Wie ein Robo-Advisor in turbulenten Börsenphasen Titel auswählt? Das erläutert Robert Gebert von Solidvest heute Abend. Die Veranstaltung ist der Auftakt einer zweiteiligen Webinarreihe.
Jetzt kostenlos anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX leichter -- Wirecard: Ermittlungen gegen FT-Journalist -- Deutsche Bank-Aktionär HNA senkt Anteil -- Vapiano-Zahlen enttäuschen -- PATRIZIA, Deutsche Autowerte, BVB im Fokus

thyssenkrupp trotz EU-Bedenken optimistisch für Stahl-JV mit Tata Steel. Airbus droht mit "German-Free-Products". Arbeitslosenzahlen in Deutschland weiter gesunken. ifo: US-Sonderzölle könnten deutsche Auto-Exporte fast halbieren. Intershop-Vorstand begrüßt Übernahmeangebot von Investoren. Gläubiger von Air Berlin wollen über eine Milliarde Euro.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Die beliebtesten Marken im Social Web 2018
Kundenlieblinge 2018
Die teuersten Scheidungen
Diesen Menschen kommt das Liebes-Aus teuer zu stehen
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
So viel verdienen die reichsten Amerikaner pro Stunde
Wer ist an der Spitze?
mehr Top Rankings

Umfrage

Sind Sie in Cannabis-Aktien investiert?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Apple Inc.865985
Allianz840400
BASFBASF11
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Telekom AG555750
Siemens AG723610
Scout24 AGA12DM8
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
TUI AGTUAG00
Infineon AG623100