Neu: Nutzen Sie neue Funktionen auf finanzen.net als Erstes - hier informieren!
12.04.2022 23:27

Ausschüttungen der TecDAX-Aktien: Diese Dividenden will die deutsche Tech-Elite zahlen

TecDAX-Dividenden: Ausschüttungen der TecDAX-Aktien: Diese Dividenden will die deutsche Tech-Elite zahlen | Nachricht | finanzen.net
TecDAX-Dividenden
Folgen
Die im TecDAX gelisteten Konzerne versprechen auch 2022 gute Dividenden.
Werbung
• Kommunikationsdienstleister in puncto Rendite vorne
• Steigerungen in Umsatz und Profitabilität
• Wachstumsbranchen mit eher geringen Renditen

Für die DAX-Konzerne ist 2022 ein Jahr der Rekord-Dividenden und auch Aktionäre der im MDAX gelisteten Unternehmen können sich 2022 über gute Ausschüttungen freuen. Das kommt auf Anleger in TecDAX-Aktien bezüglich Dividenden zu.

Großzügige Renditen erwarten die Anleger in der Kommunikationsbranche

Die höchsten Dividenden im TecDAX zahlen Kommunikationsdienstleister aus: Die Dividendenrendite bei Telefonica Deutschland beträgt für 2021 7,16 Prozent. Das Telekommunikationsunternehmen wird eine Dividende von 0,18 Euro pro Anleihe ausschütten.
Auch freenet liegt mit einer Rendite von 6,44 Prozent ganz vorne und schüttet pro Aktie 1,57 Euro an die Anleger aus. Der Kommunikationsanbieter zeichnet sich seit Jahren durch Stabilität und hohe Dividenden aus. Der Hauptversammlungstermin Anfang Mai wird mit der Aussicht auf die hohe Dividendenrendite sicherlich einige Dividendenjäger auf den Plan rufen.
Die Deutsche Telekom erhöht die Dividende im Vergleich zum Vorjahr und zahlt 0,64 Euro pro Aktie an die Aktionäre aus. Die Rendite liegt damit bei 3,71 Prozent.

Mittlere Renditen

Die Varta AG konnte 2021 sowohl ihren Umsatz als auch ihr EBITDA-Ergebnis erneut steigern. Auch für das laufende Jahr rechnet das Unternehmen trotz möglicher Lieferschwierigkeiten durch die weltpolitische Lage laut Nebenwerte-Magazin mit steigenden Umsätzen und kratzt an der Milliarde. Das Technologieunternehmen wird voraussichtlich für 2021 eine Dividende von 2,48 Euro pro Aktie ausschütten (2,76 Prozent).
Ebenfalls gute Renditen schütten der Walldorfer Konzern SAP (2,46 Prozent bei 2,45 Euro), der österreichische Technologiekonzern S&T (2,03 Prozent bei 0,35 Euro), der Sendemastenbetreiber Vantage Towers (1,91 Prozent bei 0,62 Euro), United Internet (1,61 Prozent bei 0,5 Euro) und der Medizintechnik-Hersteller Siemens Healthineers (1,69 Prozent bei 0,95 Euro) aus.
Trotz Wachstumsanstrengungen und zu erwartender Investitionen zahlen der Halbleiter-Konzern Siltronic (3,26 Prozent 2,00 Euro pro Aktie), die Software AG (2,43 Prozent, 0,76 Euro pro Anteil) und der IT-Dienstleister CANCOM (1,79 Prozent, 0,75 Euro pro Aktie) solide Dividenden.

Geringe Renditen erwartet

Der Medizintechniker Carl Zeiss Meditec und der IT-Konzern Bechtle zahlen mit 0,67 und 1,09 Prozent 2021 eine geringe Dividendenrendite. Auch die Sartorius AG nimmt mit einer Rendite von 0,37 Prozent und 1,46 Euro pro Anteil nur eine geringere Gewinnausschüttung vor.
Unter einem Prozent Rendite liegen der größte Halbleiterhersteller Deutschlands Infineon (0,30 Euro pro Aktie), das Software-Unternehmen CompuGroup (0,5 Euro pro Anteil), der Technologie-Konzern Jenoptik (0,25 Euro pro Aktie), die 1&1 AG (0,26 Prozent), der Biokraftstoff-Hersteller VERBIO (0,28 Prozent bei 0,20 Euro) und der CVD-Anlagenbauer AIXTRON (0,11 Euro pro Aktie).
Das Strahlen- und Medizintechnik-Unternehmen Eckert & Ziegler will für 2021 die Dividende auf Dividende 0,50 Euro pro Aktie erhöhen, da es das Geschäftsjahr 2021 mit einem Umsatz von 180,4 Millionen Euro (Vorjahr 176,1 Millionen Euro) erfolgreich abgeschlossen hat und für 2022 laut eigener Prognosen die 200 Millionen-Euro-Grenze überschreiten wird. Die Rendite liegt bei 0,87 Prozent.
Der Vorreiter für digitale Transformation Nemetschek wird auf seiner Hauptversammlung am 12. Mai auf Vorschlag des Aufsichtsrats voraussichtlich die 30-prozentige Erhöhung der Dividende auf 0,39 Euro beschließen (0,44 Prozent Rendite). Damit folgt die Branchengröße ihrem dividendenpolitischen Kurs der letzten 9 Jahre und erhöht die die Ausschüttung auf eine Summe von über 45,0 Millionen Euro. Der Konzern hatte 2021 seinen Umsatz sowie die Profitabilität beträchtlich gesteigert.

Geringe oder keine Dividende zu erwarten

Einige Unternehmen im TecDAX verzichten auf die Ausschüttung von Dividenden an die Anleger, dies hat unterschiedliche Gründe: Während Unternehmen wie EVOTEC oder TeamViewer ihre Gewinne aus 2021 reinvestieren, geben die Ergebnisse einiger Unternehmen aus 2021 eine Dividende nicht her.
Aktien aus der Solar- und Windenergie gehören zu den gefragten Werten am Aktienmarkt. Besonders Nordex-Aktien sind bei den Anlegern beliebt. Das Windkraftunternehmen konnte seine Umsätze im Berichtsjahr steigern, jedoch stehen diesem auch sehr hohe Kosten für Rohstoffe und Frachten gegenüber, sodass die Marge gering bleibt. Für 2022 ist das Unternehmen jedoch optimistisch und will die Profitabilität mittelfristig auf 8 Prozent erhöhen. Auch Analysten sehen großes Wachstumspotential in der Branche.
Ebenfalls keine Dividende zahlen QIAGEN, MorphoSys, Nagarro und SUSE.
Insgesamt lässt der Dividendenkalender 2022 einige für Dividendenjäger interessante Termine, vor allem im Mai und im Juni, erwarten. Ob die oben genannten Dividenden in dieser Höhe ausgezahlt werden, wird auf den Hauptversammlungen entschieden.

Redaktion: finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf 1&1 AG (ex 1&1 Drillisch)
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf 1&1 AG (ex 1&1 Drillisch)
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Aaron Amat / Shutterstock.com

Nachrichten zu Deutsche Telekom AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Telekom AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.06.2022Deutsche Telekom OverweightBarclays Capital
29.06.2022Deutsche Telekom OverweightJP Morgan Chase & Co.
22.06.2022Deutsche Telekom OutperformBernstein Research
20.06.2022Deutsche Telekom BuyDeutsche Bank AG
09.06.2022Deutsche Telekom BuyUBS AG
30.06.2022Deutsche Telekom OverweightBarclays Capital
29.06.2022Deutsche Telekom OverweightJP Morgan Chase & Co.
22.06.2022Deutsche Telekom OutperformBernstein Research
20.06.2022Deutsche Telekom BuyDeutsche Bank AG
09.06.2022Deutsche Telekom BuyUBS AG
12.05.2021Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
21.04.2021Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
22.03.2021Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
09.03.2021Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
26.02.2021Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
30.03.2020Deutsche Telekom UnderweightBarclays Capital
18.03.2020Deutsche Telekom UnderweightBarclays Capital
04.03.2020Deutsche Telekom UnderweightBarclays Capital
20.02.2020Deutsche Telekom verkaufenBarclays Capital
19.02.2020Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Telekom AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Videos zu Deutsche Telekom

alle Videos
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX geht etwas fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen stark-- Siemens nimmt Milliarden-Abschreibung auf Siemens Energy vor -- Commerzbank, TUI, JENOPTIK, BMW im Fokus

BMW: Empfindlicher Dämpfer bei US-Verkäufen. USA bestellt erneut Affenpocken-Impfstoff bei Bavarian Nordic. Porsche setzt in den USA im zweiten Quartal mehr Autos ab. Salmonellen-Schokolade von Barry Callebaut ist nicht in Läden gelangt. BASF und MAN wollen gemeinsam riesige Wärmepumpe in Ludwigshafen bauen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

mehr Top Rankings

Umfrage

Goldpreis im Fokus der Anleger: Sind Sie in Gold investiert?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln