finanzen.net
13.01.2019 16:59
Bewerten
(3)

Börsenexperte Cramer: Nur bei einer FAANG-Aktie lohnt sich ein Einstieg nicht mehr

Techriesen unter der Lupe: Börsenexperte Cramer: Nur bei einer FAANG-Aktie lohnt sich ein Einstieg nicht mehr | Nachricht | finanzen.net
Techriesen unter der Lupe
DRUCKEN
Die vielgerühmten FAANG-Aktien sind in den vergangenen Monaten teils kräftig unter die Räder gekommen. Abschreiben sollten Anleger diese aber noch nicht - mit einer Ausnahme.
Techaktien wie Facebook, Amazon, Apple, Netflix und Google waren jahrelang Anlegerlieblinge und haben die Rally an den US-Finanzmärkten gestützt. Sorgen über mögliche Überbewertungen wurden durch die Wachstumsaussichten der Techgiganten wegdiskutiert. Doch zwischenzeitlich hat sich das Blatt gewendet: Viele der ehemaligen Börsenstars haben 2018 kräftig an Boden verloren, allen voran das weltgrößte Soziale Netzwerk Facebook: Rund ein Viertel an Börsenwert hat der Konzern von Mark Zuckerberg in den letzten zwölf Monaten eingebüßt. Auch die Apple-Aktie musste zweistellige Kurseinbrüche verzeichnen, während die Aktie der Google-Mutter Alphabet mit einem vergleichsweise kleinen Minus aus dem Jahr ging. Lediglich Amazon und Netflix hielten unter den FAANG-Titeln die Fahne hoch und verabschiedeten sich mit kräftigen Kursaufschlägen aus einem durchwachsenen 2018.

Totgesagte leben länger?

Grund genug für viele Analysten, die bislang hoch gelobten FAANG-Titel kritisch unter die Lupe zu nehmen und Kursziele sowie Aktienbewertungen anzupassen. Doch der ehemalige Hedgefondsmanager Jim Cramer glaubt nicht, dass die Zeit der FAANG-Aktien schon vorbei ist. Gegenüber CNBC erklärte der Experte, es sei noch nicht zu spät, in die Top-Tech-Titel zu investieren. Im Gegenteil, er halte fast alle FAANG-Titel durchaus noch für kaufenswert.

Sogar die stark unter die Räder gekommene Facebook-Aktie sei eine Überlegung wert, "und sei es nur für einen Trade", so Cramer. Schließlich laufe das Geschäft bei dem Social Media-Riesen gut - trotz der Datenskandale, die in den vergangenen Jahren öffentlich wurden. "So ziemlich alles, was man negatives berichten kann, wurde berichtet", erklärt der Experte. "Unabhängig davon nutzen die Menschen weltweit [die Facebook-Tochter Anm.d.R.] Instagram - und Werbetreibende lieben dieses verflixte Ding", so Cramer weiter.

Und auch die nach einer Umsatzwarnung und Nachfragesorgen deutlich unter die Räder gekommene Apple-Aktie hält der Börsenexperte für einen Einstiegskandidat. Er habe mit Tim Cook gesprochen und sei nun davon überzeugt, dass "diese Tech-Analysten einfach keine Ahnung haben, wie sie das verdammte Ding bewerten sollen". Analysten sähen in Apple ein reines Hardware-Unternehmen und würden neuen Geschäftsbereichen noch keine Aufmerksamkeit schenken. Die Aktie sei für ihn bei rund 230 US-Dollar richtig bewertet.

Auch für die Google-Holding Alphabet zeigte sich Cramer optimistisch. Die Aktie sei "billig" und habe dank der hohen Barreserve viele Optionen. Billig ist die Amazon-Aktie nach nahezu einer Verdopplung des Aktienkurses im Jahr 2018 zwar nicht, dennoch glaubt Cramer weiter daran, dass sich ein Einstieg auch zum derzeitigen Kursniveau noch lohnen könnte. Das Unternehmen sei im Cloud-Geschäft weiter der "Goldstandard", Amazon-Titeln traut Cramer einen Anstieg bis auf 2.000 US-Dollar zu.

Ausreißer: Netflix

Lediglich eine FAANG-Aktie sieht der Börsenexperte kritisch: Die des Streaming-Giganten Netflix. Hier warnt Cramer Anleger zur Vorsicht, nachdem die Aktie seit Jahresstart bereits einen Kurssprung von 20 Prozent hingelegt hat. Das Unternehmen sei "erstaunlich", zum aktuellen Zeitpunkt spiegele die Aktie aus seiner Sicht aber die Hoffnung auf Wachstum der Abonnentenzahlen auf dem Heimatmarkt sowie den internationalen Märkten wider. "Ich bin mir nicht sicher, ob das richtig ist", so Cramer. Nach einem "Monster Sprung" sollten Anleger jetzt ein wenig Vorsicht an den Tag legen, warnt der CNBC-Host.

Wohin die Reise bei den FAANG-Aktien im Jahr 2019 gehen wird, ist ein vieldiskutiertes Thema an den internationalen Finanzmärkten. Zwischenzeitlich gab es Stimmen am Markt, die für einen Rauswurf von Facebook aus dem Aktienkorb plädiert haben und stattdessen mit dem Techriesen Microsoft eine Gruppe der MAANG-Aktien etablieren wollten. Wieder andere glauben, dass die Zeit einer Aktiengruppe komplett vorbei ist und die Investoren Techtitel künftig wieder unabhängig voneinander handeln werden. Da dann keine kurstreibende Gruppe den Gesamtmarkt mehr stütze, sei mit einer Verlangsamung an den Aktienmärkten zu rechnen, erklärte etwa Finanzmanager Peter Boockvar, CIO bei Bleakley Advisory Group.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: JStone / Shutterstock.com, a katz / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    6
  • Alle
    8
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Langfristinvestment
Ex-Einzelhandelschef von Apple: Eine bessere Aktie gibt es für die nächsten zehn Jahre nicht
Mit einem Minus von knapp 20 Prozent in den letzten sechs Monaten hat die Apple-Aktie bei erfolgsverwöhnten Anlegern tiefrote Spuren in den Depots hinterlassen. Nun wirbt ein ehemaliger Apple-Manager eindringlich für die Apple-Aktie.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.01.2019Apple BuyCanaccord Adams
18.01.2019Apple OutperformRBC Capital Markets
14.01.2019Apple buyUBS AG
11.01.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
09.01.2019Apple HoldHSBC
18.01.2019Apple BuyCanaccord Adams
18.01.2019Apple OutperformRBC Capital Markets
14.01.2019Apple buyUBS AG
11.01.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
07.01.2019Apple buyUBS AG
09.01.2019Apple HoldHSBC
03.01.2019Apple NeutralNomura
03.01.2019Apple market-performBernstein Research
03.01.2019Apple HoldMaxim Group
03.01.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.09.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Trading-Tipps von Profis

Die besten Trader haben 2018 kräftige Gewinne gemacht - trotz des schwierigen Börsenjahres. Wie es möglich ist, auch in einem miesen Börsenjahr ein Performance-Plus von 10 Prozent und mehr zu erreichen? Das können Sie am Dienstag ab 18 Uhr lernen.
Jetzt Platz sichern!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX startet leichter -- Asiens Börsen freundlich -- Daimler soll Dieselkäufern Schadensersatz zahlen -- Scout24 lehnt Übernahmeofferte als "unangemessen" ab -- VW im Fokus

Henkel: Gewinn 2019 unter Vorjahr erwartet. Wienerberger schraubt Dividende nach oben. Daimler und BMW intensivieren anscheinend Kooperation. Renault-Chef Ghosn bietet Zugeständnisse für Freilassung an. Chinas Wachstum fällt auf niedrigsten Stand seit drei Jahrzehnten. Premierministerin May präsentiert Vorstellungen zum Brexit.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Die Performance der DAX 30-Werte in 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
Die Performance der Rohstoffe in in 2018.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wie viele Zinserhöhungen der US-Notenbank erwarten Sie 2019?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
Amazon906866
Wirecard AG747206
BASFBASF11
Allianz840400
Aurora Cannabis IncA12GS7
CommerzbankCBK100
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
E.ON SEENAG99