21.07.2017 21:34

Updates zu Infineon, Zalando, Krones, Hannover Rück und Schaeffler

Tipps der Analysten: Updates zu Infineon, Zalando, Krones, Hannover Rück und Schaeffler | Nachricht | finanzen.net
Frankfurt Skyline Banken
Tipps der Analysten
Folgen
Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co. angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele.
Werbung

Exane BNP senkt Infineon auf 'Underperform'

PARIS - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat Infineon von "Neutral" auf "Underperform" abgestuft. Hersteller von Energie-Halbleitern müssten die GaN/SiC-Powertransistoren in ihren Produkten der nächsten Generation berücksichtigen, schrieb Analyst Jerome Ramel in einer am Freitag veröffentlichten Studie. Infineon sei auf diesen Wandel vorbereitet, aber die Wettbewerber ebenfalls. Für den deutschen Chipproduzenten sehe er mehr Bedrohungen als Chancen.

Hauck & Aufhäuser senkt Adva auf 'Sell' - Ziel 6 Euro

HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat Adva (ADVA SE) nach Quartalszahlen um zwei Stufen von "Buy" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 12 auf 6 Euro halbiert. Das Ausbleiben größerer Aufträge änderten seine Einschätzung der Aktie des Technologieunternehmens, schrieb Analyst Robin Brass in einer Studie vom Freitag. In der Analystenkonferenz nach den Quartalszahlen habe das Unternehmen kein Vertrauen schaffen können, dass sich die Auftragslage seitens des wichtigen Großkunden wieder bessere. Auch der harte Wettbewerb sei ein Grund zur Sorge.

Berenberg senkt Zalando auf 'Sell' - Ziel reduziert auf 33 Euro

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat Zalando von "Hold" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 34 auf 33 Euro gesenkt. Der Online-Modehändler dürfte sein Ziel, den Marktanteil im europäischen Bekleidungsmarkt längerfristig von ein auf fünf Prozent auszubauen, im Jahr 2026 erreichen und dann im Internethandel auf einen Anteil von 13 Prozent kommen, schrieb Analystin Michelle Wilson in einer Studie vom Freitag. Dieses Ziel sei zum einen ambitioniert und zum andern bereits eingepreist. Zalando erwirtschafte zudem weniger Barmittel als zunächst gedacht.

Kepler Cheuvreux hebt Krones auf 'Hold' und Ziel auf 101 Euro

FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat KRONES nach Zahlen für das zweite Quartal von "Reduce" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel von 90 auf 101 Euro angehoben. Der Hersteller von Getränkeabfüllanlagen habe beim Umsatz und Auftragseingang erneut stärker abgeschnitten als gedacht, schrieb Analyst Hans-Joachim Heimbürger in einer Studie vom Freitag. Der Experte sieht die Profitabilität zwar immer noch als unbefriedigend an, hob aber seine Gewinnerwartungen für 2018 und 2019 etwas an. Er lobte auch die Expansion der globalen Stellung von Krones.

Morgan Stanley nimmt Munich Re mit 'Equal-weight' wieder auf

NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat Munich Re (Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft) mit "Equal-weight" und einem Kursziel von 196 Euro wieder in die Bewertung aufgenommen. Der Preisdruck bei den Rückversicherern halte an, schrieb Analystin Nadine van der Meulen in einer am Freitag veröffentlichten Branchenstudie. Sie verfügten aber über komfortable Reserven, die die Gewinne stützten. In ihrer Rangfolge steht Swiss Re ganz oben, gefolgt von Munich Re, Scor und Hannover Rück. Für Hannover Rück sieht sie das geringste Aufwärtspotenzial. Zuvor wurde Munich Re von einem anderen Experten begutachtet. Seine letzte Einstufung von Mitte Mai war "Overweight" und ein Kursziel von 204 Euro.

Morgan Stanley nimmt Hannover Rück mit 'Underweight' wieder auf

NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat Hannover Rück mit "Underweight" und einem Kursziel von 105,90 Euro wieder in die Bewertung aufgenommen. Der Preisdruck bei den Rückversicherern halte an, schrieb Analystin Nadine van der Meulen in einer am Freitag veröffentlichten Branchenstudie. Sie verfügten aber über komfortable Reserven, die die Gewinne stützten. In ihrer Rangfolge steht Swiss Re ganz oben, gefolgt von Munich Re, Scor und Hannover Rück. Für Hannover Rück sieht sie das geringste Aufwärtspotenzial.

Morgan Stanley startet Drillisch mit 'Overweight' - Ziel 66 Euro

NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat Drillisch mit "Overweight" und einem Kursziel von 66 Euro in die Bewertung aufgenommen. Mit der Zusammenlegung der Aktivitäten von Drillisch und United Internet würde "ein glaubwürdiger, großer vierter Player" auf den deutschen Telekommarkt treten, schrieb Analystin Laura Ashforth in einer Studie vom Freitag. Sein Geschäftsmodell sei von geringer Kapitalintensität geprägt und von attraktiven Konditionen im Großhandel.

Credit Suisse senkt Ziel für Gea Group auf 40 Euro - 'Outperform'

ZÜRICH - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat das Kursziel für Gea Group (GEA) wegen reduzierter Erwartungen für das Gesamtjahr von 42 auf 40 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Zusätzliche Aufwendungen im Geschäft mit Getränkeabfüllanlagen seien eine negative Überraschung, schrieb Analyst Max Yates in einer Studie vom Freitag. 2017 bleibe für den Anlagenbauer ein Übergangsjahr. Längerfristig seien die Aktien aber wertversprechend.

Morgan Stanley senkt Schaeffler-Ziel auf 14 Euro - 'Equal-weight'

NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat das Kursziel für Schaeffler von 15,50 auf 14,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Equal-weight" belassen. Unter Berücksichtigung der neuen Unternehmensziele habe sie ihre Gewinnschätzungen für den Autozulieferer um bis zu zehn Prozent gekürzt, schrieb Analystin Victoria Greer in einer Studie vom Freitag. Die Aktie biete nun durchaus Wertepotenzial, aber Marktteilnehmer dürften wohl zunächst eine Gewinnstabilisierung abwarten.

KUNDENHINWEIS: Sie lesen eine Auswahl der Analysten-Umstufungen von dpa-AFX

/he

Bildquellen: 123RF, Deutsche Börse
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: US-Börsen schließen stark -- DAX geht höher ins Wochenende -- Canopy Growth enttäuscht -- Klage gegen Musk und Twitter wegen Übernahme -- VW, Mercedes-Benz, Henkel im Fokus

Dell Technologies mit Umsatzplus. L'Oréal muss Vichy-Ampullen zurückrufen. China sperrt offenbar Luftraum für russische Boeing- und Airbus-Flugzeuge. Jayden Braaf und Alexander Meyer wechseln zu Borussia Dortmund. Ortstermin in Peru in Zusammenhang mit Klimaklage gegen RWE. Lufthansa-Crews müssen Maskenpflicht nicht mehr durchsetzen.

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln