finanzen.net
11.02.2019 09:07
Bewerten
(0)

DMG MORI wächst kräftig

Umsatz steigt: DMG MORI wächst kräftig | Nachricht | finanzen.net
Umsatz steigt
DRUCKEN
Der Werkzeugmaschinenbauer DMG MORI hat im vergangenen Geschäftsjahr mehr verdient.
Für das laufende Jahr ist das Unternehmen jedoch wegen des Handelskonfliktes zwischen China und den USA sowie dem möglicherweise ungeregelten Brexit vorsichtiger. 2018 stieg der Umsatz um 13 Prozent auf rund 2,66 Milliarden Euro, wie der im SDAX notierte Konzern nach vorläufigen Zahlen am Montag in Bielefeld mitteilte.

Insgesamt erhöhte der Spezialmaschinenhersteller den Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) um gut ein Fünftel auf 217 Millionen Euro. Unter dem Strich blieben demnach rund 150 Millionen Euro übrig, 26 Prozent mehr als im Vorjahr.

Das laufende Jahr sei geprägt von "globalen Unsicherheiten", hieß es vom Vorstand. Dazu zählten neben dem Handelskonflikt etwa der bevorstehende Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union und die Schuldenkrise in Italien. Bereits seit Herbst 2018 zeichne sich ab, dass die Wirtschaft nicht mehr so stark wachse, das setze sich fort. Die Aussichten für den weltweiten Werkzeugmaschinenmarkt könnten sich demnach noch eintrüben.

Im November rechnete DMG MORI für 2019 mit einem Umsatz von rund 500 Milliarden japanischer Yen (4 Mrd Euro) und einem operativen Gewinn von mindestens 40 Milliarden Yen. Genaueres will das Unternehmen auf der Bilanz-Pressekonferenz am 12. März mitteilen.

/elm/men/jha/

BIELEFELD (dpa-AFX)

Bildquellen: DMG Mori AG

Nachrichten zu DMG MORI

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu DMG MORI

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.11.2018DMG MORI VerkaufenIndependent Research GmbH
08.05.2018DMG MORI VerkaufenIndependent Research GmbH
13.02.2018DMG MORI VerkaufenIndependent Research GmbH
06.11.2017DMG MORI ReduceHSBC
17.08.2017DMG MORI VerkaufenIndependent Research GmbH
10.03.2016DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
08.03.2016DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT buyequinet AG
29.10.2015DMG MORI SEIKI AKTIENGESELLSCHAFT buyequinet AG
29.10.2015DMG MORI SEIKI AKTIENGESELLSCHAFT kaufenDZ-Bank AG
05.08.2015DMG MORI SEIKI AKTIENGESELLSCHAFT kaufenDZ-Bank AG
06.12.2016DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT HoldHSBC
01.08.2016DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT HoldHSBC
01.06.2016DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.04.2016DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
26.04.2016DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT HaltenBankhaus Lampe KG
21.11.2018DMG MORI VerkaufenIndependent Research GmbH
08.05.2018DMG MORI VerkaufenIndependent Research GmbH
13.02.2018DMG MORI VerkaufenIndependent Research GmbH
06.11.2017DMG MORI ReduceHSBC
17.08.2017DMG MORI VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für DMG MORI nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt kaum bewegt -- Wall Street im Feiertag --Wirecard: Ermittlungen gegen FT-Journalist -- Deutsche Bank-Aktionär HNA senkt Anteil -- Vapiano-Zahlen enttäuschen --PATRIZIA, Autowerte im Fokus

Bertrandt-Aktien schwach - H&A: Preisdruck und steigende Personalkosten. Commerzbank: Orphanides-Regel spricht gegen EZB-Zinserhöhung 2019. thyssenkrupptrotz EU-Bedenken optimistisch für Stahl-JV mit Tata Steel. Airbus droht mit "German-Free-Products". Arbeitslosenzahlen in Deutschland weiter gesunken. ifo: US-Sonderzölle könnten deutsche Auto-Exporte fast halbieren.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Die beliebtesten Marken im Social Web 2018
Kundenlieblinge 2018
Die teuersten Scheidungen
Diesen Menschen kommt das Liebes-Aus teuer zu stehen
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
So viel verdienen die reichsten Amerikaner pro Stunde
Wer ist an der Spitze?
mehr Top Rankings

Umfrage

Sind Sie in Cannabis-Aktien investiert?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Apple Inc.865985
Aurora Cannabis IncA12GS7
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Siemens AG723610
TUI AGTUAG00
Infineon AG623100
SteinhoffA14XB9