05.12.2022 08:35

Türkei: Inflation geht erstmals seit längerem zurück - weiter sehr hohes Niveau

Verbraucherpreise: Türkei: Inflation geht erstmals seit längerem zurück - weiter sehr hohes Niveau | Nachricht | finanzen.net
Verbraucherpreise
Folgen
In der Türkei ist die extrem hohe Inflation erstmals seit mehr als einem Jahr wieder etwas zurückgegangen.
Werbung
Die Verbraucherpreise stiegen im November um 84,4 Prozent, wie das nationale Statistikamt am Montag in Ankara mitteilte. Im Vormonat hatte die Teuerung mit 85,5 Prozent den höchsten Stand sei 24 Jahren markiert. Auf Monatssicht stiegen die Verbraucherpreise im November um 2,9 Prozent. Auch das war etwas weniger als im Vormonat.

Auf der vorgelagerten Wirtschaftsstufe schwächte sich der Preisauftrieb ebenfalls ab, allerdings ebenfalls von sehr hohem Niveau aus. Die Produzentenpreise erhöhten sich im November zum Vorjahresmonat um 136 Prozent, nach fast 158 Prozent im Vormonat. Die Erzeugerpreise bilden die Verkaufspreise der Produzenten ab und beeinflussen in der Regel auch die Lebenshaltungskosten der Verbraucher.

Die seit langem hohe Inflation wird durch mehrere Faktoren getrieben. Für Preisauftrieb sorgt vor allem die schwache Landeswährung Lira, da sie in die Türkei importierte Güter verteuert. Hinzu kommen anhaltende Probleme in den internationalen Lieferketten, die viele Vorprodukte teurer machen. Zudem steigen die Preise von Energie und Rohstoffen, vor allem wegen des russischen Kriegs gegen die Ukraine.

Hinzu kommt, dass sich die türkische Notenbank im Gegensatz zu vielen anderen Zentralbanken nicht mit Zinsanhebungen gegen die hohe Teuerung stemmt. Vielmehr hat sie ihren Leitzins zuletzt mehrfach verringert.-

Bildquellen: grafvision / Shutterstock.com, dgcampillo / Shutterstock.com

Um 18 Uhr live: Big Tech, Smart Farming und Co. - das sind die Anlage-Trends 2023

Börsenexperte Benjamin Feingold gibt ab 18 Uhr einen Einblick in die besten Anlagemöglichkeiten des aktuellen Börsenjahrs. Welche Herausforderungen und Chancen bieten Inflation, Smart Farming und Big Tech Anlegern im Jahr 2023? Die Antworten bekommen Sie vom Experten live aus erster Hand!

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Woche der Notenbanken: Dow Jones stabil -- DAX knapp im Minus -- Commerzbank erzielt 2022 Milliardengewinn -- VW-Chef will keinen Preiskampf mit Tesla -- Philips, Tesla im Fokus

Renault reduziert Beteiligung an Nissan. Daimler Truck wird großer DEUTZ-Einzelaktionär. RTL erleidet Rückschlag bei Fusionsplänen. Unilever bekommt zum 1. Juli einen neuen Chef. Warnstreiks bei der Post - Niedrigeres Briefporto gefordert. Betriebsräte rechnen mit Einsparungen und Einstellungsstopp - Rolls-Royce dementiert. Deutsche Telekom ersteht Anleihen in Milliardenhöhe.

Umfrage

Haben Sie vor, Ihre Investitionsquote am Kapitalmarkt in diesem Jahr zu erhöhen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln