20.04.2021 17:54

K+S-Aktie geht schwächer aus dem Handel : Bei Salzgeschäft-Verkauf kurz vor dem Ziel

Verkaufsprozess fortgesetzt: K+S-Aktie geht schwächer aus dem Handel : Bei Salzgeschäft-Verkauf kurz vor dem Ziel | Nachricht | finanzen.net
Verkaufsprozess fortgesetzt
Folgen
Der Düngerkonzern K+S hat beim Schuldenabbau eine entscheidende Hürde genommen.
Werbung
Die US-Justizbehörde genehmigte den milliardenschweren Verkauf des amerikanischen Salzgeschäfts an Stone Canyon Industries, wie K+S am Montagabend in Kassel mitteilte. Analyst Markus Mayer von der Baader Bank wertet das positiv. Viele Investoren hätten dem Management nicht mehr zugetraut, den Verkauf bis zum Sommer abzuschließen, erklärte er in einer Studie.

"Wir freuen uns, dass die Genehmigung der US-Behörde zeitnah erfolgt ist. Damit kommen wir jetzt auf die Zielgerade zum Closing der Transaktion", sagt Konzernchef Burkhard Lohr laut Mitteilung. Er sieht keine weiteren kartellrechtlichen Hürden und hält einen Abschluss des Verkaufs um den 30. April für wahrscheinlich. Dann dürften zeitnah auch die 2,5 Milliarden Euro in bar fließen, die sich K+S schon vor einer Weile durch eine Absicherung gegen Währungsschwankungen gesichert hatte.

Die Kasseler brauchen das Geld dringend für den Schuldenabbau nach einem teuren Neubau eines Kaliwerks in Kanada. Zudem hatten Produktionsprobleme in Deutschland wegen mangelnder Entsorgungsmöglichkeiten für Abwässer sowie eine Flaute des globalen Düngermarktes dem Konzern in den vergangenen Jahren immer wieder zu schaffen gemacht.

Angesichts der träge laufenden Geschäfte und der hohen Schulden hatte das Management von K+S verschiedene Optionen geprüft und sich dann im März 2020 für einen Verkauf des süd- und nordamerikanischen Salzgeschäfts entschieden. Einige Börsianer monieren aber, dass mit dem Salzgeschäft ein verlässlicher Gewinnbringer wegfalle. Das Geschäft mit Kalidünger schwankt tendenziell stärker. Zuletzt hellten sich die Perspektiven für die Branche aber auch dank eines starken Agrarmarktumfeldes auf.

Im Zusammenhang mit dem Verkauf des amerikanischen Salzgeschäfts hatte K+S auch die Konzernzentrale in Kassel verschlankt, da weniger Personal in der Verwaltung gebraucht wird.

So reagiert die K+S-Aktie

Auf XETRA gab die K+S-Aktie um 1,05 Prozent auf einen Schlusskurs von 8,31 Euro nach. Die Titel waren in den vergangenen Wochen kaum voran gekommen, bei etwa acht Euro aber gut unterstützt.

Der Düngerkonzern steht unmittelbar vor dem Abschluss des Verkaufs seines amerikanischen Salzgeschäfts. Die US-Justizbehörde habe die Fortsetzung des Verkaufsprozesses genehmigt, hieß es von K+S.

Das grüne Licht für den Verkauf durch die US-Justizbehörde sei eindeutig positiv zu werten, schrieb Analyst Markus Mayer von der Baader Bank in einer ersten Reaktion. Er habe das Gefühl gehabt, dass der Markt dem vom Unternehmen angestrebten Abschluss bis zum Sommer misstraut habe.

KASSEL / FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: K+S

Nachrichten zu K+S AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu K+S AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13:26 UhrK+S HoldDeutsche Bank AG
12:06 UhrK+S SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.05.2021K+S HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11.05.2021K+S HoldWarburg Research
11.05.2021K+S UnderweightJP Morgan Chase & Co.
11.05.2021K+S addBaader Bank
10.05.2021K+S addBaader Bank
03.05.2021K+S buyKepler Cheuvreux
03.05.2021K+S addBaader Bank
20.04.2021K+S addBaader Bank
13:26 UhrK+S HoldDeutsche Bank AG
11.05.2021K+S HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11.05.2021K+S HoldWarburg Research
10.05.2021K+S HoldDeutsche Bank AG
26.04.2021K+S HoldWarburg Research
12:06 UhrK+S SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.05.2021K+S UnderweightJP Morgan Chase & Co.
13.04.2021K+S SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
18.02.2021K+S VerkaufenIndependent Research GmbH
11.01.2021K+S UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für K+S AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Profi-Trader René Wolfram zeigt Ihnen im Online-Seminar um 18 Uhr Ausbruchs-Trades, die an fundamental sensible Zeitfenster gekoppelt sind, und die einfach für Profi- und Retailtrader umsetzbar sind.

Jetzt noch kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX gewinnt: Über 15.000er Marke -- Rekordkälte in Texas drückt RWE-Ergebnis -- Bayer startet gut ins neue Jahr -- Allianz mit starken Zahlen -- ProSiebenSat.1, Varta, Delivery Hero im Fokus

Scout24 erhöht Umsatzprognose. Corona-Beschränkungen lassen Ergebnis von Deutsche Euroshop einbrechen. Jeff Bezos verkauft Amazon-Aktien im Wert von 6,7 Milliarden Dollar. Deutsche Telekom legt für 2021 etwas drauf. PATRIZIA will für 50 Millionen eigene Aktien zurückkaufen. Commerzbank macht überraschend Gewinn. Inflation in Deutschland auf höchstem Stand seit zwei Jahren.

Top-Rankings

Diese Milliardäre haben keinen Schulabschluss
Damals haben sie die Schule abgebrochen und dennoch sind sie heute Milliardäre.
Die teuersten Gebäude der Welt
Das sind die kostspieligsten Bauten
Die zehn größten Chiphersteller der Welt
Welche Konzerne regieren die Welt der Halbleiterproduzenten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die dritte Corona-Welle scheint gebrochen. Sollten nun schnell Lockerungen folgen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln