10.08.2022 21:03

Ob USA, China oder Europa: Warum sich Teslas Model Y so gut verkauft

Verkaufsschlager: Ob USA, China oder Europa: Warum sich Teslas Model Y so gut verkauft | Nachricht | finanzen.net
Verkaufsschlager
Folgen
Das Crossover Model Y aus dem Hause Tesla erfreut sich weltweit weiterhin großer Beliebtheit - obwohl die Konkurrenz immer weiter zunimmt und vergleichbare Produkte auf den Markt bringt. Diese Gründe sprechen für das Tesla Model Y.
Werbung
• Model Y weltweit mit guten Verkaufszahlen
• Sicherheit und große Reichweite überzeugen
• Tesla-Fahrzeug mittlerweile zum Statussymbol geworden

Seit zwei Jahren wird das SUV-Crossover Model Y Teslas mittlerweile produziert und hat sich seit seiner Markteinführung zu einem regelrechten Kassenschlager entwickelt. Dabei erfreut sich das Modell weltweit großer Beliebtheit: Wie Daten von EV-Volumes, die InsideEVs zitiert, zeigen, seien im Juni 2022 insgesamt 913.479 neue Plug-in-Elektrofahrzeuge registriert worden. Das meist verkaufte EV sei dabei das Tesla Model Y mit 97.950 Stromern gewesen, gefolgt vom Model 3, ebenfalls aus dem Hause Tesla, mit 53.768 Fahrzeugen. Auch auf die gesamte erste Jahreshälfte gerechnet habe das SUV-Crossover mit 314.921 EVs global die Nase vorne gehabt. Auch hier folgte das Model 3, wenn auch mit einigem Abstand.

Auf einzelne wichtige Märkte heruntergebrochen zeigt sich ebenfalls die Erfolgsgeschichte des Tesla-Modells. So lag das Model Y auch auf dem europäischen Markt für Plug-in-Elektrofahrzeuge mit 45.240 Fahrzeugen im ersten Halbjahr 2022 vorn, in China landete der SUV mit 133.275 Fahrzeugen hinter Wuling HongGuang Mini EV und BYD Song Plus auf dem dritten Platz. In den USA dominiert das Tesla Model Y den Wagen für Gebrauchtwagen. Es war mit einer Verkaufsrate von durchschnittlich 24,9 Tagen im Juni das sich am schnellsten verkaufende Fahrzeug in den USA wie ISeeCars.com errechnet hat. Standardmäßig würde ein Gebrauchtwagen durchschnittlich rund 52,1 Tage zum Verkauf stehen, bevor ein neuer Besitzer gefunden wird.

Große Sicherheit

Doch woher entspringt dieser Wille, sich bei den all den Elektrofahrzeugen, die mittlerweile existieren, für ein Model Y zu entscheiden. Schließlich gibt es auch viele andere Anbieter, die ähnliche SUV-Crossover-Modelle anbieten. Ein Aspekt, der jemand Interessiertes überzeugen könnte, liegt laut HotCars in der großen Sicherheit, die mit einem Model Y einhergeht. Wie das Nachrichtenportal schreibt, habe der Stromer bei Crashtest der US-Verkehrsbehörde NHTSA bestens abgeschnitten. Daneben würde das Fahrassistenzsystem "Autopilot" zur Sicherheit des Fahrens beitragen. So ist der Stromer in der Lage, in Notsituationen autonom zu bremsen, hilft dabei in der Mitte der Spur zu bleiben, tote Winkel zu überwachen und gegebenenfalls vor Zusammenstößen zu warnen. Während andere Fahrzeughersteller vorrangig auf rund ums Auto angebrachte Sensoren setzen, hat sich Tesla dafür entschieden, zahlreiche Kameras für die Ausübung dieser Funktionen einzusetzen.

Diese dienen nicht nur der Sicherheit während des Fahrens, sondern auch als Absicherung des Autos vor Einbrechern oder Schäden, wenn das Auto unbeaufsichtigt ist, da sich die Kameras einschalten und das Geschehen um sich aufnehmen können, um einen etwaigen Autodieb bei der Tat zu filmen.

Gute technische Daten und schnelles Laden

Neben dem Sicherheitsaspekt überzeugt das Model Y auch auf der technischen Seite mit seinem starken Antrieb. So beträgt die Beschleunigung 3,7 Sekunden von null auf 100 km/h. Und auch die Reichweite, die auf der Unternehmenswebseite mit 514 Kilometer angegeben wird, kann sich im Vergleich mit anderen Modellen sehen lassen. Allerdings verfügt Tesla hier noch über einen weiteren Vorteil, nämlich das global ausgebaute Netzwerk von Supercharger-Stationen, nämlich 35.000 weltweit. Dies dürfte laut CleanTechnica auch ein weiterer Grund sein, warum sich so viele Menschen letztlich für das Model Y entscheiden.

Tesla als Statussymbol

Ein weiterer Faktor, der zur Schlagkraft des Crossovers beitragen dürfte, dürfte in dem Namen Tesla an sich liegen. Dieser ist mittlerweile insbesondere mit technologischer Innovation und einer Vorreiterposition verbunden. So weiß ein jeder Tesla-Besitzer, dass das eigene Fahrzeug mithilfe von Over-the-Air-Updates, also über das WLAN empfangene Updates, stets auf die neueste Version gebracht wird. Ähnlich wie ein iPhone von Apple, habe sich ein Tesla-Fahrzeug laut CleanTechnica mittlerweile in Sachen Technologie zu einem Statussymbol entwickelt, weshalb sich viele Menschen letztlich beim Kauf eines EVs für ein Fahrzeug aus dem Universum von Elon Musk entscheiden würden.

Dies habe auch eine interessante Beobachtung zu Zeiten des amerikanischen Super Bowls untermauert. Hier seien während der Werbepausen auffallend viele Werbungen für Elektro-Fahrzeuge gezeigt worden, das Unternehmen Tesla war nicht dabei. Dennoch zeigt eine Auswertung von Google-Suchen während der Werbepausen, die von einem Twitter-User veröffentlicht wurde, dass der Suchbegriff "Tesla" ein überdurchschnittliches Interesse hervorrief.

Gute Produktionskapazitäten

Ein weiterer Aspekt, den es laut CleanTechnica bei der Frage zu beachten gäbe, warum gerade das Model Y Teslas so beliebt sei, läge in der gut ausgebauten Produktionskapazität des Elektroautobauers. Hier hätte sich der US-Konzern insbesondere bei dem wichtigen Thema Batterieproduktion ein wertvolles Standbein aufgebaut, weshalb ganz einfach auch viele Fahrzeuge verkauft werden könnten, während andere Autobauer stärker von Lieferengpässen betroffen wären. Die gute Produktionskapazität würde außerdem dazu beitragen, dass die einzelnen Komponenten günstiger würden, was sich wiederum positiv auf den Fahrzeugpreis auswirke. Höhere Gewinnmargen könnten wiederum in weitere Innovationen und Entwicklungen gesteckt werden. Nun bleibt nur abzuwarten, ob das Tesla Model Y seine gute Position auch in Zukunft gegen die zunehmende Konkurrenz wird verteidigen können.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Tesla
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Tesla
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Tesla

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    4
  • Alle
    6
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
07.09.2022Tesla BuyUBS AG
26.08.2022Tesla BuyJefferies & Company Inc.
25.08.2022Tesla KaufenDZ BANK
25.08.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.07.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
07.09.2022Tesla BuyUBS AG
26.08.2022Tesla BuyJefferies & Company Inc.
25.08.2022Tesla KaufenDZ BANK
21.07.2022Tesla OutperformCredit Suisse Group
21.07.2022Tesla BuyUBS AG
25.08.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.07.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.05.2022Tesla NeutralUBS AG
10.05.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.04.2022Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
22.07.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
18.07.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
05.07.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
10.06.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
02.06.2022Tesla UnderperformBernstein Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos für heute Abend anmelden!

Wie stellen Sie Ihr Depot jetzt noch krisensicher auf? Und wie generieren Sie attraktive Erträge bei vergleichsweise geringen Schwankungen? Im Online-Seminar heute um 18 Uhr verrät Ihnen ein Experten-Duo exklusive Aktienstrategien.

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX schwankungsreich -- ifo-Index sinkt stärker als befürchtet -- Monopolkommission äußert Bedenken wegen Uniper-Verstaatlichung -- Vonovia sucht externe Investoren -- Varta, VW im Fokus

Preis für europäisches Erdgas sinkt auf niedrigsten Stand seit Ende Juli. Continental stoppt Verkauf bestimmter Schläuche. Iberdrola prüft wohl Anteilsverkauf an Erneuerbaren-Portfolio. Credit Suisse sieht sich bei Strategieüberprüfung auf gutem Weg. Ryanair will Flugpreise anheben. VERBIO erwartet Gewinnrückgang für 2022/23. TotalEnergies an Flüssiggas-Projekt in Katar beteiligt.

Umfrage

Sollte Deutschland Kampfpanzer und weitere schwere Waffen an die Ukraine zu liefern

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln