23.11.2021 14:06

JPMorgan, Goldman Sachs und BNP müssen mehr Kapital vorhalten - Deutsche Bank unverändert

Verlusttragfähigkeit: JPMorgan, Goldman Sachs und BNP müssen mehr Kapital vorhalten - Deutsche Bank unverändert | Nachricht | finanzen.net
Verlusttragfähigkeit
Folgen
Der Eigenkapitalzuschlag, den die Deutsche Bank für ihren Status als systemisch bedeutende, weltweit tätige Bank vorhalten muss, bleibt unverändert.
Werbung
Unter den 30 global systemrelevanten Banken (G-SIB) steigen jedoch für JPMorgan Chase, Goldman Sachs und BNP Paribas die Anforderungen an die Verlusttragfähigkeit, wie das Financial Stability Board (FSB) in Basel mitteilte.

Die Deutsche Bank befindet sich weiterhin in Gruppe 2 der systemrelevanten Banken, womit sie einen Kapitalzuschlag von 1,5 Prozent vorhalten muss. Hochgestuft wurde JPMorgan in Gruppe 4 von Gruppe 3, in der sie sich als einzige befindet und damit als systemisch wichtigste Bank gilt. BNP Paribas rückt von Gruppe 2 in Gruppe 3 vor, der auch Citigroup und HSBC angehören. Goldman Sachs wechselt von Gruppe 1 in Gruppe 2, in der sich neben der Deutschen Bank unter anderem die Bank of America und Barclays befinden. Der Gruppe 5 wird keine Bank zugeordnet, in Gruppe 1 sind Banken wie UBS, Credit Suisse und ING enthalten.

Für die 3 umgestuften Institute steigt der Kapitalzuschlag damit um jeweils 0,5 Prozentpunkte auf 2,5 Prozent für JPMorgan, 2,0 Prozent für BNP Paribas und 1,5 Prozent für Goldman Sachs.

Die Änderungen ergäben sich hauptsächlich aus den Veränderungen im laufenden Geschäft der Banken, so das FSB. Während der Pandemie sind die Bilanzen der Institute wegen Zentralbank-Stimuli und Staatsausgaben gewachsen. Die Bilanzsumme von JPMorgan legte 2020 um mehr als ein Viertel auf 3,39 Billionen US-Dollar zu.

Die höheren Anforderungen treten im Januar 2023 in Kraft, wie das FSB mitteilte. Die nächste G-SIB-Liste wird im November 2022 veröffentlicht.

FRANKFURT (Dow Jones)

Ausgewählte Hebelprodukte auf BNP Paribas S.A.
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Produkte auf BNP Paribas S.A.
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Hebel
KO
Emittent
Laufzeit
Bildquellen: Daryl Lang / Shutterstock.com, TK Kurikawa / Shutterstock.com

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.01.2022Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.01.2022Deutsche Bank KaufenDZ BANK
20.01.2022Deutsche Bank OverweightJP Morgan Chase & Co.
14.01.2022Deutsche Bank BuyUBS AG
14.01.2022Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
21.01.2022Deutsche Bank KaufenDZ BANK
20.01.2022Deutsche Bank OverweightJP Morgan Chase & Co.
14.01.2022Deutsche Bank BuyUBS AG
14.01.2022Deutsche Bank BuyWarburg Research
10.01.2022Deutsche Bank OverweightJP Morgan Chase & Co.
23.12.2021Deutsche Bank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
02.12.2021Deutsche Bank Sector PerformRBC Capital Markets
22.11.2021Deutsche Bank HoldKepler Cheuvreux
28.10.2021Deutsche Bank Sector PerformRBC Capital Markets
28.10.2021Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
24.01.2022Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.01.2022Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
14.01.2022Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
28.10.2021Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
01.10.2021Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Zinsangst & Ukraine-Konflikt: DAX tiefrot -- US-Börsen nach Aufholjagd grün -- Accell von KKR übernommen -- Infineon: 2023 Ende der Chipkrise -- Evergrande, Lufthansa, Commerzbank, TUI im Fokus

Schaeffler stärkt mit Übername Robotikgeschäft. Boeing investiert 450 Millionen Dollar in Lufttaxi-Start-up Wisk. Gorillas will französischen Essenslieferdienst Frichti übernehmen. Bundesnetzagentur erwägt Verzicht auf Mobilfunk-Auktion. Hedgefonds Trian Partners will anscheinend mit Unilever-Beteiligung Druck machen.

Umfrage

Halten Sie es für richtig, dass die EZB an ihrer lockeren Geldpolitik festhält?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln