finanzen.net
11.01.2019 14:58
Bewerten
(29)

Bitcoin-Aufschwung, Aktiencrash & Co.: Das erwartet "Bond King" Gundlach vom Jahr 2019

Vorhersagen fürs neue Jahr: Bitcoin-Aufschwung, Aktiencrash & Co.: Das erwartet "Bond King" Gundlach vom Jahr 2019 | Nachricht | finanzen.net
Vorhersagen fürs neue Jahr
DRUCKEN
In seinem jährlichen Webcast gab Jeffrey Gundlach jüngst seine Prognosen für das neue Jahr bekannt. Er rechnet mit einer deutlichen Wertzunahme des Bitcoins, aber auch mit einer steigenden Zinskurve und weiteren Schwierigkeiten.
Viele der Prognosen, die Jeff Gundlach, Chief Investment Officer bei DoubleLine Capital, für das Jahr 2018 gegeben hatte, trafen letztlich ein. Darunter der Ausverkauf an den Börsen im Dezember oder auch der Einsturz des Bitcoin.

Das dürfte 2019 auf die Märkte zukommen

Nun gab Gundlach, der als "Bond King" bekannt ist, in seinem mit Spannung erwarteten Webcast "Just Markets" Prognosen zu der diesjährigen Entwicklung verschiedener Anlageklassen.

Gundlach überraschte mit einer riskanten Wette auf den Bitcoin. Hier sieht er Steigerungspotenzial in 2019: "Ich empfehle nichts mit Bitcoin, wirklich... aber wenn Sie spekulieren wollen, denke ich, dass er bis zu 5.000 Dollar schaffen könnte. Sprechen Sie über einfache 25 Prozent". - Bitcoin handeln mit Plus 500 - so geht’s. 80.6% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld. - Was Aktien angeht, gab sich Gundlach vorsichtiger. Er ist der Meinung, es stehe ein weiteres volatiles Jahr bevor. Höhere US-Renditen würden Aktien enorm belasten, es könnte zu einem "Tauziehen" kommen.

Zudem dürfte es dem "Bond King" zufolge Kreditschwierigkeiten bei Unternehmen geben. Er warnte vor einer wachsenden Hebelwirkung auf Regierungs- und Unternehmensebene. Gundlach rät daher, nach Unternehmen mit starken Bilanzen zu suchen: "Nutze die Kraft, die wir in Junk-Bonds gesehen haben, als Geschenk und verschwinde aus ihnen. Investoren müssen in starke Bilanzen gehen... um den Zickzack 2019 zu überstehen".

In diesem Jahr dürfte außerdem die Zinspolitik weiterhin im Blick bleiben, insbesondere aufgrund widersprüchlicher Ansichten der US-Notenbank sowie der Erwartungen des Anleihemarktes. Fed-Vorsitzender Jerome Powell erklärte kürzlich, die Fed werde "geduldig" sein mit der Geldpolitik, sie werde die Entwicklung der US-Wirtschaft beobachten.

Auch zu der Renditekurve äußerte sich Gundlach in seinem Webcast. Ihm zufolge dürfte diese 2019 steiler werden. Eine steigende Zinskurve gilt häufig als Vorbote einer drohenden Rezession.

Redaktion finanzen.net

Das könnte Sie auch interessieren: finanzen.net Ratgeber Bitcoin kaufen - So geht's

Bildquellen: Joe Techapanupreeda / Shutterstock.com, microstock3D / Shutterstock.com
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX über 11.200 Punkten -- Dow fester -- HelloFresh legt 2018 stärker zu als erwartet -- Tesla streicht Stellen -- Netflix: Umsatz unter Erwartungen -- Lufthansa, MorphoSys im Fokus

Daimler ändert Methodik seiner Prognosen ab Geschäftsjahr 2019. Sinkende Profitabilität bei Drägerwerk. US-Justiz verklagt vier ehemalige Audi-Manager im Diesel-Skandal. S&T kündigt Aktienrückkauf an. BMW erhält von Brilliance-Aktionären grünes Licht für Anteilserhöhung. Versicherung macht Gewinnplanung von WACKER CHEMIE zunichte. Telecom Italia erfüllt 2018 Gewinnerwartung.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Die Performance der DAX 30-Werte in 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
Die Performance der Rohstoffe in in 2018.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wie viele Zinserhöhungen der US-Notenbank erwarten Sie 2019?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Amazon906866
Allianz840400
Aurora Cannabis IncA12GS7
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
TeslaA1CX3T
Wirecard AG747206
Deutsche Telekom AG555750
BayerBAY001