+++ Bester Zertifikate-Anbieter bestätigt 🏆 15. Gesamtsieg für Raiffeisen Centrobank beim Zertifikate Award Austria +++-w-
29.09.2021 22:20

Börsengang im zweiten Anlauf: WeWork geht per SPAC an die Börse

Weitere Details bekannt: Börsengang im zweiten Anlauf: WeWork geht per SPAC an die Börse | Nachricht | finanzen.net
Weitere Details bekannt
Folgen
Der Bürovermieter WeWork unternimmt einen zweiten Anlauf für seine Börsennotierung - nach dem geplatzten IPO vor rund zwei Jahren wählt das Unternehmen nun aber einen anderen Weg.
Werbung
• WeWork mit bewegter Geschichte
• Erster Börsengang geplatzt
• Zweiter Finanzmarktauftritt durch SPAC-Fusion am 21. Oktober


Auf Anleger kommt ein heißer IPO-Herbst zu. Die Pipeline für Börsengänge ist prall gefüllt, nun strebt mit WeWork noch ein weiteres Unternehmen aufs Parkett. Der Konzern hat bereits ein gescheitertes Finanzmarktdebüt erlebt.

Erster WeWork-Börsengang-Versuch war ein Debakel

Im April 2019 kündigte der Büroraum-Anbieter WeWork an, an die Börse gehen zu wollen - rund ein halbes Jahr später machte das Unternehmen einen Rückzieher und legte die Pläne für ein IPO auf Eis. Damit reagierte das Unternehmen insbesondere auf das mangelnde Anlegerinteresse, denn obwohl WeWork damals zu den wertvollsten Startups zählte und auf eine Bewertung von 47 Milliarden US-Dollar kam, zeigten sich Investoren und Kleinanleger nicht von dem verlustreichen Geschäftsmodell überzeugt. Hinzu kam, dass auch der Mitgründer und Chef des Unternehmens, Adam Neumann, massiv unter Beschuss geriet. Investoren mokierten sich über die Machtfülle des Managers, insbesondere der japanischen Großinvestor Softbank trieb den schlussendlichen Rauswurf von Neumann voran. Softbank selber litt unter dem Debakel auch finanziell, denn die Beteiligung des Investors an WeWork wurde in Folge der Ereignisse massiv abgewertet, auch die IPO-Absage konnte dies nicht verhindern.

WeWork wählt den Weg über ein SPAC

Bereits damals hatte WeWork allerdings davon gesprochen, die Absage des IPO sei "eine Pause auf dem Weg zu einem börsennotierten Unternehmen", man wolle im Hinblick auf eine Börsennotierung alles richtig machen, weil der Schritt nur einmal getan werden könne.
Rund anderthalb Jahre später wurden die Pläne dann wieder aufgenommen, allerdings will WeWork nun einen anderen Weg gehen als beim ersten Versuch. Nachdem der Konzern in der Vergangenheit bei der Belegschaft den Rotstift abgesetzt und Tausende Mitarbeiter entlassen hat und zeitgleich eine Reihe von Firmentöchtern verkauft wurden, soll der Börsengang nun über ein SPAC erfolgen.

Eine Fusion mit der Special Purpose Acquisition Company BowX Acquisition Corp. soll den Weg an die Börse ebnen. Am 19. Oktober wollen die Anteilseigner des SPAC über die Pläne abstimmen, wie beide Unternehmen mitteilten. Nur zwei Tage später, am 21. Oktober, sollen WeWork-Aktien dann unter dem Symbol "WE" an der New Yorker Börse gehandelt werden.

BowX, zu deren Beratern auch US-Basketball-Legende Shaquille O’Neil gehören soll, konnte von den Nachrichten profitieren. Die BowX-Aktie erreichte im April, als die geplante Fusion mit WeWork erstmals zum Thema wurde, bei 14 US-Dollar ein Allzeithoch. Aktuell pendelt der Anteilsschein um die 11-Dollar-Marke.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: StockStudio / Shutterstock.com, photobyphm / Shutterstock.com

Nachrichten zu We Company (Ex WeWork)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu We Company (Ex WeWork)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen

Jetzt kostenlos anmelden!

Welche Megatrends werden die Märkte der Zukunft beherrschen und wie können Investoren die höchsten Renditen erwirtschaften? Im Online-Seminar heute um 18 Uhr gibt Star-Investor Jan Beckers seinen Ausblick auf die wichtigsten Technologien der Zukunft.
Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

We Company (Ex WeWork) Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX startet leichter -- Asiens Börsen schwächer -- Siemens verselbstständigt offenbar Geschäft mit großen Antrieben -- TeamViewer sucht neuen CFO -- Bitcoin-ETF, Tesla, VW, BVB im Fokus

Stellantis und LG Energy wollen Batteriefabrik bauen. Berenberg hebt Kursziel für RATIONAL. Goldman Sachs darf China-Wertpapiergeschäft allein führen. Philips: Umsatz sinkt etwas stärker als erwartet. Facebook schafft für virtuelle Welt "Metaverse" 10.000 Jobs in Europa. Produktpiraterie: Amazon will mehr Abstimmung mit Behörden. Chinas Wirtschaft wächst deutlich langsamer.

Umfrage

Welches Regierungsbündnis ziehen Sie vor?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln