finanzen.net
17.07.2018 12:55
Bewerten
(0)

US-Krankenversicherer UnitedHealth erhöht Gewinnziel erneut

Zuversichtlich für 2018: US-Krankenversicherer UnitedHealth erhöht Gewinnziel erneut | Nachricht | finanzen.net
Zuversichtlich für 2018
DRUCKEN
Der US-Krankenversicherer UnitedHealth zeigt sich nach einem guten Quartal noch zuversichtlicher für 2018.
Bei der Vorlage der Zahlen zum zweiten Jahresviertel am Dienstag hob Konzernchef David Wichmann seine Gewinnprognose bereits zum dritten Mal in diesem Jahr an. So soll der bereinigte Gewinn je Aktie statt 12,40 bis 12,65 US-Dollar jetzt 12,50 bis 12,75 Dollar erreichen. Wegen der Steuerreform von US-Präsident Donald Trump hatte UnitedHealth erstmals seine Prognose im Januar deutlich erhöht, ein zweites Mal folgte dann bei Vorlage der Zahlen zum Auftaktquartal.

Im zweiten Quartal kletterte der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 12 Prozent auf 56,1 Milliarden Dollar. Der operative Gewinn wuchs um knapp 13 Prozent auf 4,2 Milliarden Dollar. Die Ausgaben für medizinische Behandlungen stiegen zwar kräftig, aber unter dem Strich profitierte das Unternehmen von der US-Steuerreform. Der Überschuss stieg um mehr als ein Viertel auf 2,9 Milliarden Dollar. Dabei schnitt das Unternehmen besser ab als von Analysten erwartet.

UnitedHealth bietet neben dem Versicherungsgeschäft auch Datenanalysen im Gesundheitssektor an und unterstützt Unternehmen mit Gesundheitsprogrammen für Mitarbeiter. Dieses Standbein gilt als besonders lukrativ. Aus dem Geschäft mit Versicherungen aus dem sogenannten Obamacare-Programm des früheren US-Präsidenten Barack Obama hat sich UnitedHealth wegen anhaltender Verluste schon früher zurückgezogen. Die Belastungen aus diesem Schritt hat der Konzern längst verbucht./mne/she/fba

NEW YORK (dpa-AFX)

Bildquellen: UnitedHealth Group, PhotoStock10 / Shutterstock.com

Nachrichten zu UnitedHealth Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu UnitedHealth Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.07.2018UnitedHealth buyGoldman Sachs Group Inc.
08.03.2018UnitedHealth OverweightBarclays Capital
20.10.2017UnitedHealth OutperformBMO Capital Markets
19.07.2017UnitedHealth BuyMizuho
18.04.2017UnitedHealth BuyMizuho
17.07.2018UnitedHealth buyGoldman Sachs Group Inc.
08.03.2018UnitedHealth OverweightBarclays Capital
20.10.2017UnitedHealth OutperformBMO Capital Markets
19.07.2017UnitedHealth BuyMizuho
18.04.2017UnitedHealth BuyMizuho
09.11.2016UnitedHealth Group NeutralMizuho
31.03.2011UnitedHealth Group performOppenheimer & Co. Inc.
08.02.2011UnitedHealth Group neutralGoldman Sachs Group Inc.
15.11.2010UnitedHealth Group holdStifel, Nicolaus & Co., Inc.
20.04.2010UnitedHealth neutralWedbush Morgan Securities Inc.
11.06.2009UnitedHealth underperformOppenheimer & Co. Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für UnitedHealth Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- Dow Jones schließt im Plus -- Daimler senkt Gewinnprognose -- Erster EZB-Zinsschritt 2019 wegen Italien-Streit später erwartet -- Apple kündigt weitere Keynote an

Hersteller sollen Google für Apps zahlen. Chinas Wachstum fällt unerwartet stark. Akorn legt Berufung im Prozess gegen Fresenius ein. Porsche: Verfolgen derzeit keinen Börsengang. EU sieht schwere Verstöße Italiens gegen Haushaltsregeln. Software AG übertrifft Erwartungen und bestätigt Jahresprognose. American Express steigert Quartalsgewinn um 22 Prozent.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die weltweit größten Smartphone-Hersteller
Der Worldwide Quarterly Mobile Phone Tracker
So viel erhalten Bundesliga-Clubs durch Trikotsponsoring
Das Trikotsponsoring der Bundesliga 2018/2019
In diesen Städten leben die Superreichen
Welche Stadt ist besonders beliebt?
Automobilneuheiten-Messe
Neue Studien und Serienfahrzeuge
Best Global Brands 2018
Die Top 20 der wertvollsten Marken weltweit
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass Angela Merkel Anfang Dezember auf dem Parteitag der CDU als Parteichefin wiedergewählt wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Aurora Cannabis IncA12GS7
Apple Inc.865985
BMW AG519000
BASFBASF11
Allianz840400
Amazon906866
SAP SE716460
E.ON SEENAG99
Siemens AG723610
adidas AGA1EWWW
Wirecard AG747206
Deutsche Telekom AG555750