finanzen.net
21.05.2019 21:19
Bewerten
(0)

Trotz IPO-Debakel: Uber-CEO sieht sein Unternehmen auf einem Niveau wie Facebook und Amazon

Zuversichtlich für Zukunft: Trotz IPO-Debakel: Uber-CEO sieht sein Unternehmen auf einem Niveau wie Facebook und Amazon | Nachricht | finanzen.net
Zuversichtlich für Zukunft
DRUCKEN
Nachdem Investoren dem Uber-IPO lange Zeit entgegenfieberten, enttäuschte der Fahrdienstvermittler mit seinem Gang an die Börse. Uber-Chef Khosrowshahi bleibt dennoch optimistisch und machte auch seinen Mitarbeitern in einer Mail Mut.

Uber verpatzt Premiere an der Börse

Anfang Mai war es endlich soweit - der Fahrdienstvermittler Uber wagte endlich den Gang aufs Börsenparkett. Das größte IPO seit dem Börsengang von Amazon-Rivale Alibaba im Jahr 2014 wurde schon lange Zeit mit Spannung erwartet. Doch dann verpatzte Uber seine Börsenpremiere: Der erste Kurs lag mit 42 US-Dollar fast sieben Prozent unter dem Ausgabepreis, der 45 US-Dollar betrug. Den ersten Handelstag an der New Yorker Börse (NYSE) beendete die Uber-Aktie letztlich mit einem Abschlag von rund 8 Prozent zum Ausgabepreis. Und auch am zweiten Handelstag ging die Talfahrt weiter - zum Börsenschluss stand ein Minus von satten 10,75 Prozent an der Tafel. Eventuell war der Zeitpunkt für das IPO nicht der beste, inmitten der Handelsstreitigkeiten zwischen den USA und China, die den Anlegern aktuell wieder große Sorgen bereiten.

In einer Analyse von Jay Ritter, einem Professor an der University of Florida, heißt es, dass Uber damit den größten Verlust nach nur einem Tag eingefahren hat, verglichen zu sämtlichen anderen Unternehmen, die in den USA an die Börse gingen, wie Business Insider Deutschland berichtete.

Motivierende Mail an Mitarbeiter

Nach diesem wenig begeisternden Börsengang schrieb Uber-CEO Dara Khosrowshahi eine Mail an seine Mitarbeiter, in welcher er diese daran erinnert, dass neben Uber weitere Top-Technologieunternehmen kein glanzvolles Börsendebüt hingelegt und auch anschließend mit einigen Problemen zu kämpfen gehabt hätten. Khosrowshahi verweist in der Mail, die der New York Times vorliegt, auf die IPOs von Facebook und Amazon. "Erinnern Sie sich daran, dass der Handel mit Facebook und Amazon nach dem Börsengang für diese Unternehmen unglaublich schwierig war. Und schauen Sie sich an, was diese Unternehmen seitdem geleistet haben", schrieb der CEO.

Amazon ging bereits im Mai 1997 an die Börse, der Ausgabepreis lag damals bei 18 US-Dollar. Der erste Handelstag verlief für die Papiere jedoch wenig zufriedenstellend. Anschließend dauerte es fast zwei Monate, bis die Aktie den Eröffnungspreis wieder überschritten hatte. Inzwischen sind Amazon-Papiere etwa 1.869 US-Dollar wert.

Das IPO des Sozialen Netzwerks Facebook fand im Mai 2012 statt und lief ähnlich holprig ab. Die Aktien erreichten ihren Eröffnungskurs von 38 US-Dollar erst fast 16 Monate später wieder. Wie Business Insider Deutschland berichtete, verzeichnete Facebook den größten Wertrückgang aller US-Börsengänge innerhalb des ersten Monats. Heute liegt der Preis einer Facebook-Aktie bei etwa 185,30 US-Dollar.

Uber auf einer Stufe mit Facebook und Amazon?

In Anbetracht dessen zeigt sich der Uber-CEO zuversichtlich, dass es auch für den Fahrdienstvermittler wieder bergauf gehen wird, sobald die ersten Turbulenzen erst einmal überstanden sind. Mit Blick auf die heute erfolgreichen Konzerne Amazon und Facebook will Khosrowshahi seinen Mitarbeitern Mut zusprechen und zeigen, dass die frühen Kursbewegungen nicht zwangsweise als Indikator für die langfristige Entwicklung der Aktien angesehen werden können. "Es gibt viele Szenarien unserer Zukunft, in denen wir sehr profitabel und wertvoll sind, und es gibt natürlich einige, in denen wir es weniger sind. In Zeiten negativer Marktstimmung werden die pessimistischen Stimmen lauter und die optimistischen Stimmen ziehen sich zurück. Offensichtlich wurde unsere Aktie nach dem Börsengang nicht so gut gehandelt, wie wir es uns erhofft hatten", schrieb der Uber-Chef in seiner Mail. Der Fahrdienstvermittler verfüge nun aber über "das Kapital, um den Weg zu besseren Margen und Gewinnen einzuschlagen".

Dennoch weist Khosrowshahi darauf hin, dass auch die nächsten Monate schwierig werden könnten. Als Grund dafür führt er unter anderen das aktuell schwache Marktumfeld an. "Heute ist wieder ein harter Tag an der Börse […]", so der Uber-CEO. "Die Stimmung ändert sich nicht über Nacht, und ich erwarte für die kommenden Monate schwierige Zeiten auf dem öffentlichen Markt", ergänzte er.

Bleibt also abzuwarten, ob Uber eine ähnliche Entwicklung wie Amazon und Facebook hinlegen wird, oder ob der Uber-Chef seine Ziele etwas zu hoch gesteckt hat.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Casimiro PT / Shutterstock.com, BigTunaOnline / Shutterstock.com

Nachrichten zu Amazon

  • Relevant
    3
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.06.2019Amazon Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
29.05.2019Amazon BuyPivotal Research Group
28.05.2019Amazon OutperformCowen and Company, LLC
26.04.2019Amazon BuyAegis Capital
26.04.2019Amazon buyGoldman Sachs Group Inc.
12.06.2019Amazon Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
29.05.2019Amazon BuyPivotal Research Group
28.05.2019Amazon OutperformCowen and Company, LLC
26.04.2019Amazon BuyAegis Capital
26.04.2019Amazon buyGoldman Sachs Group Inc.
26.09.2018Amazon HoldMorningstar
30.07.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
13.06.2018Amazon HoldMorningstar
02.05.2018Amazon HoldMorningstar
02.02.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
11.04.2017Whole Foods Market SellStandpoint Research
23.03.2017Whole Foods Market SellUBS AG
14.08.2015Whole Foods Market SellPivotal Research Group
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Wachstumsaktien im Fokus

Wie identifizieren Sie wachstumsstarke Aktien? Kai Knobloch erklärt heute Abend live, wie Sie die CASLIM-Methode anwenden und erfolgreich in Wachstumsaktien investieren - für Sie kostenlos! Jetzt kostenlos anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX an Nulllinie -- Asiens Börsen schließen mehrheitlich in Rot -- Bitcoin kratzt an 13.000-Dollar-Marke -- Tesla dürfte wohl Rekordquartal verfehlen -- FedEx, thyssenkrupp, Boeing, Nestlé im Fokus

JOST-Aktie bricht zweistellig ein: Finanzinvestoren Bain und Black Daimond steigen wohl bei JOST aus. Apple kauft zu. Ryanair will mit Rückkaufprogramm UK-Anleger eingrenzen können. Infinion-Aktie und Siltronic-Papiere legen zu: Chipwerte erholen sich nach optimistischen Signalen von Micron. GfK: Konsumklima fällt zum zweiten Mal in Folge.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Die USA suchen Verbündete gegen den Iran. Sollte sich Deutschland einer solchen Allianz anschließen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Infineon AG623100
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212
Barrick Gold Corp.870450
BayerBAY001
Apple Inc.865985
BASFBASF11
SteinhoffA14XB9
CommerzbankCBK100