finanzen.net
20.12.2018 12:30
Bewerten
(2)

Emerging Markets: Gute Aussichten voraus

Euro am Sonntag: Emerging Markets: Gute Aussichten voraus | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag
DRUCKEN
Das Interesse an Schwellenländer-Anleihen nimmt durch die jüngsten Fed-Spekulationen zu. Wo Potenzial schlummert.
€uro am Sonntag
von Annika Kintscher, Euro am Sonntag

Es könnte zu einem Comeback reichen. Anleger von Schwellenländer-Anleihen hatten es im Jahr 2018 nicht leicht - Probleme in der Türkei, Argentinien oder Brasilien, der starke Dollar sowie der Handelsstreit zwischen China und den USA belasteten. Doch die jüngsten Spekulationen über die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) liefern Rückenwind.


Denn die Fed hat kürzlich signalisiert, dass es künftig bei Zins­erhöhungen ruhiger zugehen wird. Die Notenbank wolle ein "neutrales Niveau" erreichen, bei dem die Wirtschaft weder angeschoben noch gebremst werde, so das Fed-Mitglied Raphael Bostic. Notenbankchef Jerome Powell zufolge werde sie dieses Ziel bereits früher erreichen als geplant.


Allein in diesem Jahr hob die Fed den Leitzins dreimal an, kommenden Mittwoch rechnen Experten mit einer weiteren ­Erhöhung. Danach könnte eine längere Zinspause anstehen.

Das kommt den Schwellenländern zugute. Denn die Zinspolitik der Fed wirkt sich auf Schwellenländer-Anleihen aus, die in US-Dollar notieren, die sogenannten Hartwährungsanleihen. Ein stärkerer Dollar und steigende Zinsen erhöhen die Schuldendienste, womit die Emerging-Markets-Bonds im laufenden Jahr zu kämpfen hatten und verstärkt unter Druck gerieten. "Mit der Aussicht auf eine Pause der Zinserhöhungen hat die Aufwertung des Dollar und der Anstieg der Staatsanleihenrendite nachgelassen", erklärt James Lord, Stratege bei der US-Investmentbank Morgan Stanley. Für 2019 ist er deshalb bei Schwellenländer-Anleihen optimistisch gestimmt.


Wer nicht abhängig von Zins­entscheiden der Fed sein möchte, kann auch in Schwellenländer-Anleihen in lokalen Währungen investieren, also in mexikanischen Peso, brasilia­nischen Real oder polnischen Zloty.

Lokale Anleihen attraktiv

Der DPAM L Bonds Emerging Markets Sustainable besteht zu mindestens 70 Prozent aus Lokalwährungsanleihen und investiert nur in Länder, die den Nachhaltigkeitstest bestehen. Heißt: Diktatorisch geführte Schwellenländer werden eben­so gemieden wie Staaten, die nicht genug in Bildung und Gesundheit investieren.

Die Idee dahinter ist einfach. Denn werden Bürger politisch und wirtschaftlich mit einbezogen, sinkt bei diesen Ländern das Ausfallrisiko ihrer Anleihen. Derzeit bringen die Bonds im Fonds im Schnitt eine Rendite zwischen sechs und 6,5 Prozent. Währungsschwankungen können sich positiv, aber auch negativ auf das Portfolio auswirken. Die größten Positionen des Fonds sind Anleihen aus Tschechien mit einem Anteil von 8,8 Prozent, Polen (8,7 Prozent) und Mexiko (7,8 Prozent).

Einstieg: Chancenreicher Rentenfonds, bei dem Anleger von hohen Zinsen sowie der Kurs­erholung bei Währungen wie Brasiliens Real, Mexikos Peso profitieren könnten. Antizyklische Investoren steigen ein.


Bildquellen: fotoscool / Shutterstock.com, Pincasso / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX schließt höher -- US-Börsen schwächer -- Softbank steigt bei Wirecard ein -- Deutsche Bank spricht wohl mit UBS über Fusion der Vermögensverwaltung -- Boeing, Snap, eBay, SAP im Fokus

Exxon investiert über eine Milliarde Dollar in Ausbau britischer Raffinerie. Eni verfehlt mit operativem Gewinn die Markterwartung. Bieterwettkampf um Anadarko - Occidental bietet 57 Milliarden Dollar. Five-Eye-Staaten schließen Huawei von Kern-Netzwerken aus. AT&T wächst nur dank Time-Warner-Zukauf. Biogen wächst deutlich.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Der Bitcoin konnte wieder über die Marke von 5.500 Dollar klettern. Wo sehen Sie den Kurs der Kryptowährung Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
SAP SE716460
Daimler AG710000
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
Apple Inc.865985
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
Allianz840400
Aurora Cannabis IncA12GS7
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750