17.06.2014 12:32

Athen leiht sich erstmals unter zwei Prozent Zinsen Geld

Folgen

Börsenspiel Trader: Clever handeln und Jaguar I-PACE gewinnen. Jetzt anmelden! -W-

Erstmals nach Ausbruch der schweren Finanzkrise hat sich das schuldengeplagte Griechenland mit einem Zinssatz von unter zwei Prozent kurzfristig 1,3 Milliarden Euro am Kapitalmarkt besorgt.
Werbung
Für die dreimonatigen Papiere belief sich der Zinssatz auf 1,8 Prozent, wie die Schuldenagentur PDMA am Dienstag mitteilte. Das ist deutlich niedriger als im Vormonat (2,13 Prozent).

Athen leiht sich regelmäßig kleinere Beträge dieser Art, um Löcher im Haushalt zu stopfen. Im April - fast vier Jahre nach dem finanziellen Absturz - hatte sich Griechenland erstmals wieder Kapital bei privaten Investoren mit einer längeren Laufzeit beschafft. Athen sammelte damals anhand einer Staatsanleihe mir einer Laufzeit von fünf Jahren drei Milliarden Euro ein./tt/DP/bgf

ATHEN (dpa-AFX)

Werbung

Heute im Fokus

DAX geht unter 15.500 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen schließen schwächer -- Cerberus: Interesse an Commerzbank-Staatsanteil -- Vonovia, Deutsche Wohnen, Biotest im Fokus

Drägerwerk: Aussicht auf höhere Dividende. Weiter verschärft: Daimler Truck leidet unter Halbleiter-Engpässen. Tesla-Chef Musk kommt zum Tag der offenen Tür nach Deutschland. Deutsche Bank-Aktie: Sewing entschuldigt sich für scharfe Kritik in Analysten-Studie. HOCHTIEF-Tochter CIMIC erhält Auftrag für Western Sydney Airport. Stimmung der US-Verbraucher hellt sich im September auf. E.ON-Chef setzt auf Netze als Treiber der Energiewende.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln