finanzen.net
17.12.2013 16:55
Bewerten
(4)

Tschechische Zentralbank will Krone-Kurs niedrig halten

Interventionen: Tschechische Zentralbank will Krone-Kurs niedrig halten | Nachricht | finanzen.net
Interventionen
DRUCKEN
Die Tschechische Nationalbank (CNB) hat ihre Entschlossenheit bekräftigt, den Kurs der heimischen Währung zu schwächen.
Der Kurs solle mindestens bis Anfang 2015 auf einem Niveau von rund 27 Kronen pro Euro gehalten werden, erklärte Notenbank-Chef Miroslav Singer am Dienstag.
Anzeige
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 30 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

    Die neuen Wirtschaftsdaten bestätigten die Notwendigkeit dieser Währungspolitik, so Singer weiter. "Diese Verpflichtung ist langfristig und wird so lange gelten, wie das Risiko eines weiteren Absinkens der Inflation unter das Ziel von 2 Prozent besteht", betonte Singer.

    Die CNB hatte im November nach elf Jahren mit Devisen-Interventionen begonnen, um die tschechische Krone zu schwächen. Begründet wurde dies mit der Gefahr der Deflation und der Notwendigkeit, die Geldpolitik weiter zu lockern, nachdem der Leitzins schon seit Ende 2012 auf einem historischen Rekord-Tief von 0,05 Prozent gehalten wird.

    Die Entscheidung der CNB hatte für Kontroversen gesorgt, weil der Kurs der heimischen Währung sofort um mehr als eine Krone pro Euro gefallen war. Zur Zeit liegt er bei 27,66 Kronen pro Euro./ps/ivn/ps/ivn/APA/hbr

PRAG (dpa-AFX)
Bildquellen: Nadine Krauß / pixelio.de

+ 13,1 % pro Jahr

Der Finanz­mathematiker Michael Schnoor forscht seit mehr als 20 Jahren daran, wie sich Risiken reduzieren und Renditen steigern lassen. Im Online-Seminar erklärt er, wie es funktioniert.
Hier kostenlos anmelden

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1562-0,0011
-0,09
Japanischer Yen129,8750-0,0750
-0,06
Pfundkurs0,8776-0,0005
-0,06
Schweizer Franken1,14630,0001
0,00
Russischer Rubel75,5594-0,0860
-0,11
Bitcoin5651,06013,4199
0,06
Chinesischer Yuan8,00500,0068
0,09

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigen Aufschlägen -- Wall Street im Plus -- Netflix übertrifft Erwartungen -- Richter stimmt Einigung zwischen Tesla-Chef und SEC zu -- Volkswagen, Merck im Fokus

Morgan Stanley und Goldman Sachs mit Gewinnplus. METRO baut Online-Angebot für unabhängige Gastronomie aus. Walmart senkt Jahresprognose. BMW und Daimler machen Zugeständnisse bei Carsharing-Fusion. Investor Cevian will bei thyssenkrupp keine Ruhe geben. US-Industrie steigert Produktion zum vierten Mal in Serie. ZEW-Index stürzt ab. Talanx kappt Gewinnziel.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Glauben Sie, dass Angela Merkel Anfang Dezember auf dem Parteitag der CDU als Parteichefin wiedergewählt wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Netflix Inc.552484
Lufthansa AG823212
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
BVB (Borussia Dortmund)549309
EVOTEC AG566480
BASFBASF11
Steinhoff International N.V.A14XB9
CommerzbankCBK100