02.05.2022 22:59

Beta-Version: Coinbase öffnet NFT-Marktplatz für ausgewählte Kunden

Web3-Marktplatz: Beta-Version: Coinbase öffnet NFT-Marktplatz für ausgewählte Kunden | Nachricht | finanzen.net
Web3-Marktplatz
Folgen
Nachdem Coinbase bereits vor einem Jahr angekündigt hat, an einem sozialen Web3-Marktplatz für NFTs zu arbeiten, startete kürzlich die Beta-Phase für den Coinbase-NFT-Marktplatz.
Werbung
• Beta-Tester haben bereits Zugriff auf den NFT-Marktplatz
• NFT-Marktplatz soll auch soziales Netzwerk sein
• Coinbase muss sich gegenüber großen Konkurrenten behaupten

NFT-Marktplatz ist in der Beta-Phase

Bisher konnte man über die US-amerikanische Handelsplattform Coinbase verschiedene Kryptowährungen handeln. Im letzten Jahr kündigte Coinbase jedoch an, außerdem einen sozialen Web3-Marktplatz für NFTs ins Leben zu rufen. Via Pressemitteilung und auf Twitter gab Coinbase schließlich jüngst bekannt, dass der neue NFT-Marktplatz nun offiziell in der Beta-Phase ist. "Ab heute kann jeder die erste Version von Coinbase NFT unter nft.coinbase.com ausprobieren und die umfangreiche Sammlung von NFTs auf der Ethereum-Blockchain erkunden", heißt es in der Pressemitteilung. NFTs erstellen, kaufen und verkaufen ist bisher jedoch nur für Beta-Tester möglich, die je nach ihrer Position auf einer Warteliste eingeladen werden. Wann genau der Marktplatz für alle öffentlich wird, ist derzeit noch unklar.

Werbung
und andere Kryptos mit Hebel handeln (long und short)
und andere Kryptowährungen haben zuletzt deutlich korrigiert. Handeln Sie Kryptos wie Bitcoin oder Ethereum mit Hebel bei der Nr. 1 unter Deutschlands CFD-Anbietern und partizipieren Sie an steigenden wie fallenden Notierungen.
Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

So sieht der Coinbase-Marktplatz für NFTs aus

Wie t3n die ersten Screenshots des NFT-Marktplatzes beschreibt, sieht die Plattform "auf den ersten Blick aus wie eine Mischung aus Instagram und OpenSea, dem weltweit größten NFT-Marktplatz." Ein auf Twitter gepostetes Video gibt einen guten ersten Eindruck über die Plattform.

Nutzer und Nutzerinnen können auf der Plattform die gesammelten NFTs präsentieren. Jedoch soll es nicht um Kauf und Verkauf gehen. "Wir bauen einen Ort auf, an dem es um mehr geht als nur um den Kauf und Verkauf. Wir möchten, dass Coinbase NFT ein Ort ist, der Schöpfern und Sammlern hilft, ihre Gemeinschaften aufzubauen und sich zu engagieren." Außerdem kann man mit dem Discover-Feed personalisierte NFT-Empfehlungen. Je mehr man sich mit der Plattform beschäftigt, desto besser zugeschnitten werden die Empfehlungen auf die eigene Person. Geplant seien aber noch einige andere Funktionen, wie zum Beispiel Drops, Münzprägung und Token-Gated Communities. Wie sich der NFT-Marktplatz also entwickelt, bleibt abzuwarten.

Die Konkurrenz ist groß

Coinbase ist zwar eine der wichtigsten Plattformen, was Kryptowährungen angeht, jedoch ist das Upgrade eines NFT-Marktplatzes keine Neuheit auf diesem Gebiet. Plattformen wie Binance und FTX bieten bereits ähnliche Angebote an, wie t3n erklärt. Der derzeit weltweit größte NFT-Marktplatz ist, wie coincerge berichtet, OpenSea mit einem Transaktionsvolumen von fast 23 Milliarden US-Dollar und mehr als einer Millionen Nutzern. Den zweiten Platz belegt die Newcomer-Plattform LooksRare mit einem Transaktionsvolumen von 18 Milliarden US-Dollar.

E. Schmal / Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Coinbase
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Coinbase
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: archy13 / Shutterstock.com, Burdun Iliya / Shutterstock.com

Nachrichten zu Coinbase

  • Relevant
    3
  • Alle
    5
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Vermehrte Adaption
Nach anfänglicher Kritik: Ein Umdenken gegenüber Bitcoin & Co in der Finanzbranche hat längst begonnen
Lange Zeit wehrte sich die traditionelle Finanzbranche gegen die Möglichkeiten, welche durch das Aufkommen von Kryptowährungen und Blockchain neu entstanden. Auch wenn die Skepsis noch immer groß bleibt, ist nicht von der Hand zu weisen, dass ein Umdenken bei Banken gegenüber Bitcoin & Co. längst begonnen hat.
10.09.22

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Coinbase

Keine Analysen gefunden.

mehr Analysen
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs0,9662-0,0013
-0,13
Japanischer Yen139,24100,3135
0,23
Pfundkurs0,8897-0,0045
-0,51
Schweizer Franken0,95500,0040
0,42
Russischer Rubel56,12080,0255
0,05
Bitcoin19773,5265368,3941
1,90
Chinesischer Yuan6,91080,0270
0,39

Heute im Fokus

DAX schwankungsreich -- Wall Street leichter -- ifo-Index sinkt stärker als befürchtet -- Monopolkommission äußert Bedenken wegen Uniper-Verstaatlichung -- Vonovia, Varta, VW im Fokus

Preis für europäisches Erdgas sinkt auf niedrigsten Stand seit Ende Juli. Continental stoppt Verkauf bestimmter Schläuche. Iberdrola prüft wohl Anteilsverkauf an Erneuerbaren-Portfolio. Credit Suisse sieht sich bei Strategieüberprüfung auf gutem Weg. Ryanair will Flugpreise anheben. VERBIO erwartet Gewinnrückgang für 2022/23. TotalEnergies an Flüssiggas-Projekt in Katar beteiligt.

Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Sollte Deutschland Kampfpanzer und weitere schwere Waffen an die Ukraine zu liefern

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln