finanzen.net
15.08.2014 21:52

EuroFondsNote: Die Fonds-Knaller im August

Die Auf- & Absteiger: EuroFondsNote: Die Fonds-Knaller im August | Nachricht | finanzen.net
Die Auf- & Absteiger
Folgen
Zwei Mischfonds von Bantleon, gemanagt von Harald Preißler, erhalten auf Anhieb Note 2, Lyxor-ETFs räumen ab, und Value-Fonds bleiben im Aufwind.
Werbung
€uro am Sonntag
von Ralf Ferken, Euro am Sonntag

Was treibt die Kurse von Aktien und Anleihen? Für Harald Preißler vom Anleihespezialisten Bantleon gibt es darauf nur eine Antwort: Es ist die Konjunktur. Sie entscheidet letztlich darüber, in welche Richtung sich Aktien und Bonds bewegen. Mit dieser Überzeugung managt Preißler seit vielen Jahren die Bantleon-Opportunities-Fonds. Nun zeichnet €uro am Sonntag die L- und S-Tranche für Privatanleger erstmals mit einer FondsNote aus. Beide erhalten auf Anhieb eine 2.

Das Grundgerüst beider Mischfonds bilden Euroanleihen bester Bonität. Deuten Konjunktur und Markttechnik auf ein positives Ak­tienumfeld hin, hebt der Bantleon-Chefstratege die Aktienquote bei der S-Variante in einem Schritt von null auf 20 Prozent an, bei der L-Variante von null auf 40 Prozent. Spricht das Umfeld gegen Aktien, bleibt er bei beiden Fonds komplett in Staats­anleihen, Firmenbonds und Pfandbriefen investiert. So wie aktuell. Anfang August reduzierte Preißler die Aktienquote beim Bantleon Opportunities S und Bantleon Opportunities L jeweils auf null Prozent.

"Sinkende Konjunktur-Frühindika­toren und die angeschlagene Markttechnik hatten vor einer größeren Korrektur gewarnt", begründet er seine Entscheidung. Also raus aus Aktien. Denn Preißlers Devise ist: "Wir investieren das Geld immer so, dass das Kapital erhalten bleibt." Dass der Aufschwung schon zu Ende ist, glaubt er nicht. Wenn man etwas weiter in die Zukunft blicke, sehe man, dass die ersten konjunkturellen Frühindikatoren einen Boden ausbildeten und nach oben drehten. An die Stelle der derzeitigen ­Deflationsängste könnten dann sogar Inflationsängste treten.

Das dürfte wiederum die Renditen lang laufender US-Staatsanleihen nach oben treiben. "Solange der Renditeanstieg in geordneten Bahnen verläuft, bleiben die Rahmenbedingungen für die Aktienmärkte günstig, schließlich beflügeln moderate Inflationsraten und eine anziehende Nachfrage die Gewinndynamik", urteilt Preißler über Aktien.

Erstmals mit einer FondsNote bewertet €uro am Sonntag auch etliche globale Sektor-ETFs von Lyxor. So erhalten der Lyxor ETF MSCI World Consumer Staples (Basiskonsumgüter) und der MSCI World Consumer Discretionary (zyklische Konsum­güter) auf Anhieb Note 1, ebenso die Sektor-ETFs Energy, Financials und Information Technology. Und die Sektor-ETFs Materials und Telecommunication Services schneiden mit FondsNote 2 kaum schlechter ab.

Ohrfeige für klassische Fonds
Die globalen Sektor-ETFs von Lyxor profitierten von ihrer vergleichsweise hohen Gewichtung in US­Aktien, die in den vergangenen vier Jahren gut gelaufen sind. Für aktiv gemanagte Sektorfonds sind die ­guten Lyxor-Bewertungen aber eine Ohrfeige. Denn bei der FondsNoten-Systematik treten Fonds und ETFs nicht nur gegen ihren Index an, sondern auch gegeneinander. Gute Noten für Indexfonds bedeuten also, dass viele klassische Fonds schlechter abgeschnitten haben.

Aktiv gemanagte Value-Fonds bleiben dagegen im Aufwind. Bereits im Mai dieses Jahres stufte €uro am Sonntag den StarCapital Priamos, bei dem Norbert Keimling in erster Linie quantitativ anhand von Value-Kennziffern investiert, auf Note 3 hoch. Nun folgt der StarCapital Starpoint ebenfalls mit einer Hochstufung auf Note 3, dessen Chef Peter E. Huber stärker auf klassische qualitative Value-Faktoren achtet.

Auf FondsNote 1 verbesserte sich des Weiteren ein Carmignac-Fonds, der auf inhabergeführte Unternehmen in Europa setzt (siehe unten). Abwärts ging es dagegen für den LBBW Exportstrategie Deutschland. Und auch der Global Total Return von Michael Hasenstab hat jüngst etwas an Dynamik eingebüßt.

Investor-Info

Carmignac Euro-Entrepren.
Unternehmer im Fokus

Den Aufstieg zu FondsNote 1 schaffte im August der Euro-Entrepreneurs der französischen Investmentboutique Carmignac. Der Fonds investiert in ­eigentümergeführte Unternehmen mit geringer und mittlerer Markt­kapitalisierung in Europa. Die nötigen Einblicke verschaffen sich Fondsmanager Malte ­Heininger und sein Team bei Firmenbesuchen. Und bei der Aktienauswahl beweisen sie Gespür. Das zeigt die gute und dabei schwankungsarme Wertentwicklung des Fonds.

LBBW Exportstrategie Dtl.
Vom DAX geschlagen

Deutschland ist eine Exportnation. Da liegt es nahe, auf die ausfuhrstärksten Unternehmen zu setzen. Das macht der LBBW Exportstrategie Deutschland. Dabei investiert er hauptsächlich in DAX-, aber auch MDAX- und TecDAX-Werte. Ziel ist, eine bessere Wertentwicklung als der DAX zu erzielen. Doch an diesem Anspruch scheiterte der Fonds in den zurückliegenden Jahren und ist mittlerweile auf Note 5 abgerutscht. Während der DAX in den vergangenen drei Jahren ein Plus von rund 48 Prozent erzielte, waren es beim Fonds gerade mal 33 Prozent.

Bildquellen: Helmut Wachter/Bantleon AG, Laborant / Shutterstock.com
Werbung

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

Dow geht fester ins lange Wochenende -- DAX schließt über 12.600er-Marke -- Erholung am US-Arbeitsmarkt -- Softbank beendet Partnerschaft mit Wirecard -- Tesla, JENOPTIK, BMW, Zalando, Bayer im Fokus

Airbus setzt Regierungen wegen Stellenstreichungen unter Druck. Übernahme von Fitbit durch Google besorgt Verbraucherschützer. Facebook verstößt gegen selbst gesetzte Datenschutz-Auflage. Boeing und FAA schließen Zertifizierungsflüge für Krisenjet 737 Max. Apple muss in den USA wegen Corona wieder Läden schließen. LANXESS bekräftigt Dividendenvorschlag. Fraport will Landegebühren wegen Corona-Krise nicht senken.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wie gehen Sie angesichts der ausgesprochen volatilen Börsen in diesem Sommer mit Ihrem Depot um?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212
Deutsche Bank AG514000
Plug Power Inc.A1JA81
Daimler AG710000
TUITUAG00
BayerBAY001
Amazon906866
Airbus SE (ex EADS)938914
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11