finanzen.net
04.12.2017 01:00

Top-Portfolios: Die Bestseller-Fonds des Jahres 2017

Euro am Sonntag-Fonds-Tipps: Top-Portfolios: Die Bestseller-Fonds des Jahres 2017 | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Fonds-Tipps
Folgen
Auch 2017 führen Mischfonds die Verkaufslisten an. Wer bei den "Aktieninvestments light" dominiert, was sonst noch gut ankommt.
Werbung
€uro am Sonntag
von Andreas Hohenadl, €uro am Sonntag

Die Deutschen und die Aktie - sie freunden sich allmählich an, doch eine innige Beziehung ist daraus noch nicht geworden. Zu sehr sind die Börsen­einbrüche um die Jahrtausendwende und infolge der Finanzkrise im kollektiven Gedächtnis geblieben. Doch natürlich ist vielen Bundesbürgern bewusst, dass sie im derzeitigen Niedrigzinsumfeld mit klassischen Sparprodukten keine auskömmlichen Renditen mehr erzielen.


Aktien dürfen also durchaus sein - nur nicht in Reinform. So ist ungefähr zu erklären, warum Mischfonds auch in diesem Jahr die Absatzlisten der Fondsbranche anführen. 23,3 Milliarden Euro flossen den Portfolios, die Aktien mit Anleihen und anderen Anlageklassen mixen, in den ersten neun Monaten des Jahres von deutschen Anlegern zu. Diese Zahlen veröffentlichte der Branchenverband BVI Mitte November. Auf den Plätzen folgen Renten- und Aktienfonds.


Der Erfolg der Mischfonds zeigt sich auch auf europäischer Ebene, wie die Absatzstatistik des Analysehauses Morningstar belegt. Bis Ende September sind den Produkten rund 100 Milliarden Euro auf dem alten Kontinent zugeflossen. "Mischfonds laufen in diesem Jahr gut", sagt Morningstar-Analyst Ali Masarwah. "Doch das ist eigentlich seit der Finanzkrise der Fall."

Erfolgreiche Genossen

Wie stark das Interesse an Mix-Portfolios ist, zeigt auch der Blick auf die Mittelzuflüsse bei einzelnen Fonds. Besonders ins Auge sticht ein Produkt von Union Investment, dem Fondsanbieter der genossenschaftlichen Banken: Rund 3,5 Milliarden Euro flossen seit Jahresanfang bis Ende September in den Privatfonds Kontrolliert. Damit ist der vermögensverwaltende Mischfonds das absatzstärkste, von Privatanlegern gekaufte Portfolio in der BVI-Rangliste.



Zum Erfolg tragen mehrere Faktoren bei: Zum einen kommt das Anlagekonzept des Fonds dem Sicherheitsbedürfnis vieler Kunden der Volks- und Raiffeisenbanken entgegen. Die Reihe der Privatfonds wurde nach der Finanzkrise im Jahr 2010 aufgelegt. Vorangegangen war eine Befragung, bei der die Risiko­toleranz der Kunden ermittelt wurde. Anhand der Ergebnisse konzipierte Union Investment die verschiedenen Varianten der Privatfonds-Reihe.

Der zweite Erfolgsfaktor ist sicherlich das große Netz an Vertriebsstellen, das mit den Volks- und Raiffeisenbanken zur Verfügung steht. Dazu kommt, dass für die Privatfonds - anders als sonst bei Banken üblich - kein Ausgabeaufschlag erhoben wird (als Ausgleich erhalten die Banken eine etwas höhere Bestands­provision).

Das macht die Produkte für Privatanleger attraktiv. Und die geringe Volatilität bei solider Wertentwicklung lässt insbesondere dem Privatfonds Kontrolliert - aktuell 15,2 Milliarden Euro schwer - viel neues Kapital zufließen.

Einen deutlichen Volumen­zuwachs in diesem Jahr können auch zwei weitere Dickschiffe in der Mischfondskategorie verbuchen: der Deutsche Concept Kaldemorgen und der Flossbach von Storch Multiple Opportunities. Ersterem flossen über alle Tranchen hinweg 2,3 Milliarden Euro bis Ende September zu. Das ist nahezu ein Drittel des aktuellen Volumens von 7,5 Milliarden Euro. "Kaldemorgen ist eine der Wachstumsinseln bei der Deutschen Asset Management", sagt Morningstar-Analyst Masarwah anerkennend.

Ein Großteil des Geldes strömte in die Anteilsklassen LC und LD, die üblicherweise von Privatanlegern gekauft werden. Daneben sorgte ein neues Produkt der Deutschen Vermögensberatung (DVAG) für Zuflüsse. Dieses schichtet schrittweise ­Kapital von einem Festgeldkonto in den Kaldemorgen-Fonds um, mit dem der Starmanager flexibel in Aktien, Anleihen, Währungen und Gold anlegt.

Dass zuletzt so viel Geld in das Portfolio fließt, mag vielleicht auch daran liegen, dass seit vergangenem Jahr eine Wertentwicklungshistorie über fünf Jahre für den 2011 aufgelegten Fonds vorliegt. Viele Anleger warten diese Spanne vor einem Investment ab. Doch seit vergangenem Jahr - das für Klaus Kaldemorgen zudem sehr gut lief - können sie sehen, dass sich der Fonds langfristig bewährt hat.

Einen solchen Beweis muss Bert Flossbach nicht mehr antreten. Denn seinen Mischfonds FvS Multiple Opportunities gibt es nun schon seit zehn Jahren. Ihm flossen seit Jahresanfang bis Ende September ebenfalls 2,3 Milliarden Euro an neuem Kapital zu. Knapp 1,4 Milliarden Euro strömten dabei in den Multi Opportunities II. Der verfolgt die gleiche Strategie wie der Originalfonds. Nur dass das im Oktober 2013 aufgelegte Portfolio seinen Goldanteil über Derivate abbildet, während das Original physisches Gold hält. Das hat den Vorteil, dass der Fonds EU-weit vertrieben werden kann. Insgesamt verwaltet Flossbach aktuell mehr als 16 Milliarden Euro in den beiden Strategien.

Dividenden weiter gefragt

Bei den Aktienfonds, denen in diesem Jahr bis Ende September 10,6 Milliarden Euro neu zugeflossen sind, gibt es in der Absatzrangliste ebenfalls alte Bekannte. Ganz weit vorn steht der von Thomas Schüßler gemanagte DWS Top Dividende. Ihm strömten rund 1,1 Milliarden Euro frisches Anlagekapital zu. Damit ist der Fonds mittlerweile kurz vor dem Sprung über die 20-Milliarden-Marke.

Mit 1,2 Milliarden Euro gelang es dem Deka-Dividendenstrategie CF jedoch, noch etwas mehr Geld anzuziehen. Allerdings kommt er auch damit gerade mal auf ein Viertel des Fondsvolumens, das der DWS-Fonds aufweist. "Dividendenfonds werden von Anlegern weiterhin gern gekauft, obwohl die Strategie dieses Jahr nicht die besten Resultate zeigt", sagt Morning­star-Experte Masarwah. So erzielte der DWS Top Dividende in den vergangenen fünf Kalenderjahren regelmäßig Renditen zwischen sieben und 17 Prozent. In diesem Jahr liegt das Plus bislang unter zwei Prozent.

Einen echten Durchstarter gibt es 2017 bei den Rentenfonds. Der Kategorie flossen auf dem deutschen Markt bis September 18,6 Milliarden Euro zu, auf europäischer Ebene 224 Milliarden. Dabei konnte der flexible Rentenfonds Pimco GIS Income seit Jahresanfang mehr als 35 Milliarden Euro einsammeln und kommt damit auf eine aktuelle Größe von knapp 55 Milliarden Euro. "Sein Fondsvolumen ist in diesem Jahr um beeindruckende 180 Prozent gewachsen", so Masarwah.

Damit ist der Pimco GIS Income das aktuell volumenstärkste Portfolio in Europa. Die zum deutschen Allianz-Konzern gehörende Pimco, die nach dem Abgang von Bond-König Bill Gross mit hohen Mittelabflüssen zu kämpfen hatte, dürfte dieser Geldregen freuen.

Investor-Info

Privatfonds Kontrolliert
Der Mischfonds-Aufsteiger

Bei dem inzwischen 15 Milliarden Euro schweren Mischfonds von Union Investment steht die Kontrolle der Volatilität im Mittelpunkt. Die Anlage wird je nach Marktumfeld flexibel von aktienorientiert bis stark anleiheorientiert umgeschichtet. Insgesamt verfolgt das Portfolio eine eher defensive Strategie. Das zeigt sich an der geringen Schwankungsbreite von unter vier Prozent in den vergangenen drei Jahren. Positiv: Der Fonds wird ohne Ausgabeaufschlag angeboten.

DWS Top Dividende
Der Dauerbrenner

Mit rund 20 Milliarden Euro Anlagevermögen ist das von Thomas Schüßler gemanagte Portfolio der größte Publikumsfonds Deutschlands. Seine Beliebtheit ist ungebrochen, auch wenn Dividendenstrategien in ­diesem Jahr nicht zu den Top-Performern ­gehören. Langfristig zahlen sie sich jedoch aus. Rekordhoch ist auch die diesjährige Ausschüttung des DWS Top Dividende: Rund eine halbe Milliarde Euro überweist der Fonds an seine Anleger. Die dürfen sich über eine Ausschüttungsrendite von 2,6 Prozent freuen.

Pimco GIS Income €-HDG.
Europas neues Dickschiff

Mit diesem flexiblen Rentenfonds investieren Dan Ivascyn und Co-Manager Alfred Murata sehr flexibel in alle Bereiche des Bondmarkts. Sie halten einen großen Anteil an Anleihen mit hoher Bonität, aber auch risikoreichere Papiere wie Hochzinsanleihen und amerikanische Hypothekenpapiere ohne Staatsgarantie. Das Rendite-Risiko-Profil der Anlagestrategie überzeugt. Der Fonds ist dank Milliardenzuflüssen in diesem Jahr zum volumenstärksten Portfolio in Europa aufgestiegen.

Bildquellen: Picsfive / Shutterstock.com, M. Spencer Green/AP
Werbung

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX verlässt Handel im Plus -- BMW mit Milliardenverlust -- Commerzbank erwartet 2020 Verlust -- Gewinneinbruch bei Allianz -- FMC, Post, Vonovia, Disney, Beyond Meat im Fokus

NORMA wagt wegen Corona weiter keine Prognose. Nikola vergrößert Netto-Verlust erheblich. Ceconomy erwägt weitere Einsparungen - 3.500 Job auf der Kippe. Square überrascht mit Umsatzsprung. Daimler verstärkt Zusammenarbeit mit Batterielieferant CATL. LPKF erwartet im dritten Quartal weniger Umsatz und Gewinn. Munich Re: Mit schwarzen Zahlen durch die Corona-Krise.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Umfrage

Wenn die Kurse steigen, denken viele Anleger vermehrt über Sicherungsmechanismen nach. Was halten Sie von Teilschutz-Zertifikaten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
NikolaA2P4A9
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212
TUITUAG00
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
Microsoft Corp.870747