finanzen.net
30.07.2019 18:02
Bewerten
(2)

Darum kauft Google jetzt Gesichter

5 Dollar für Ihr Gesicht: Darum kauft Google jetzt Gesichter | Nachricht | finanzen.net
5 Dollar für Ihr Gesicht
Das Google derzeit an seinem neuesten Smartphone, dem Pixel 4, arbeitet, ist bekannt. Über welche Funktionen das Telefon jedoch genau verfügen wird, ist derzeit nicht bekannt. Jedoch geben die jüngsten Aktivitäten des IT-Konzerns Aufschluss.

Design von Googels Pixel 4 enthüllt

Nachdem die Spekulationen zu Googles neuestem Smartphone Pixel 4 überhandnahmen, entschied sich der IT-Konzern vor einem Monat zu einem ungewöhnlichen Schritt. Über Twitter veröffentlichte das Tech-Unternehmen einfach ein Bild des neuen Modells, auf dem die Rückseite des neuen Smartphones erkennbar ist. Wenn es um das Design geht, ist die Katze also schon aus dem Sack. Doch über welche Funktionen das Premium-Handy verfügen wird - darüber hüllt sich Google weiterhin in Schweigen.

Smartphone-Funktionen bisher unbekannt

Allerdings kam jüngst etwas Licht ins Dunkel, als verschiedene Passanten meldeten, von Google-Mitarbeitern in den USA dazu eingeladen worden zu sein, für einen Amazon- oder Starbucks-Gutschein in Höhe von 5 US-Dollar mit einem von Google bereit gestellten Smartphone Selfies von sich zu machen. Gehen die Passanten auf das Angebot ein, gehen die Bildrechte an den Selfies - oder an den Gesichtern der Passanten - an Google über. Dabei wird auch eine Verzichtserklärung unterschrieben. Was erst einmal befremdlich klingt, hat einen Grund: Gesichtserkennung.

Selfies für eine bessere Gesichtserkennung

So scheint es als würde Google daran arbeiten, das Pixel mit einer 3D-Gesichtserkennungssoftware auszustatten, ähnlich wie es schon mit der Face ID von Apple beim iPhone angeboten wird. Unterstrichen wird diese These dadurch, dass auf der Rückseite des Pixel 4 auf dem von Google veröffentlichten Bild kein Fingerabdruck-Sensor zu erkennen ist, eine Entsperrung des Smartphones mithilfe eines Gesichtsscans ist also durchaus denkbar.

Das Sammeln der verschiedenen Gesichtsdaten durch die Selfies von Passanten könnte dementsprechend dabei helfen, die Software auf ihre Funktionalität hin zu testen und mit möglichst vielen verschiedenen Gesichtern zu konfrontieren. So sollten die Versuchspersonen ihre Gesichter aus vielen verschiedenen Perspektiven fotografieren, damit die Software lernt das Gesicht zu erkennen. Darüber hinaus sollten verschiedenen Alltagssituationen nachgestellt werden, bei denen das Telefon beispielsweise schnell aus der Hosentasche geholt wurde, um es zu entsperren.

Tests wirklich für das Pixel 4?

Da die Google-Mitarbeiter nach Medienberichten die Passanten nicht darüber aufklärten, ob es sich bei den Tests wirklich darum handelte, das Pixel 4 voranzubringen, könnte es natürlich auch sein, dass die Gesichtserkennung bei einem anderen Google-Produkt eingesetzt werden soll.

Letztendlich wird das Geheimnis wohl erst bei der offiziellen Vorstellung des Pixel 4 im Herbst gelüftet, wenn das IT-Unternehmen zum Made by Google-Event in den USA einlädt.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: tanuha2001 / Shutterstock.com, Denis Linine / Shutterstock.com

Nachrichten zu Alphabet A (ex Google)

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Alphabet A (ex Google)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.07.2019Alphabet A (ex Google) overweightJP Morgan Chase & Co.
26.07.2019Alphabet A (ex Google) overweightBarclays Capital
26.07.2019Alphabet A (ex Google) Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
23.07.2019Alphabet A (ex Google) Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
12.07.2019Alphabet A (ex Google) Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
26.07.2019Alphabet A (ex Google) overweightJP Morgan Chase & Co.
26.07.2019Alphabet A (ex Google) overweightBarclays Capital
26.07.2019Alphabet A (ex Google) Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
23.07.2019Alphabet A (ex Google) Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
12.07.2019Alphabet A (ex Google) Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
02.11.2018Alphabet A (ex Google) neutralJMP Securities LLC
12.10.2018Alphabet A (ex Google) HoldPivotal Research Group
26.09.2018Alphabet A (ex Google) HoldMorningstar
24.07.2018Alphabet A (ex Google) HoldMorningstar
24.07.2018Alphabet A (ex Google) HoldCanaccord Adams
15.05.2019Alphabet A (ex Google) verkaufenCredit Suisse Group
24.11.2008Google sellMerriman Curhan Ford & Co
19.11.2008Google ausgestopptNasd@q Inside
16.03.2007Google Bär der WocheDer Aktionärsbrief
08.03.2006Google im intakten AbwärtstrendDer Aktionär

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Alphabet A (ex Google) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt wenig verändert -- Wall Street schließt etwas fester -- ZEW-Index erholt -- Siemens übernimmt PSE -- Brüssel erlaubt RWE/E.ON-Deal unter Auflagen -- WeWork, Zalando, Apple im Fokus

Beispielloser Rechtsstreit um Parlamentspause in London. Haniel will sich in jedem Fall von METRO verabschieden. AB InBev will Asiensparte für knapp 5 Milliarden Dollar an Börse bringen. Saudi Aramco stellt Kunden wohl auf Verzögerungen ein. Sony will Halbleitersparte trotz Druck von Investor behalten. CANCOM denkt anscheinend über Offerten möglicher Käufer nach.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
Infineon AG623100
E.ON SEENAG99
Amazon906866
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7