finanzen.net
08.08.2019 18:44
Bewerten
(9)

DuckDuckGo setzt mit neuem Kartendienst Google-Maps unter Druck

Anonymität im Internet: DuckDuckGo setzt mit neuem Kartendienst Google-Maps unter Druck | Nachricht | finanzen.net
Anonymität im Internet
Wer als Internet-User auf Privatsphäre und Datenschutz viel Wert legt, kommt an DuckDuckGo nicht vorbei. Die Suchmaschine setzt schon seit elf Jahren auf Diskretion und speichert keine Nutzerdaten. Mit einer neuen App steigt das Unternehmen jetzt auch in den Markt für Kartendienste ein.

DuckDuckGo, die datenschützende Alternative

DuckDuckGo ist eine Suchmaschine für das Internet, die schon seit 2008 existiert. Sie wirbt damit - im Gegensatz zu Google - keine Benutzerdaten zu speichern. Denn die meisten Suchmaschinen verwenden die gesammelten Benutzerinformationen, um gezielt Werbung zu implementieren, sowie personalisierte Suchergebnisse zu generieren.
Aber DuckDuckGo verfolgt die Spuren seiner Nutzer nicht und präsentiert stets neutrale Suchergebnisse, ohne die Browser-Historie zu berücksichtigen. In Zeiten von Datenmissbrauch und manchmal fragwürdigem Userschutz auf vielen Plattformen wie Google, Facebook und Twitter, konnte DuckDuckGo in den letzten neun Jahren 38,72 Millionen neue tägliche Suchanfragen gewinnen.

Aber auch Partnerschaften mit Safari und Firefox haben zur Steigerung der Popularität des inkognito Browsers beigetragen. Um Profit zu generieren, schaltet DuckDuckGo, wie andere Suchmaschinen auch, Werbung, die jedoch einzig auf präsenten Suchbegriffen und nicht benutzerdefinierten Algorithmen beruht. Da das Unternehmen hierfür auf eine Zusammenarbeit mit Yahoo und Microsoft angewiesen ist, welche bezüglich Privatsphäre und Datenschutz ebenfalls als fraglich zu bewerten sind, ermöglicht DuckDuckGo es seinen Nutzern, jegliche Werbung zu deaktivieren und das, obwohl die Suchmaschine die Daten vor ihren Partnern unter Verschluss hält.

So versucht DuckDuckGo mit Google zu konkurrieren

Nun arbeitet DuckDuckGo an einem privatsphärefreundlichen Kartendienst, um zusätzlich mit Google-Maps zu konkurrieren. Hilfe dafür bekommt das Unternehmen von Apple seit Januar 2019.

Seit der Zusammenarbeit mit dem Tech-Konzern bearbeitet DuckDuckGo Maps Adressensuchen mit Unterstützung von Apple Maps. Zusätzliche Applikationen und benutzerfreundliche Funktionen wurden schon eingeführt und setzen Google-Maps weiter unter Druck. So ist es Nutzern mittlerweile möglich, den Kartendienst von DuckDuckGo direkt über die Tableiste der Suchmaschine zu öffnen und passende Karteneinträge in Bezug auf die Suchanfragen werden gelistet. Weitere Gadgets wie diverse visuelle Effekte und Kartenimplementierung in die Suchmaschine sind ebenfalls verfügbar.

Die eingetragenen Geschäfte und Orte werden wie bei Apple von Yelp bereitgestellt. Bezüglich Navigation hinkt DuckDuckGo Maps noch hinterher, macOS- und iOS-Nutzer werden noch an Apple Maps weitergeleitet, hier besteht Entwicklungsbedarf. Trotz enger Zusammenarbeit mit Apple betont die Suchmaschine, dass private Daten nicht weitergeleitet werden, das gilt unter anderem auch für den Standort, welcher nach Benutzen der Applikation unverzüglich verworfen wird, gleiches geschieht mit den IP-Adressen des Users.

Fazit

DuckDuckGo konnte seine Benutzerzahlen exponentiell ausbauen, durch die Weiterentwicklung des Kartendienstes lässt sich weiteres Wachstum für das Unternehmen vorhersagen. Da DuckDuckGo Maps jedoch noch abhängig von anderen Anbietern bezüglich Navigation ist, sind fortlaufende Entwicklungen und Verbesserungen notwendig, um mit den größeren Anbietern konkurrieren zu können.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Justin Sullivan/Getty Images, Denis Linine / Shutterstock.com

Nachrichten zu Alphabet A (ex Google)

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Alphabet A (ex Google)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08:01 UhrAlphabet A (ex Google) OutperformRBC Capital Markets
26.07.2019Alphabet A (ex Google) overweightJP Morgan Chase & Co.
26.07.2019Alphabet A (ex Google) overweightBarclays Capital
26.07.2019Alphabet A (ex Google) Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
23.07.2019Alphabet A (ex Google) Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
08:01 UhrAlphabet A (ex Google) OutperformRBC Capital Markets
26.07.2019Alphabet A (ex Google) overweightJP Morgan Chase & Co.
26.07.2019Alphabet A (ex Google) overweightBarclays Capital
26.07.2019Alphabet A (ex Google) Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
23.07.2019Alphabet A (ex Google) Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
02.11.2018Alphabet A (ex Google) neutralJMP Securities LLC
12.10.2018Alphabet A (ex Google) HoldPivotal Research Group
26.09.2018Alphabet A (ex Google) HoldMorningstar
24.07.2018Alphabet A (ex Google) HoldMorningstar
24.07.2018Alphabet A (ex Google) HoldCanaccord Adams
15.05.2019Alphabet A (ex Google) verkaufenCredit Suisse Group
24.11.2008Google sellMerriman Curhan Ford & Co
19.11.2008Google ausgestopptNasd@q Inside
16.03.2007Google Bär der WocheDer Aktionärsbrief
08.03.2006Google im intakten AbwärtstrendDer Aktionär

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Alphabet A (ex Google) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX stabil -- SAF-Holland senkt Jahresprognose -- ifo-Geschäftsklima steigt erstmals seit sechs Monaten -- Britischer Supreme Court: Parlaments-Zwangspause rechtswidrig -- EVOTEC, LVMH, K+S im Fokus

Deutsche-Bank-Investor geht wohl selbst auf Suche nach Achleitner-Nachfolger. Commerzbank-Chef Zielke erwartet Marktbereinigung. US-Klage wegen Abgas-Manipulation verfolgt BMW und Bosch weiter. AB InBev schafft IPO der Asien-Tochter im zweiten Anlauf. Commerzbank will neuen Finanzvorstand offenbar aus eigenen Reihen holen.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Bundesregierung hat ein Milliarden-Paket für den Klimaschutz beschlossen. Glauben Sie an dessen Wirksamkeit?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Thomas CookA0MR3W
Daimler AG710000
TUITUAG00
K+S AGKSAG88
EVOTEC SE566480
Microsoft Corp.870747
Ballard Power Inc.A0RENB
Amazon906866
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
BASFBASF11