finanzen.net
01.08.2019 18:12
Bewerten
(66)

Apple überholt: Google ist der neue Cash-König

Mehr Reserven gehortet: Apple überholt: Google ist der neue Cash-König | Nachricht | finanzen.net
Mehr Reserven gehortet
Für geraume Zeit war der Techriese Apple das Unternehmen mit dem weltweit höchsten Barbestand. Doch nun hat ein anderer Milliardenkonzern die Spitze erklommen.
• Apple war ein Jahrzehnt lang der liquideste Konzern der Welt
• Großinvestor Carl Icahn hat Aktienrückkauf und Dividendenzahlungen forciert
• Google ist der neue Cash-König: Kein Konzern hat mehr Finanzreserven

Für mehr als zehn Jahre verfügte Apple über den größten Cashbestand aller börsennotierten Unternehmen. Doch ein aktivistischer Investor zwang den iKonzern, seinen Geldberg zu reduzieren.

Weniger Cash dank Icahn

Carl Icahn ist ein unbequemer Investor. Das bekamen in der Vergangenheit bereits Börsengrößen wie eBay und AIG zu spüren, in deren Geschäftsbelange sich der 83-jährige Milliardär vehement einmischte. Und auch der Techriese Apple geriet ins Visier des Großinvestors: Immer wieder forderte Icahn einen größeren Aktienrückkauf durch Apple, da er den Aktienkurs des Unternehmens dramatisch unterbewertet einschätzte. Dies thematisierte Icahn unter anderem in einem offenen Brief, den er direkt an Apple-CEO Tim Cook schrieb.

Apple reagierte auf die Ansagen des Großinvestors, wie zuvor bereits die Handelsplattform eBay, die infolge der Einflussnahme von Icahn PayPal abspaltete und als eigenständiges Unternehmen an die Börse brachte. Die Apple-Führungsriege legte ein umfangreiches Aktienrückkaufprogramm auf und zahlte an die Anteilseigner eine Dividende. Die Konsequenz: Apple schloss das abgelaufene Geschäftsquartal mit Reserven von 102 Milliarden Dollar ab - nachdem allein durch den Rückkauf eigener Aktien im abgelaufenen Quartal 21 Milliarden Dollar an Anteilseigner zurückflossen.

Google ist neuer Cashking

Infolge der Aktienrückkäufe und Dividendenzahlungen konnte Apple seine Barmittelbestände von dem Rekordwert bei 163 Milliarden Dollar Ende 2017 so stark reduzieren, dass inzwischen ein anderer Unternehmensriese zum neuen Cashking gekrönt wurde: Die Alphabet-Tochter Google.
Wie die "Financial Times" berichtet, haben sich Googles Finanzreserven entgegengesetzt entwickelt und sind im abgelaufenen Quartal um 20 Milliarden Dollar auf insgesamt 117 Milliarden Dollar gestiegen.

Anders als Apple spart Google seine Barreserven, statt sie an die Anteilseigner auszuschütten, um neue Märkte zu erschließen. Das bringt auch Kritik mit sich: "Im Allgemeinen funktionieren diese Versuche, sich mit neuen Initiativen neu zu erfinden, nicht", zitiert die "FT" Walter Price, Portfoliomanager bei Allianz Global Investors. "Ich wünschte, sie würden den Aktionären mehr Geld zurückgeben und weniger verschwenden."

Der Internetkonzern hat auf die Unzufriedenheit auf Anlegerseite nun reagiert und ein milliardenschweres Aktienrückkaufprogramm angekündigt. 25 Milliarden Dollar will der Konzern aufwenden, um Class-C-Aktien zurückzukaufen. Finanzchefin Ruth Porat betonte aber im Rahmen der Bilanzvorlage auch, dass sich Anleger auf steigende Ausgaben - unter anderem für zusätzliche Mitarbeiter im Cloud-Geschäft, bei YouTube sowie beim maschinellen Lernen - einstellen müssten. Geld, das also nicht an die Alphabet-Aktionäre zurückfließt, dessen Verwendung die Finanzreserven von Google aber dennoch senken dürfte.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Naypong / Shutterstock.com, TonyV3112 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.08.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
08.08.2019Apple Equal weightBarclays Capital
02.08.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
01.08.2019Apple market-performBernstein Research
31.07.2019Apple BuyCanaccord Adams
31.07.2019Apple BuyCanaccord Adams
31.07.2019Apple buyUBS AG
31.07.2019Apple BuyMonness, Crespi, Hardt & Co.
29.07.2019Apple buyUBS AG
29.07.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
13.08.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
08.08.2019Apple Equal weightBarclays Capital
02.08.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
01.08.2019Apple market-performBernstein Research
31.07.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
20.05.2019Apple ReduceHSBC
10.04.2019Apple ReduceHSBC
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht mit Abgaben ins Wochenende -- US-Börsen stürzen ab -- Salesforce überraschend optimistisch -- thyssenkrupp will wohl KlöCo übernehmen -- Wirecard, Lufthansa im Fokus

HP bekommt neuen Chef. VW will sich womöglich an chinesischen Zulieferern beteiligen. Google ändert Android-Namensgebung. Commerzbank prüft wohl weiteren Abbau von bis zu 2500 Stellen. Continental will angeblich neun Werke schließen. Daimler hält an Kooperation mit Renault fest.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Marktturbulenzen nehmen zu. Investieren Sie nun vermehrt in "sichere Häfen"?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Wirecard AG747206
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
E.ON SEENAG99