finanzen.net
Wettlauf um Corona-Impfstoff: Welche Aktien vorne liegen. Ab heute in BÖRSE ONLINE - jetzt die digitale Ausgabe ordern!-w-
25.03.2020 19:46

Mehr Volumen, keine Drosselung: So reagieren Mobilfunkanbieter auf den Stay-at-home-Trend wegen Corona

Besserer Tarif: Mehr Volumen, keine Drosselung: So reagieren Mobilfunkanbieter auf den Stay-at-home-Trend wegen Corona | Nachricht | finanzen.net
Besserer Tarif
Als Reaktion auf die Ausgangsbeschränkungen heben Provider weltweit ihre Volumenbegrenzungen auf.
Werbung

Die Reaktion der Mobilfunkanbieter

Nachdem T-Mobile US in den USA die Begrenzung des Datenvolumens komplett aufgehoben hat, um auch ländliche Regionen während der Quarantänezeit mit Internet zu unterstützen, reagieren nun auch deutsche Mobilfunkanbieter auf die Ausgangsbeschränkungen. Denn auch Unternehmen wie Telefónica / O2, die Telekom und Vodafone wollen in der Corona-Pandemie aushelfen.

Telefónica hebt gedrosselte Geschwindigkeit an

Mehr Datenvolumen erhalten Nutzer jedoch bei den Providern nicht, die auf die Telefónica Deutschland-Netzinfrastruktur setzen. Das Unternehmen hebt lediglich die Surfgeschwindigkeit an, die man nach Verbrauch des Inklusivvolumens nutzen darf. Sie steigt von normalerweise 64 Kilobit pro Sekunde auf 384 Kilobit pro Sekunde. Um Netflix zu nutzen reicht dieses Datenvolumen zwar nicht, jedoch lassen sich Messengerdienste wie WhatsApp so weiterhin nutzen.

Höheres Datenvolumen bei vielen Anbietern

Es gibt jedoch auch Mobilfunkanbieter, die ihren Kunden nun generell ein höheres Datenvolumen bereitstellen. Zu diesen Anbietern zählen unter anderem Blau, Aldi Talk und Fonic. Aber auch die Mobilfunkanbieter Tchibo Mobil, Ortel Mobile, Nettokom und WhatsApp Sim erhöhen das vertraglich festgelegte Datenvolumen ihrer Kunden.

Vodafone verzichtete vorerst auf Upgrades

Vodafone-Kunden mussten zunächst auf Vertrags-Upgrades verzichten, denn das Unternehmen stellte via Twitter klar, dass es die Verträge unverändert weiter laufen lässt.

Doch zu Beginn der Woche kündigte das Unternehmen ebenfalls über den Kurznachrichtendienst umfangreiche Vertragserweiterungen an. Seit dem 24. März können Kunden des Red- und Young-Tarifs mit einem Social-Pass die Social-Media-Dienste nutzen, ohne dafür ihr Datenvolumen zu verbrauchen. Zusätzlich stellt Vodafone in Zusammenarbeit mit Microsoft Schulen, Universitäten und Unternehmen das Office 365 Paket sechs Monate lang kostenlos zur Verfügung. Zuletzt erhalten TV-Kunden Zugang zu mehreren Entertainment-Angeboten, sowohl für Kinder als auch für Erwachsene. Außerdem hat Vodafone auf der eigenen Website einen Corona-Ticker eingerichtet, um ihre Kunden jederzeit über Entwicklungen in ihrem Mobilfunknetz zu informieren:

"Zur Wochenmitte verstetigen sich die Trends im Netz weiter. Gegenüber normal nahm die Datennutzung im Festnetz am Mittwoch um rund 30% zu, im Mobilfunk zeigte sie sich weiterhin rückläufig. In beiden Netzen blieb die Anzahl der vereinzelten Störungen auf normalem Niveau. Die Sprachnutzung über alle Netze stieg um 50%, im Mobilfunk sahen wir +35%. Heißt: Die Menschen surfen immer mehr zuhause. Und nutzen verstärkt Festnetz- und Mobiltelefone für den persönlichen Austausch. Die Netze sind stabil."

Telekom bietet gratis Disney+-Abo an

In Zeiten der Corona-Krise bietet die Deutsche Telekom ihren Kunden gratis zehn Gigabyte zusätzliches Datenvolumen für jeden Vertrag an. Hinzu kommt, dass Telekom-Kunden ein Disney +-Abonnement für sechs Monate erhalten. Noch mehr Vergünstigungen erhalten Unternehmenskunden der deutschen Telekom. Ihnen bietet das Unternehmen eine dreimonatige Office-Lizenz an, sodass Mitarbeiter auch an den Heimcomputern mit der richtigen Software arbeiten können. Auch die hauseigene Videokonferenzlösung wird für drei Monate lang kostenlos verfügbar sein, wovon besonders Schulen profitieren. Denn so können Schüler und Schülerinnen auch während der Quarantänezeit an virtuellen Unterrichtsstunden teilnehmen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Farknot Architect / Shutterstock.com

Nachrichten zu Deutsche Telekom AG

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Telekom AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.03.2020Deutsche Telekom UnderweightBarclays Capital
27.03.2020Deutsche Telekom HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.03.2020Deutsche Telekom HoldJefferies & Company Inc.
18.03.2020Deutsche Telekom UnderweightBarclays Capital
17.03.2020Deutsche Telekom buyHSBC
17.03.2020Deutsche Telekom buyHSBC
05.03.2020Deutsche Telekom buyUBS AG
25.02.2020Deutsche Telekom kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
20.02.2020Deutsche Telekom kaufenDZ BANK
20.02.2020Deutsche Telekom kaufenIndependent Research GmbH
27.03.2020Deutsche Telekom HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.03.2020Deutsche Telekom HoldJefferies & Company Inc.
20.02.2020Deutsche Telekom NeutralCredit Suisse Group
08.11.2019Deutsche Telekom NeutralCredit Suisse Group
07.11.2019Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
30.03.2020Deutsche Telekom UnderweightBarclays Capital
18.03.2020Deutsche Telekom UnderweightBarclays Capital
04.03.2020Deutsche Telekom UnderweightBarclays Capital
20.02.2020Deutsche Telekom verkaufenBarclays Capital
19.02.2020Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Telekom AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Heute im Fokus

DAX beendet Handel tiefrot -- T-Mobile schließt Fusion mit Sprint ab -- Axel Springer: Börsenaus steht fest -- Continental nimmt Ausblick zurück -- BYD, adidas, Munich Re im Fokus

Talfahrt der europäischen Industrie verschärft sich. E.ON platziert in Corona-Krise grüne Anleihen für 750 Millionen. Coronavirus-Krise lässt deutsche Industrie im März einbrechen. FMC kooperiert mit US-Dialyseanbietern. Lufthansa-Konzern meldet Kurzarbeit für 87.000 Beschäftigte an.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Corona-Crash und Chaostage an den Börsen. Wie handeln Sie in unsicheren Zeiten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Airbus SE (ex EADS)938914
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Amazon906866
TeslaA1CX3T
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Apple Inc.865985
Allianz840400
NEL ASAA0B733
BayerBAY001