finanzen.net
04.07.2020 20:34

Geld verdienen, ohne das Haus zu verlassen

Die Zukunft der Jobs: Geld verdienen, ohne das Haus zu verlassen | Nachricht | finanzen.net
Die Zukunft der Jobs
Folgen
Wir verraten Ihnen welche Jobs es gibt, bei denen Sie ganz bequem von zu Hause arbeiten können.
Werbung
h2> Die Möglichkeiten des Internets

Noch bis vor wenigen Jahren klangen Arbeitsmodelle wie "Homeoffice", "Jobnomade" oder "Mikrojobs" noch nach ferner Zukunftsmusik, doch die Zeiten änderten sich schnell und so auch die Ansprüche von Arbeitnehmern und Arbeitgebern. Heute sieht der Arbeitsalltag in vielen Bereichen weitaus flexibler aus und das Arbeiten von zu Hause aus gehört für viele Jobnehmer zum Alltag. Mittlerweile bringt das Internet zahlreiche Jobs hervor, die besonders auf die Heimarbeit ausgelegt sind. Auch bei bereits bestehenden Beschäftigungsverhältnissen lohnt sich oftmals ein Gespräch mit dem Chef, wenn der Wunsch nach regelmäßigen Zeiten im Homeoffice besteht. Für diejenigen, die noch auf der Suche nach einem Traumjob für zu Hause sind, haben wir einige Vorschläge gesammelt.

Mikrojobs

Es gibt heutzutage zahllose Webseiten und Apps die sogenannte "Mikrojobs" offerieren. Dabei besteht das Aufgabenfeld meist darin, Online-Umfragen zu beantworten oder bei der Datensammlung zu helfen. Oft können diese Tätigkeiten jedoch kein geregeltes Einkommen generieren und eignen sich deshalb bestenfalls als Nebenjob, um sein Gehalt aufzubessern. Auch die Tätigkeit als Produkttester ist ein Job, der in Heimarbeit getätigt werden kann. Jedoch erhält man hier statt einem Gehalt für seine Arbeit in der Regel Produkte umsonst sowie unter Umständen zusätzlich eine kleine Aufwandsentschädigung. Dafür muss lediglich ein Testbericht erstellt und Fragen zum Produkt beantwortet werden.

Ein eigenes Business

Wem die Entlohnung bei einem Mikrojob zu gering ausfällt, der kann sich auch bequem von zu Hause ein eigenes Business aufbauen. So suchen Agenturen, Magazine oder unabhängige Kunden immer wieder freiberufliche Texter oder Übersetzer. Voraussetzung ist jedoch, dass man entsprechende Erfahrung und ein gewisses Maß an Talent mitbringt. Dann kann sich das eigene Business in Heimarbeit nach einiger Zeit jedoch zu einem lukrativen Vollzeitjob entwickeln. Das gleiche gilt für die freiberufliche Tätigkeit als Webdesigner oder andere Jobs, für welche lediglich die digitale Kommunikation mit dem Kunden notwendig ist.

Die nächste Generation

Sie werden oft belächelt für das was sie tun, aber die sogenannten Influencer und Blogger haben nicht nur die Marketing- und Werbebranche umgekrempelt, sondern auch gezeigt, dass sich damit viel Geld verdienen lässt - und das von zu Hause. Mit einem eigenen Blog, Youtube-Channel oder Social-Media-Account und den daraus resultierenden Einnahmen durch Produktverkäufe und Werbung haben sich viele ein geregeltes Einkommen erarbeitet und können von ihrer Internetpräsenz leben.

Mit Glück und Know How

Es gibt noch weitere unkonventionelle Methoden, wie sich über das Internet bequem Geld von zu Hause aus verdienen lässt. Mit einem guten Maß an Glück und Know How kann man beispielsweise mit Computerspielen, Aktien oder Poker-Spielen in Online-Casinos seinen Lebensunterhalt bestreiten. Man sollte jedoch im Hinterkopf behalten, dass diese Form der Tätigkeit immer ein gewisses Risiko mit sich bringt und unter Umständen auch kein geregeltes Einkommen darstellen kann.

Schnelles Geld verdienen

Wer nicht so lange warten kann und sich lieber schnell etwas dazu verdienen möchte, hat die Möglichkeit diverse Plattformen zu nutzen, auf denen man Dinge verkaufen kann, für die man selbst keinen Nutzen mehr hat. So kann eine wertvolle Plattensammlung im Keller oder selten getragene Designerkleidung sehr schnell den Geldbeutel aufbessern. Aber auch Möbel, Elektrogeräte oder Selbstgebautes beziehungsweise -gebasteltes lässt sich auf diesem Wege schnell zu Geld umwandeln.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Andrey_Popov / Shutterstock.com
Werbung

Heute im Fokus

Dow Jones gibt letztlich deutlicher nach -- DAX fällt letztlich an die Nulllinie zurück -- Covestro übertrifft Erwartungen -- SAP mit starken Vorabzahlen -- VW, Wirecard, Südzucker, Siemens im Fokus

Exane-Kaufempfehlung treibt Infineon an. Alphabet-Aktie: Cloud-Projekt in China wird eingestellt. Facebook-Aktie: WhatsApp Business wächst auf 50 Millionen Nutzer. Gilead-Aktie: Produktion von Medikament für Corona-Patienten soll massiv gesteigert werden. Walgreens enttäuscht mit Milliardenverlust und Wertberichtigung. Alstom plant bei Zugfusion Zugeständnisse. Harte Personalverhandlungen bei Lufthansa gehen weiter.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Deutschland debattiert über ein Ende der coronabedingten Maskenpflicht im Handel. Wie ist Ihre Meinung dazu?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
TeslaA1CX3T
BayerBAY001
Daimler AG710000
NikolaA2P4A9
Plug Power Inc.A1JA81
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Lufthansa AG823212
SAP SE716460
Allianz840400
TUITUAG00