finanzen.net
30.05.2020 21:47

Nach dem Smart: Gibt es auch den MINI bald nur noch als E-Auto?

Elektromobilität in Serie: Nach dem Smart: Gibt es auch den MINI bald nur noch als E-Auto? | Nachricht | finanzen.net
Elektromobilität in Serie
Folgen
Der Trend geht in Richtung Elektromobilität. Rollt das zentrale Modell der britisch-bayrischen Kleinwagen-Marke deshalb bald nur noch als E-Auto vom Band?
Werbung

Das sagt ein BMW-Vorstandsmitglied

Neben zahlreichen weiteren Autoherstellern folgt auch die BMW Group dem Trend und ist ganz vorne mit dabei, wenn es um die Elektrifizierung ihrer Fahrzeuge geht. Daher brachte der Tochterkonzern MINI kürzlich ein rein elektrisch betriebenes Modell ihres Herstücks auf den Markt - den neuen MINI Cooper SE. BMW-Vorstandsmitglied Peter Schwarzenbauer deutete an, dass MINI in Zukunft nur noch auf die Herstellung von E-Autos setzen könnte, indem er gegenüber dem Magazin "Auto Express" erklärte: "Für MINI war der Countryman als Plug-in-Hybrid der erste Schritt - er funktioniert viel besser als ursprünglich geplant und zeigt, dass die Elektrifizierung für MINI der richtige Weg ist." Er untermauerte die Intention alle weiteren Fahrzeugmodelle bald als E-Autos vom Band rollen zu lassen, indem er hinzufügte: "[...] aber dann muss man sich bei MINI und Kleinwagen auf emissionsfreies, vollelektrisches Fahren konzentrieren. Schritt für Schritt elektrifizieren wir das MINI-Programm komplett."

Innovation mit Tradition

Zwar müssen Fahrzeugliebhaber und MINI Cooper-Fans auf den Sound der Benzinmotoren verzichten, wenn die zukünftigen Modelle bald nur noch als E-Autos verfügbar sind, nicht aber auf das gewohnte Design. Dieses wurde beim MINI Cooper SE beibehalten, während die Technik - bis auf den kleineren Akku - dem Modell BMW i3 entspricht. Zur Nachfrage nach den neuen Modellen äußert sich Schwarzenbauer positiv, indem er verriet, dass er von der vergleichsweise hohen Zahl von rund 40.000 Interessenten für den Elektro-MINI überrascht war. Der Umstieg von Benzin bzw. Diesel auf Strom begünstigt die Verbesserung der Luftqualität unserer Innenstädte, wobei sich die Nutzung der Elektro-MINIs, wegen ihrer Reichweite und Größe, für den Stadtgebrauch besonders eignet, da dort meist weit unter 100 Kilometer am Tag zurückgelegt werden.

Weitere E-Modellreihe ab 2022

Die zukünftigen Projekte des Autokonzerns betreffend, berichtete das britische Magazin "Autocar", dass MINI neben der Elekrifizierung bereits bestehender Modelle auch die serielle Herstellung eines neuen rein-elektrischen Modells plane. Dazu äußerte sich ein BMW-Vertreter gegenüber "Autocar" wie folgt: "Wir entwickeln Pläne für ein Modell nach dem Vorbild des Rocketman", dessen Konzept erstmals bereits 2011 vorgestellt wurde. Ab 2022 soll der Dreitürer innerhalb einer neu ausgerichteten MINI-Baureihe in voll-elektrischer Form in Serie gehen. Die Verantwortung für den Bau trägt dabei das neu gegründete Joint Venture von BMW und Great Wall Motor. Diese Entwicklungen betrachtend fragt sich Schwarzenbauer: "Der Trend, voll elektrisch zu werden, ist völlig klar, aber was ist der richtige Weg?" Zudem deutet er weitere Umstrukturierungen der Produktion an: "Wir haben viel Geld investiert, um unsere Produktionslinien viel flexibler zu gestalten".

Redaktion finanzen.net

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Mini Future Short auf BMW StJM5VKD
Open End Turbo Call Optionsschein auf BMW StJC1H7W
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: JM5VKD, JC1H7W. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: Bubble_Tea Stock / Shutterstock.com, Zapp2Photo / Shutterstock.com

Nachrichten zu BMW AG

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BMW AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.06.2020BMW NeutralUBS AG
25.06.2020BMW overweightJP Morgan Chase & Co.
18.06.2020BMW HoldJefferies & Company Inc.
16.06.2020BMW NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
12.06.2020BMW NeutralGoldman Sachs Group Inc.
25.06.2020BMW overweightJP Morgan Chase & Co.
08.06.2020BMW overweightJP Morgan Chase & Co.
08.05.2020BMW overweightJP Morgan Chase & Co.
08.05.2020BMW kaufenDZ BANK
07.05.2020BMW buyWarburg Research
30.06.2020BMW NeutralUBS AG
18.06.2020BMW HoldJefferies & Company Inc.
16.06.2020BMW NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
12.06.2020BMW NeutralGoldman Sachs Group Inc.
07.05.2020BMW HaltenIndependent Research GmbH
13.03.2020BMW ReduceKepler Cheuvreux
10.01.2020BMW ReduceKepler Cheuvreux
07.11.2019BMW UnderweightJP Morgan Chase & Co.
07.11.2019BMW ReduceKepler Cheuvreux
06.11.2019BMW VerkaufenBankhaus Lampe KG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BMW AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen im Feiertag -- Chefwechsel bei Commerzbank voraus -- Deutsche Bank: Interesse an Wirecard-Teilen -- QIAGEN, Rolls-Royce, Lufthansa, Vonovia im Fokus

UBI will sich nicht von Intesa kaufen lassen. Delivery Hero verdoppelt Bestellzahlen inmitten der Pandemie. Sanofi bricht Medikamentenstudie zur Behandlung von COVID-19 ab. Mercedes-Benz muss dreistellige Millionensumme abschreiben. Airbus-Chef: Könnten mit Hilfe des Bundes 2.000 Stellen retten. Gilead Sciences: Arznei Remdesivir erhält europäische Zulassung für COVID-19.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wie gehen Sie angesichts der ausgesprochen volatilen Börsen in diesem Sommer mit Ihrem Depot um?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Daimler AG710000
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Lufthansa AG823212
Deutsche Telekom AG555750
Infineon AG623100
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Microsoft Corp.870747