09.10.2019 06:40

Steuern: Muss ich trotz Fonds-Minus Steuern zahlen?

Euro am Sonntag-Mailbox: Steuern: Muss ich trotz Fonds-Minus Steuern zahlen? | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Mailbox
Folgen
Sie fragen, wir antworten! Die Redaktion von Euro am Sonntag beantwortet Leseranfragen zu Rechts-, Finanz- und Versicherungsthemen.
Werbung
€uro am Sonntag
von Bernhard Bomke, €uro am Sonntag

In meinem Depot dümpelt noch ein Rest des Offenen Immobilienfonds AXA Immoselect vor sich hin. Seit geraumer Zeit wird dieser bekannter­maßen liquidiert und in mehr oder weniger regelmäßigen Abschlagszahlungen aufgelöst. Der Wertverlust beträgt geschätzte 30 Prozent. Mit Schrecken musste ich nun feststellen, dass die Rückzahlung meines reduzierten Kapitals steuerlich als Ertrag behandelt wird. Es wird mir also anstatt einer Steuergutschrift im Verlusttopf Abgeltungsteuer abgezogen. Ist das rechtens?


€uro am Sonntag: In der Tat klingt Ihr Fall irritierend. Wir fragten beim Fondsverband BVI nach. Der erklärte zunächst Folgendes: "Nach Inkrafttreten der Investmentsteuerreform zum 1. Januar 2018 sind grundsätzlich alle Ausschüttungen aus Investmentfonds steuerpflichtig. Wenn ein Invest­mentfonds als Aktien-, Misch- oder Immobilienfonds qualifiziert ist, sind die Ausschüttungen pauschal zu einem bestimmten Prozentsatz steuerfrei." So weit das Generelle.

Dann schreibt der BVI: "Darüber hinaus gibt es eine Sonderregelung für Investmentfonds in Abwicklung, die jedoch nur für einen Zeitraum von fünf Jahren ab dem Zeitpunkt der Übertragung auf die Verwahrstelle zur Anwendung kommt." Das Vermögen des AXA Immoselect ging zum 20. Oktober 2014 auf die Caceis Bank Deutschland über. Das heißt, für Ausschüttungen im Jahr 2018 greift bei dem Fonds die Sonderregelung. "Danach", so der BVI weiter, "gelten Ausschüttungen während der fünfjährigen Abwicklungsphase nur insoweit als Ertrag, wie in ihnen der Wertzuwachs eines Kalenderjahres enthalten ist. Zum Ermitteln dieses Wertzuwachses ist die Summe der Ausschüttungen für ein Kalenderjahr zu bilden und mit dem letzten in dem Kalenderjahr festgesetzten Rücknahmepreis zusammenzurechnen." Übersteige die sich daraus ergebende Summe den ersten in dem Kalenderjahr festgesetzten Rücknahmepreis, so sei die Differenz der Wertzuwachs.


Für Ihren Fall bedeutet das: Weil die depotführende Stelle zum Zeitpunkt der Ausschüttung nicht den letzten im Jahr 2018 festgesetzten Rücknahmepreis kennen konnte, wird sie die Ausschüttung nicht steuerfrei gestellt haben. Der BVI empfiehlt daher: "Falls die depotführende Stelle Anfang 2019 nach der Prüfung daraufhin, ob es 2018 einen Wertzuwachs gegeben hat, die einbehaltene Kapitalertragsteuer nicht erstattet, kann ein Anleger die Überprüfung des Kapitalertragsteuereinbehalts im Rahmen der Einkommensteuer-Veranlagung für das Jahr 2018 verlangen."




______________________
Bildquellen: Brian A Jackson / Shutterstock.com

Nachrichten zu AXA S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu AXA S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08.09.2022AXA OverweightBarclays Capital
07.09.2022AXA NeutralUBS AG
07.09.2022AXA OverweightJP Morgan Chase & Co.
07.09.2022AXA OutperformCredit Suisse Group
02.09.2022AXA OverweightBarclays Capital
08.09.2022AXA OverweightBarclays Capital
07.09.2022AXA OverweightJP Morgan Chase & Co.
07.09.2022AXA OutperformCredit Suisse Group
02.09.2022AXA OverweightBarclays Capital
30.08.2022AXA BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.09.2022AXA NeutralUBS AG
03.08.2022AXA NeutralUBS AG
01.07.2022AXA NeutralJP Morgan Chase & Co.
01.07.2022AXA NeutralJP Morgan Chase & Co.
09.05.2022AXA NeutralJP Morgan Chase & Co.
10.05.2017AXA VerkaufenDZ BANK
02.08.2016AXA UnderperformMacquarie Research
23.01.2015AXA UnderweightJP Morgan Chase & Co.
12.01.2015AXA UnderweightJP Morgan Chase & Co.
19.11.2014AXA UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für AXA S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Heute im Fokus

Stabilisierungsversuch: DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen tiefrot -- United Internet hebt Gewinnprognose an -- Euroraum-Inflation, Nike, Fresenius, FMC, Gaspreis im Fokus

Sixt erwartet "im Großen und Ganzen stabile Entwicklung". Nord Stream-Pipelines: Gas-Austritt lässt nach. EZB-Ratsmitglied Visco warnt vor zu großen Zinsschritten. Zuckerberg will bei Meta sparen. Commerzbank-Aktie: Weitere 50 Filialen werden geschlossen. Bisheriger Investmentchef wird offenbar Société Générale-Chef.

Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Sollte Deutschland Kampfpanzer und weitere schwere Waffen an die Ukraine zu liefern

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln