finanzen.net
12.11.2019 18:09
Bewerten
(0)

Wer hat einen Anspruch auf Urlaubsgeld?

Gesetzlich vorgeschrieben?: Wer hat einen Anspruch auf Urlaubsgeld? | Nachricht | finanzen.net
Gesetzlich vorgeschrieben?
Urlaubsgeld, die "Finanzspritze" für die Reisekasse, ist unter Arbeitnehmern gern gesehen und ermöglicht vielen das Reisen in der Urlaubszeit. Doch die Höhe dieser freiwilligen Sonderzahlung des Arbeitgebers ist stark branchen- und ortsabhängig.

Urlaubsgeld ist nicht gesetzlich vorgeschrieben

In Deutschland gibt es keine Gesetzesgrundlage, welche die Zahlung eines Urlaubsgeldes für die Arbeitgeber verpflichtend festlegt. Im Normalfall wird bereits bei den Vertragsverhandlungen der Urlaubsgeldanspruch definiert. Dies beachten nicht-tarifliche Arbeitnehmer jedoch oft nicht, denn eine Umfrage der Hans-Böckler-Stiftung zeigt auf, dass lediglich 36 Prozent der Arbeitnehmer ohne Tarifvertrag Urlaubsgeld erhalten. Hingegen ist es bei 69 Prozent der tariflichen Arbeitnehmer im Arbeitsvertrag festgehalten. Zu beachten ist ebenfalls, dass das volle Urlaubsgeld nur Arbeitern zusteht, die das ganze Jahr über gearbeitet haben. Ansonsten wird die Zahlung nur anteilig ausgezahlt.

Urlaubsgeld, Urlaubsentgelt und Erholungsbeihilfe

Das Urlaubsgeld kann schnell mit dem Urlaubsentgelt verwechselt werden. Bei dem Urlaubsentgelt handelt es sich jedoch im Gegensatz zum Urlaubsgeld, um eine gesetzlich vorgeschriebene Zahlung. So ist der Arbeitgeber gegenüber dem Arbeitnehmer verpflichtet eine Entgeltfortzahlung zu leisten. Diese Leistung orientiert sich entweder am Fixlohn des Angestellten oder wird bei Arbeit auf Stundenbasis durch den Durchschnittsverdienst der letzten 13 Wochen festgelegt. Eine Alternative zum Urlaubsgeld stellt die sogenannte "Erholungsbeihilfe" dar. Diese ist, wie das Urlaubsgeld, eine freiwillige Leistung des Arbeitgebers, welche unter Umständen für den Arbeiter steuerfrei erbracht werden kann.
Die Erholungsbeihilfe darf jedoch nur 156 Euro pro Arbeitnehmer betragen, wobei jenen mit Ehepartner oder Kindern ein erhöhter jährlicher Maximalbetrag zusteht.

Standort- und Branchen-Abweichungen

Durch die fehlende Gesetzesgrundlage gibt es in Deutschland große Unterschiede beim Umfang des Urlaubsgeldes. Vor allem zwischen den einzelnen Branchen herrscht ein großer Kontrast, aber auch regionenbezogen von West- nach Ostdeutschland ergibt sich ein großes Ungleichgewicht. Alleine die Betrachtung der Metallindustrie, der Holz und Kunststoff verarbeitenden Industrie und der Süßwarenindustrie verdeutlichen dies. Anhand einer Statista-Statistik, bezogen auf tarifliches Urlaubsgeld, erhalten Arbeitnehmer in diesen drei Branchen in Westdeutschland im Schnitt 44 Prozent mehr Urlaubsgeld, wobei die zweite Branche mit 64 Prozent die größte Differenz aufweist. Die Kluft zwischen Metallindustrie und Süßwarenindustrie ist jedoch bedenklich größer, denn tarifliche Mitarbeiter in der Metallindustrie erhalten mehr als das sechsfache verglichen mit dem durchschnittlichen Arbeiter in der Süßwarenindustrie.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Sofiaworld / Shutterstock.com, Marc Dietrich / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX geht höher ins Wochenende -- US-Börsen im Plus -- OPEC+ einigt sich auf weitere Förderkürzung -- OSRAM-Übernahme: ams erreicht Mindestannahmeschwelle -- Commerzbank, Aramco, Swiss Re im Fokus

Fondsskandal könnte für Goldman Sachs glimpflich ausgehen. USA: Arbeitslosenquote sinkt überraschend. thyssenkrupp macht Elevator-Belegschaft vor Verkauf Zugeständnisse. BMW verkauft im November dank China und USA mehr Premiumautos. Uber: Fast 6.000 sexuelle Übergriffe während Fahrten in den USA.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
BASFBASF11
Siemens AG723610