16.05.2022 22:17

Elon Musk als Guru: Der Tesla-Chef gibt jetzt auch medizinische Empfehlungen

Gesundheit: Elon Musk als Guru: Der Tesla-Chef gibt jetzt auch medizinische Empfehlungen | Nachricht | finanzen.net
Gesundheit
Folgen
Elon Musk will nicht mehr länger nur als Chef von Tesla wahrgenommen werden. Stattdessen nutzt der Südafrikaner die Plattform Twitter, um sich selbst als Marke und einflussreiche Persönlichkeit zu etablieren. In diesem Zusammenhang gibt er auch medizinische Empfehlungen ab.
Werbung

Die Marke Elon Musk

Tesla-CEO Elon Musk zählt wohl zu den einflussreichsten Personen unserer Zeit. Eine ähnliche Rolle als Mentor und Guru für Millionen Menschen erfüllte in der Vergangenheit auch der Milliardär Warren Buffett. Doch zuletzt hatte Buffet das Zepter unfreiwillig an Musk übergeben. Damit liegt das Gravitationszentrum nicht mehr in Omaha, Nebraska, sondern in Austin, Texas.

Als wichtiges Medium für die Reichen und Einflussreichen dieser Welt hat sich die Social-Media-Plattform Twitter etabliert. Dort können Intellektuelle Ratschläge erteilen und ihre Meinung kundtun. Wie The Street berichtet, ist Twitter für die "Marke Musk" besonders relevant. Musk wolle als der größte Visionär des 21. Jahrhunderts gesehen werden und sich selbst als eine eigenständige Marke präsentieren. Es genüge ihm nicht mehr, nur über seine Unternehmen wie Tesla oder SpaceX wahrgenommen zu werden.

Wie The Street betont, behandele Musk auf Twitter sämtliche Themen - egal ob er Experte dafür sei oder nicht. Dadurch solle der Eindruck entstehen, Musk sei den Menschen besonders nahe. Angesichts seiner 89,3 Millionen Follower auf Twitter scheint diese Strategie aufzugehen.

Musk äußert sich zu Antidepressiva

Ende April tauschte sich Musk auf Twitter mit Usern über Behandlungsmethoden für Depressionen und Aufmerksamkeitsstörungen aus. Musk riet auf der Plattform von einer Einnahme von Stoffen wie Adderall, Wellbutrin oder Ritalin ab, da diese gefährlich seien. Musk ist jedoch weder Arzt noch Wissenschaftler und damit kein Experte in Gesundheitsfragen. Die Diskussion begann mit der Frage des Twitter-Nutzers und Unternehmers Marc Andreessen. Dieser wollte wissen, wie viel Prozent der "laptop class" Adderall einnehmen. Laut TechRepublic werden mit dem Begriff "laptop class" Personen bezeichnet, die ihre Arbeit ortsunabhängig verrichten können und dadurch geringere persönliche Risiken haben.

Musk zufolge verstärke Adderall negative Emotionen wie Wut und Ärger und sei deshalb unbedingt zu vermeiden. Wellbutrin sei aufgrund der hohen Anzahl an Selbstmordversuchen noch viel gefährlicher als Adderall. Bezüglich Ritalin äußerte er sich zunächst neutral, später aber negativ. Andere Twitter-Nutzer kritisierten Musks Äußerungen. Ein Nutzer fragte, ob Musk jetzt auch einen Abschluss in Medizin oder Pharmakologie habe.

Adderall ist für die Behandlung von Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätsstörungen (ADHS) zugelassen. Gleichzeitig wird der Stoff von vielen als stimulierende Droge zur Behandlung von behandlungsresistenten Depressionen verwendet. Zu den möglichen Wirkungen gehören Störungen des Herz-Kreislauf-Systems und des Nervensystems. Wellbutrin (auch bekannt als Bupropion) ist zur Behandlung von starken Depressionen zugelassen. Manche verwendet den Stoff auch, um sich das Rauchen abzugewöhnen. Laut eleanorhealth kann dieser Stoff zu feindseligem Verhalten und Suizidgedanken führen.

Musk wirbt für Psychedelika

Im Verlauf der Diskussion warb Musk für den Gebrauch von Psychedelika und Ketamin. "Ich habe mit mehr Menschen gesprochen, denen mit Psychedelika und Ketamin als mit selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI) oder Amphetaminen geholfen werden konnte", schrieb Musk auf Twitter.

Bei Serotonin-Wiederaufnahmehemmer handelt es sich um eine eigene Klasse von Antidepressiva, die gewöhnlich verordnet werden.

M. Wieser / Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Tesla
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Tesla
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: john smith williams / Shutterstock.com

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Angespannte Atmosphäre
Veränderung der Unternehmenskultur bei SpaceX unerwünscht? Das steckt hinter der Kündigungswelle nach der Kritik an Elon Musk
In einem offenen Brief kritisieren SpaceX-Mitarbeiter das öffentliche Verhalten von Chef Elon Musk. Sein Auftreten sowie seine Äußerungen auf Twitter würden ein schlechtes Licht auf SpaceX werfen und überhaupt nicht mit der propagierten Unternehmenskultur übereinstimmen. COO Gwynne Shotwell reagierte sofort - und feuerte die Angestellten.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.06.2022Tesla OutperformCredit Suisse Group
13.06.2022Tesla OutperformRBC Capital Markets
10.06.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
09.06.2022Tesla BuyUBS AG
03.06.2022Tesla OverweightMorgan Stanley
24.06.2022Tesla OutperformCredit Suisse Group
13.06.2022Tesla OutperformRBC Capital Markets
09.06.2022Tesla BuyUBS AG
03.06.2022Tesla OverweightMorgan Stanley
02.06.2022Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
26.05.2022Tesla NeutralUBS AG
10.05.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.04.2022Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
19.04.2022Tesla NeutralUBS AG
04.04.2022Tesla NeutralUBS AG
10.06.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
02.06.2022Tesla UnderperformBernstein Research
21.04.2022Tesla UnderperformBernstein Research
21.04.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
21.04.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: Wall Street letztendlich leichter -- DAX schließt unter 13.200 Punkten -- Neue Daten zu Omikron-Impfstoffen von BioNTech & Co. -- Nordex, Coinbase, Singulus, Bayer im Fokus

McDonald's mit neuem Finanzvorstand. Normalisierung des Flugbetriebs erst 2023 erwartet - Lufthansa reaktiviert den A380. Sparkassenverband tritt bei Bitcoin-Handel auf die Bremse. EssilorLuxottica-Chairman Leonardo Del Vecchio verstorben. Prosus will Bewertungsabschlag durch unbefristeten Aktienrückkauf mindern. Intesa Sanpaolo kauft ab 4. Juli eigene Aktien zurück.
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Goldpreis im Fokus der Anleger: Sind Sie in Gold investiert?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln