19.01.2022 23:15

Neue Funktionen: Diese Änderungen kommen 2022 bei WhatsApp

WhatsApp: Neue Funktionen: Diese Änderungen kommen 2022 bei WhatsApp | Nachricht | finanzen.net
WhatsApp
Folgen
Der beliebteste Messenger-Dienst der Deutschen, WhatsApp, bekommt im neuen Jahr einige Updates inklusive neuer Funktionen verpasst. Die Entwickler setzen bei der App auf mehr Bequemlichkeit und eine vereinfachte Nutzung in verschiedenen Bereichen.
Werbung

Höhere Bildqualität und mehr Freiheiten bei Sprachnachrichten

Um mit Freunden, Familie und Kollegen per Smartphone zu kommunizieren, verwendet der überwiegende Teil der Deutschen den Messenger-Dienst WhatsApp. Diesen will der Meta-Konzern in diesem Jahr ordentlich aufpolieren und mit neuen Funktionen ausstatten, die dessen Nutzerfreundlichkeit und Sicherheit erhöhen sollen. Wie B.Z. Berlin berichtet, wird zurzeit bereits eine verbesserte Version der Benachrichtigungen getestet, die die Übersichtlichkeit der App steigern soll. Dabei sollen die Profilfotos des Absenders einer neuen Nachricht bereits in den Benachrichtigungen angezeigt werden, sodass man schneller sehen kann, von wem die Nachrichten im Posteingang stammen. Außerdem sollen den Nutzern beim Abhören von Sprachnachrichten mehr Freiheiten eingeräumt werden: Während des Abspielens einer Sprachnachricht soll es möglich werden, gleichzeitig andere Chats zu lesen und auch Nachrichten zu verfassen.

Darüber hinaus soll auch das Problem adressiert werden, dass Bilder beim Versenden über WhatsApp stets an Qualität einbüßen. Der Grund dafür liegt darin, dass der Messenger-Dienst zu verschickende Dateien auch nach dem heutigen Stand beim Versenden noch immer verkleinert. Künftig soll Nutzern die Option geboten werden, beim Abschicken auszuwählen, ob das Bild in verkleinerter Form oder in optimaler Qualität um den Preis von höherem Daten-Bedarf versendet werden soll.

Emoji-Reaktionen auf Nachrichten und Communities

Eine Funktion, die es bei WhatsApp bisher nicht gab und die andere Messenger-Apps dem Platzhirsch bislang noch voraushaben, ist die Möglichkeit, auf Nachrichten nur mit einem Emoji zu reagieren. Genau dies soll nun eines der neuen Features sein, die WhatsApp 2022 spendiert bekommt. Wie inRLP berichtet, wurde die neue Funktion bereits in einer Beta-Phase getestet, zu Anfang sollen Nutzer zwischen sechs verschiedenen Emoji-Reaktionen wählen können. Zudem soll man sich anzeigen lassen können, wer mit welchem Emoticon auf eine Nachricht reagiert hat.

Laut dem Dienst WABetaInfo arbeitet man bei WhatsApp außerdem an einem Update, dass die Nutzung von Gruppenchats deutlich übersichtlicher gestalten soll. Gemeint ist damit eine sogenannte Community-Funktion, über die es möglich werden soll, mehrere Gruppen-Chats zusammenzufassen. Dies würde zum Beispiel vor allem dann einen Nutzen in puncto Übersichtlichkeit und Strukturiertheit bieten, wenn beispielsweise innerhalb eines Vereins mehrere Untergruppen existieren, über die die Mitglieder kommunizieren. In solchen Fällen würde eine gemeinsame Zuordnung all dieser Gruppen zu einer übergeordneten Community, in diesem Fall der Verein, durchaus eine spürbare Erleichterung darstellen.

Thomas Weschle / Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Meta Platforms (ex Facebook)
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Meta Platforms (ex Facebook)
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Twin Design / Shutterstock.com, Gil C / Shutterstock.com

Nachrichten zu Meta Platforms (ex Facebook)

  • Relevant
    4
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Meta Platforms (ex Facebook)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.05.2022Meta Platforms (ex Facebook) HoldHSBC
28.04.2022Meta Platforms (ex Facebook) NeutralJP Morgan Chase & Co.
28.04.2022Meta Platforms (ex Facebook) BuyUBS AG
28.04.2022Meta Platforms (ex Facebook) BuyGoldman Sachs Group Inc.
21.04.2022Meta Platforms (ex Facebook) OutperformCredit Suisse Group
28.04.2022Meta Platforms (ex Facebook) BuyUBS AG
28.04.2022Meta Platforms (ex Facebook) BuyGoldman Sachs Group Inc.
21.04.2022Meta Platforms (ex Facebook) OutperformCredit Suisse Group
19.04.2022Meta Platforms (ex Facebook) BuyJefferies & Company Inc.
13.04.2022Meta Platforms (ex Facebook) OutperformRBC Capital Markets
28.04.2022Meta Platforms (ex Facebook) NeutralJP Morgan Chase & Co.
03.02.2022Meta Platforms (ex Facebook) NeutralJP Morgan Chase & Co.
18.03.2019Facebook HoldNeedham & Company, LLC
01.02.2019Facebook NeutralUBS AG
07.01.2019Facebook NeutralNomura
12.05.2022Meta Platforms (ex Facebook) HoldHSBC
05.12.2019Facebook ReduceHSBC
31.01.2019Facebook SellPivotal Research Group
31.10.2018Facebook SellPivotal Research Group
12.10.2018Facebook SellPivotal Research Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Meta Platforms (ex Facebook) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: US-Börsen stark -- DAX geht höher ins Wochenende -- Canopy Growth verfehlt Erwartungen -- Klage gegen Musk und Twitter wegen Übernahme -- VW, Mercedes-Benz, Henkel im Fokus

Dell Technologies mit Umsatzplus. L'Oréal muss Vichy-Ampullen zurückrufen. China sperrt offenbar Luftraum für russische Boeing- und Airbus-Flugzeuge. Jayden Braaf und Alexander Meyer wechseln zu Borussia Dortmund. Ortstermin in Peru in Zusammenhang mit Klimaklage gegen RWE. Lufthansa-Crews müssen Maskenpflicht nicht mehr durchsetzen.
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln