16.01.2020 19:55
Werbemitteilung unseres Partners

4,2 Prozent mehr Rendite pro Jahr: Wieso Familienunternehmen höhere Renditen bieten

Webinar-Aufzeichnung: 4,2 Prozent mehr Rendite pro Jahr: Wieso Familienunternehmen höhere Renditen bieten | Nachricht | finanzen.net
Webinar-Aufzeichnung
Folgen
"Familiengeführte Unternehmen sind die besseren Investments", sagt Andreas Lesniewicz von CONREN Research. Warum diese im Schnitt 4,2 Prozentpunkte mehr Rendite pro Jahr abwerfen und wie Sie als Anleger davon profitieren, erklärte Andreas Lesniewicz im Online-Seminar - hier gibt's die Aufzeichnung!
Werbung

Studien zufolge bieten börsennotierte Familien­unternehmen wie Sixt, Fuchs Petrolub oder Ashmore Anlegern häufig deutliche Rendite­vorteile. Der Grund: Sie agieren strategisch und mit langfristigem Horizont, sind weniger auf Quartalsergebnisse fokussiert als andere Unternehmen. Darüber hinaus sind sie durch höhere Investitionen in Forschung und Entwicklung besonders innovations­stark.

Wieso familien­geführte Unternehmen im Schnitt jährlich 4,2 Prozent mehr Rendite abwerfen als andere Gesellschaften, welche Aktien besonders interessant sind und wie Sie als Anleger am besten profitieren, erläuterte Andreas Lesniewicz im finanzen.net-Webinar.

Haben Sie die Live-Veranstaltung verpasst? Das ist schade, aber überhaupt kein Problem: Sie können sich hier die Webinar-Aufzeichnung anschauen!

Andreas Lesniewicz verfügt als Fondsmanager über eine Vielzahl an Kontakten zu Unternehmern sowie umfassende Expertise in der Beratung vermögender Kunden (Family Offices). Börsen­notierte Familien­unternehmen hält er dabei für besonders vielversprechend: "Ein zentraler Vorteil von Familien­unternehmen ist ihre lang­fristige Ausrichtung, sie werden oftmals mit besonderem Weitblick geführt." Einer internen CONREN-Studie zufolge können Anleger ihre Rendite mit solchen Unternehmen deutlich nach vorne bringen: So hat das aus 900 Familienunternehmen bestehende CONREN-Universum "Family Businesses Europe" im Zeitraum Januar 2007 bis Mai 2019 den STOXX Europe 600 kapital­gewichtet im Schnitt um mehr als 4,2 Prozent­punkte pro Jahr übertroffen.

Auch andere Studien bestätigen dieses Ergebnis. So hat das Center for Entrepreneurial and Financial Studies an der TU München festgestellt, dass börsen­notierte Familien­unternehmen von 2009 bis 2018 ihre Erlöse um 122 Prozent steigerten, während andere Firmen lediglich ein Plus von 50 Prozent aufweisen konnten.

Tipp: Verpassen Sie kein Webinar mehr!
Möchten Sie per E-Mail über weitere Webinare auf finanzen.net informiert werden? Dann melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Webinar-Newsletter an!

Ihr Experte im Online-Seminar

Ihr Experte im Online-Seminar Andreas Lesniewicz hat als Geschäfts­führer das Family Office der Initiatoren­familie CONREN in 2004 mit aufgesetzt. Er ist Co-Manager des CONREN - Generations Family Business Equity. Andreas Lesniewicz studierte Betriebs­wirtschafs­lehre mit Wirtschafts­recht an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg; kombiniert mit Gast­aufenthalten an der Harvard University, Cambridge, und der Columbia University, New York. Seine Studien­spezialisierungen lagen auf Finanz­wirtschaft und Wirtschafts­prüfung. Nach seinem Studien­abschluss arbeitete er als Unternehmens­berater im Bereich Corporate Finance in Frankfurt am Main.

Disclaimer:
Risiken, wie zum Beispiel die von Kurs- oder Währungs­verlusten, können nie gänzlich aus­geschlossen werden. Der Wert einer Anlage und die Erträge daraus können sowohl sinken als auch ansteigen und Investoren erhalten den investierten Betrag möglicherweise nicht in voller Höhe zurück. Frühere Wert­entwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Ausführliche Informationen zu Chancen und Risiken entnehmen Sie bitte dem entsprechenden aktuellen Verkaufs­prospekt. Der Verkaufs­prospekt, das KID, das Verwaltungs­reglement bzw. die Satzung, den jeweiligen Jahres- und Halbjahresbericht können bei der IPConcept (Luxemburg) S.A. (Postanschrift: 4, rue Thomas Edison, L-1445 Strassen, Luxembourg oder im Internet: www.ipconcept.com) oder unter der E-Mail: info@ipconcept.com kostenlos in deutscher Sprache angefordert werden.

Bildquellen: dedek / Shutterstock.com
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street beendet Handel in Grün -- DAX schließt im Plus -- Citigroup übertrifft Erwartungen -- Bank of America verdoppelt Gewinn -- CureVac mit tiefroten Zahlen -- Drägerwerk, RWE im Fokus

Merck & Co stoppt Studie mit COVID-19-Mittel bei Krankenhauspatienten. SAP und Telekom sollen EU-Technik für COVID-Reisezertifikat bauen. PepsiCo wächst im Heimatmarkt. Hirnvenenthrombose bei mRNA-Impfstoff fast so häufig wie bei AstraZeneca. UnitedHealth erhöht nach Auftaktquartal über Erwartung Prognose. Gehaltsstreit überschattet Antritt des neuen UniCredit-Chefs.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Top-Rankings

Die wertvollsten Fußballer der Welt
Welche Spieler sind die teuersten aller Zeiten?
20 Dinge, die man für 1,78 Billionen Euro kaufen könnte
20 Dinge, die man für 1,78 Billionen Euro kaufen könnte
James Bond und seine Autos
Welcher Sportwagen gehörte zu welchem Bond-Film?

Umfrage

Wo sehen Sie den Bitcoin-Kurs Ende 2021?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln