19.12.2011 12:50

Italienische Aktien sind verlockend tief

Folgen
Die Renditen von italienischen- und spanischen 2-Jahres-Notes sind in den letzten Tagen spürbar gefallen.
Werbung
Ein Einstieg in italienische Aktien könnte bald interessant sein.

Italienische und spanische Renditen purzeln

Die Rendite von italienischen 2-Jahres-Notes fiel in den letzten Tagen um 52 Basispunkte (1 Basispunkt = 0,01%) auf 5,24%, jene von spanischen 2-Jahres-Notes um ebenfalls 52 Basispunkte auf 3,13%, ein Zwei-Monats-Tief. Und die Rendite von deutschen 2-Jahres-Notes sank auf ein Rekordtief von 0,23%. Auch die Volatilität an den europäischen Aktienmärkten nimmt mit jedem Tag ab. Dies alles sind ermutigende Zeichen.

Börse Mailand: Klarer Underperformer

Schauen wir uns den Vergleichschart FTSE MIB Index vs. IBEX 35 Index in EUR (Bild 1) genau an. Kurz zur Erklärung: Der FTSE MIB Index umfasst die 40 grössten italienischen Unternehmen, der IBEX 35 Index die 35 grössten spanischen Unternehmen. Der italienische Leitindex hat ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 9,71x und eine Dividendenrendite von 5,49%. Die Kennzahlen für den spanischen Leitindex lauten 7,51x und 5,77%. Auf dem Chart sieht man eindrücklich, wie eklatant der FTSE MIB Index den IBEX 35 Index underperformt. Wer diese Chance am Schopf packen und in den FTSE MIB Index investieren will, findet an der Scoach, www.scoach.de, in Frankfurt eine reichhaltige Palette an Strukturierten Produkten auf diese Benchmark. Interessiert? Dann schreiben Sie ins Suchfeld „Name / WKN / ISIN“ die Worte „FTSE MIB“ und klicken im zweiten Schritt auf den Button „Zertifikate“. So bekommen Sie die Übersicht.

Bild 1 FTSE MIB Index vs. IBEX 35 Index in EUR, 01.12.06 – 09.12.11

Offenlegung wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Risikohinweis: Aktien und Währungen sind volatil. Deshalb kommen diese Strukturierten Produkte nur für Anleger in Frage, die das Risiko verstehen und auch tragen können. Eine laufende Überwachung ist empfehlenswert.

Autor: Thomas J. Caduff

Thomas J. Caduff ist Chefredakteur der YouQuant.com - ETF/ETC-Flashs und der QuantScreener.com - Derivate-Flashs. Weitere Informationen: www.icngroup.com.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Werbung

Heute im Fokus

DAX geht verlustreich ins Wochenende -- US-Börsen schließen markant im Plus -- VW beschleunigt Wandel zur E-Mobilität -- Allianz mit weniger Gewinn -- Nordex, Slack, AstraZeneca im Fokus

Daimler baut Stammwerk in Stuttgart zu Elektro-Campus um. Uber und Co. bekommen mehr Freiheit - Bundestag beschließt Gesetz. Apple weiter klare Nummer eins bei Computer-Uhren. YouTube hält Tür für gesperrten Trump offen. US-Jobwachstum übertrifft im Februar die Erwartungen. Vielflieger-Daten gehackt - Lufthansa und Partner betroffen. Streit um Sparkurs bei TUIfly wohl vor möglicher Lösung.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Welche Bedeutung messen Sie ethischen und ökologischen Aspekten bei Ihrer Geldanlage bei?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln