25.11.2020 14:36
Werbung

Trading Idee Deutsche Lufthansa: Zu früh gefreut

Trading Idee: Trading Idee Deutsche Lufthansa: Zu früh gefreut | Nachricht | finanzen.net
Trading Idee
Folgen
Die Hoffnung auf einen baldigen Impfstoff gegen COVID-19 hat der Aktie der Deutschen Lufthansa eine kräftige Erholung beschert. Nun hat CEO Carsten Spohr noch einmal nachgelegt.
Werbung
Bei der Verteilung des Impfstoffes gebe es keine Engpässe im Flugverkehr, die Gesellschaften seien auf die logistische Aufgabe vorbereitet! Noch ist aber nichts zum Verteilen da und die Prognosen des Weltluftfahrtverbands IATA zur weiteren Geschäftsentwicklung im Flugverkehr lassen zunächst einmal Schlimmes befürchten. Das dürfte langsam auch den Lufthansa-Investoren klar werden. Nach der Zwischenhausse droht ein neuer Sturzflug.

Die Aussagen des Weltluftfahrtverbands IATA besitzen Sprengkraft. Demnach droht den Fluggesellschaften durch die Corona-Pandemie weltweit ein Verlust von 118,5 Mrd. US-Dollar. Das sind satte 34 Milliarden US-Dollar - oder 40 Prozent - mehr, als zunächst prognostiziert. Für 2021 soll der Verlust der Branche zwar auf 38,7 Milliarden US-Dollar sinken. Doch liegt auch diese Schätzung fast zweieinhalb Mal höher, als noch im Juni 2020.

Die Hoffnung, dass es durch einen wirksamen Impfstoff schnell zu einer Normalisierung im Flugverkehr kommt, dürfte verfrüht sein. Denn selbst, wenn erste Impfungen in Kürze starten, wird viel Zeit ins Land ziehen, bis sich diese tatsächlich in spürbar steigendem Passagieraufkommen niederschlagen. Denn bevor eine Massenwirkung eintreten kann, muss die Masse geimpft sein. In die Aktie wurde sehr schnell sehr viel Hoffnung auf eine baldige Normalisierung des Flugverkehrs eingepreist. Zu schnell, wie die IATA-Zahlen andeuten. Spekulativ orientierte Anleger setzen daher mit einem Turbo-Put-Optionsschein von der BNP auf eine spürbare Kursabkühlung. Als Kursziel erscheint die technische Unterstützung der Aktie im Bereich um 8,20 Euro als erreichbar. Für den Optionsschein leitet sich daraus ein Kursziel von rund 4,00 Euro ab. Ein adäquater Stopp-Loss liegt bei 1,40 Euro.

• Basiswert: Deutsche Lufthansa
• Produktgattung: Turbo Optionsschein
• Emittent: BNP
• ISIN: DE000PF4G7A6
• Laufzeit: Open end
• Kurs K.-o.-Put (25.11.20, 14:26 Uhr): 2,07 Euro
• Basispreis variabel: 12,3956 Euro
• Knock-out-Schwelle: 12,3956 Euro
• Hebel: 5,0
• Abstand zum Knock-out: 19,2 %
• Stopp-Loss Put: 1,40 Euro

Die Trading Idee ist ein Service der finanzen.net GmbH in Kooperation mit dem Dienstleister sc consult GmbH. Für die Produktauswahl und den Inhalt des Artikels ist allein der genannte Dienstleister verantwortlich.
Der Dienstleister versichert, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden. Wir weisen Sie darauf hin, dass finanzen.net aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation mit Emittenten von Zertifikaten eingegangen ist. Weiterhin empfehlen wir Interessenten vor einem möglichen Investment in die in diesem Artikel genannten Wertpapiere den jeweils relevanten und rechtlich ausschließlich maßgeblichen Wertpapierprospekt (Basisprospekt, die dazugehörigen Endgültigen Bedingungen sowie etwaig Nachträge dazu auf der Seite des jeweiligen Emittenten zu lesen, um sich möglichst umfassend zu informieren. Insbesondere gilt dies für die Risiken eines möglichen Investments in die genannten Wertpapiere.

Bildquellen: Jorg Hackemann / Shutterstock.com

Nachrichten zu Lufthansa AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Trading Idee
Trading Idee Deutsche Lufthansa: Der nächste Dämpfer
Die Lufthansa hat vor dem Landgericht Köln eine Schlappe erlitten und muss nun für die Absage von Flügen innerhalb von sieben Tagen den bezahlten Flugpreis zurückerstatten. Insgesamt geht es dabei um Milliarden, die in der ohnehin angespannten Lage nun zügig ausgezahlt werden müssen. Das könnte den Abwärtstrend der Aktie beschleunigen.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.01.2021Lufthansa market-performBernstein Research
20.01.2021Lufthansa UnderweightBarclays Capital
18.01.2021Lufthansa neutralBernstein Research
13.01.2021Lufthansa NeutralGoldman Sachs Group Inc.
29.12.2020Lufthansa market-performBernstein Research
26.11.2020Lufthansa buyKepler Cheuvreux
25.11.2020Lufthansa buyKepler Cheuvreux
12.11.2020Lufthansa buyKepler Cheuvreux
04.06.2020Lufthansa buyUBS AG
03.06.2020Lufthansa OutperformBernstein Research
20.01.2021Lufthansa market-performBernstein Research
18.01.2021Lufthansa neutralBernstein Research
13.01.2021Lufthansa NeutralGoldman Sachs Group Inc.
29.12.2020Lufthansa market-performBernstein Research
21.12.2020Lufthansa market-performBernstein Research
20.01.2021Lufthansa UnderweightBarclays Capital
17.12.2020Lufthansa UnderweightMorgan Stanley
11.12.2020Lufthansa SellUBS AG
04.12.2020Lufthansa SellDeutsche Bank AG
01.12.2020Lufthansa SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen gehen kaum bewegt aus dem Handel -- DAX schließt deutlich stärker -- Siemens Healthineers zuversichtlicher -- TUIfly, Beyond Meat, Schaeffler, Post, Linde, AstraZeneca im Fokus

Verizon ist optimistisch für 2021. BGH: Thermofenster allein reicht nicht für Schadenersatz von Daimler. WHO-Experten empfehlen zweite Moderna-Impfung nach 28 Tagen. LANXESS steigert operativen Ertrag im Quartal stärker als erwartet. American Express verdient im 4Q mehr als erwartet und löst Rückstellungen auf. J&J verdient bei steigenden Umsätzen weniger. GE übertrifft Erwartungen bei Umsatz und Cashflow.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wo sehen Sie den Bitcoin-Kurs Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln