finanzen.net
02.08.2018 07:09
Bewerten
(1)

US-Notenbank Fed lässt Leitzins unangetastet

Geldpolitik im Fokus: US-Notenbank Fed lässt Leitzins unangetastet | Nachricht | finanzen.net
Geldpolitik im Fokus
DRUCKEN
Die US-Notenbank hat am Mittwoch ihren jüngsten Zinsentscheid bekannt gegeben.
Die US-Notenbank hat ihren Leitzins stabil gehalten. Er blieb damit in der Spanne von 1,75 bis 2,00 Prozent. An den Finanzmärkten war dieser Beschluss allgemein erwartet worden. Die Entscheidung im Offenmarktausschuss (FOMC) fiel einstimmig. Die Fed signalisierte, dass sie auf ihrem Kurs der graduellen Zinserhöhungen bleiben will. In ihrer Erklärung änderte die Fed ihre Einschätzung zur Wirtschaftslage auf "stark" von zuvor "solide".

Im Juni hatte die Fed ihren Leitzins um 25 Basispunkte angehoben, die zweite Erhöhung in diesem Jahr. Die meisten Beobachter rechnen bis zum Jahresende mit zwei weiteren Straffungen der Geldpolitik. Die nächsten Zinserhöhungen preisen die Finanzmärkte für September und Dezember ein.

Im starken Konjunkturumfeld der USA hält Fed-Chef Jerome Powell daran fest, die Zinsen in diesem Jahr wie geplant anzuheben. Die Sorgen um den internationalen Handel haben die Fed bisher nicht in ihrer Sicht erschüttert, dass weitere Zinserhöhungen notwendig sind, um die Wirtschaft auf einem gleichmäßigen Kurs zu halten.

Vor einigen Tagen hat sich US-Präsident Donald Trump über den Zinserhöhungskurs der Notenbank beklagt und damit gegen eine langwährende Tradition verstoßen, wonach sich ein US-Präsident mit Äußerungen zur Geldpolitik zurückhält. Experten gehen jedoch davon aus, dass sich Powell und seine Kollegen von der Kritik des US-Präsidenten nicht beeindrucken lassen.

Von Nick Timiraos

WASHINGTON (Dow Jones)

Bildquellen: fstockfoto / Shutterstock.com, spirit of america / Shutterstock.com

Sparbriefe Zinsen

  • Anlagebetrag: 10.000 Euro
  • Anlagezeitraum: 3 Jahre
  • Einlagensicherung: Auch die Europäische
  • Zinszahlung: Alle Varianten
InstitutZinssatz
Banka Kovanica1,45%
APS Bank1,40%
Rietumu Bank1,40%
Bigbank AS1,35%
Banca Sistema1,35%
weitere Sparbriefe Zinssätze

Heute im Fokus

DAX schließt trotz Unsicherheiten im Plus -- US-Börsen erneut mit Verlusten -- EU und GB einigen sich auf Brexitvertrag -- Bayer verdient mehr -- thyssenkrupp, Nordex, Uniper, innogy im Fokus

GERRY WEBER meldet Umsatz- und Gewinnwarnung. Top-3-Investmentbanken brauchen möglicherweise 11 Milliarden Euro Kapital. Home Depot hebt Jahresprognose abermals an. HelloFresh will kommendes Jahr Gewinnschwelle knacken. JENOPTIK hebt Jahresprognose für Umsatz an. GE reduziert Beteiligung an Baker Hughes. Haushaltsstreit mit Rom: Italien riskiert Eskalation mit EU.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Horst Seehofer will sein Amt als Parteivorsitzender der CSU niederlegen aber weiterhin Bundesinnenminister bleiben. Halten Sie das für richtig?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BayerBAY001
EVOTEC AG566480
Amazon906866
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
Infineon AG623100
Aurora Cannabis IncA12GS7
Wirecard AG747206
Nordex AGA0D655
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Volkswagen (VW) AG Vz.766403