21.01.2021 12:21

Türkische Notenbank lässt Leitzins unverändert

Keine Zinserhöhungen: Türkische Notenbank lässt Leitzins unverändert | Nachricht | finanzen.net
Keine Zinserhöhungen
Folgen
Die türkische Notenbank hat die jüngsten Zinserhöhungen vorerst nicht fortgesetzt.
Werbung
Der Leitzins bleibe bei 17,0 Prozent, teilte die Notenbank am Donnerstag in Ankara mit. An den Finanzmärkten hatten die meisten Analysten die Zinsentscheidung erwartet. Nur vereinzelt war auf eine weitere Zinserhöhung spekuliert worden.

Zuletzt hatte die Notenbank im Dezember die Zinsen zur Eindämmung der starken Inflation in der Türkei erhöht. Der Zinsschritt war Ende des vergangenen Jahres überraschend deutlich ausgefallen, der Leitzins wurde damals um 2,0 Prozentpunkte angehoben. Seit dem vergangenen Sommer hat sich der Leitzins in der Türkei mehr als verdoppelt, nachdem die Inflationsrate auf fast 15 Prozent im November gestiegen war.

Im vergangenen November hatte es einen Wechsel an der Spitze der türkischen Zentralbank gegeben. Der neue Notenbankchef Naci Agbal gilt als Verfechter einer strafferen Geldpolitik im Kampf gegen die hohe Inflation. Davor war die Notenbank des Landes dafür bekannt, eine straffere Geldpolitik, insbesondere in Form höherer Zinsen, so weit es geht zu vermeiden. Vor allem Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hatte sich mehrfach für niedrige Zinsen ausgesprochen.

Am Devisenmarkt hat sich die Lage für die türkische Die türkische Notenbank hat die jüngsten Zinserhöhungen vorerst nicht fortgesetzt. bereits seit den starken Zinserhöhungen im November und Dezember spürbar entspannt. Nach Rekordtiefs im Handel mit dem US-Dollar und dem Euro konnte sich die Lira in den vergangenen Wochen ein Stück weit erholen. Nach der aktuellen Zinsentscheidung legte der Kurs der Lira zu allen wichtigen Währungen zu, ein Dollar wurde gegen Mittag für 7,38 Lira gehandelt.

/jkr/jsl/jha/

ANKARA (dpa-AFX)

Bildquellen: Faraways / Shutterstock.com

Jetzt kostenlos anmelden!

Kapitalmärkte zeigen wiederkehrende Muster. Trader versuchen vielfach, die Marktrichtung vorherzusagen und dieser zu folgen. Im Trading-Seminar heute Abend um 18 Uhr erfahren Sie, wie Sie diese Markteffekte für sich nutzen können.

Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung

Heute im Fokus

DAX mit neuem Rekordhoch -- Asiens Börsen schließen uneins -- Bitcoin steigt auf Zwei-Wochen-Hoch -- Symrise strebt Umsatzwachstum an -- Deutsche Post, Continental, Siltronic, FUCHS PETROLUB im Fokus

Lungenkrebsmedikament von Novartis verfehlt Studien-Ziel. VW-Tarifbeschäftigte erhalten für das Jahr 2020 noch 2.700 Euro Bonus. Deutsche Börse ermöglicht Handel mit weiteren Krypto-Produkten. DIC Asset-Chefin blickt weiter zuversichtlich auf Markt für Büroimmobilien. Borussia Dortmund will große Chance auf Viertelfinale nutzen: "Ansporn genug". BMW-Aktie im Fokus: Zipses Elektromodelle müssen zünden.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wie bewerten Sie die Arbeit der Bundesregierung in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln