finanzen.net
15.09.2020 10:42

Panetta: Wirkung der EZB-Maßnahmen bisher nicht voll befriedigend

Schritte nicht ausreichend: Panetta: Wirkung der EZB-Maßnahmen bisher nicht voll befriedigend | Nachricht | finanzen.net
Schritte nicht ausreichend
Folgen
Die geldpolitischen Maßnahmen der Europäischen Zentralbank (EZB) reichen nach Aussage von EZB-Direktor Fabio Panetta noch nicht aus, um den negativen Inflationsschock der Corona-Pandemie auszugleichen.
Werbung
"Die erreichten Resultate sind bemerkenswert, aber bisher nicht völlig befriedigend, weil der Preisdruck und die Inflationserwartungen niedrig bleiben dürften", sagte Panetta lauf veröffentlichtem Redetext bei einer Podiumsdiskussion mit der griechischen Regierung.

Angesichts des Inflationsausblicks müsse die EZB wachsam bleiben und die hereinkommenden Informationen prüfen, darunter die Entwicklung des Euro-Wechselkurses. "Es ist notwendig, die sehr vorteilhaften Liquiditätskonditionen und den hohen geldpolitischen Grad an Akkommodation für längere Zeit und so lange wie nötig aufrecht zu erhalten", sagte Panetta.

Mit Panetta meldet sich nach der EZB-Ratssitzung in der vergangenen Woche erneut ein Direktoriumsmitglied zu Wort, das die Handlungsbereitschaft der EZB hervorhebt. Das geldpolitische Statement des Rats und die Pressekonferenz mit Präsidentin Christine Lagarde waren an den Finanzmärkten als "leicht hawkish" wahrgenommen worden.

Der Euro hat seine Aufwärtsbewegung seit der Ratssitzung fortgesetzt. Er ist nach Lagardes Aussage derzeit die wichtigste inflationsdämpfende Einflussgröße.

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: Michael Gottschalk/Photothek via Getty Images, Jorg Hackemann / Shutterstock.com
Werbung

Heute im Fokus

Asiens Börsen überwiegend fester -- Laserspezialist LPKF erhält Großauftrag für Solarsparte -- Zetsche wird doch nicht Aufsichtsrat bei Daimler -- Deutsche-Bank-Manager wird neuer Commerzbank-Chef

BVB-Sportdirektor Zorc: Für Champions League fehlt rechtlicher Rahmen. Arbeitnehmer fordern bei Siemens Energy Verzicht wohl auf Kündigungen. TUI-Aufsichtsratschef warnt vor Pleitewelle in Tourismusbranche. BMW erwartet in China starkes Wachstum. Laschet wirft Continental 'kalten Kapitalismus' vor.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Umfrage

Wie zufrieden sind Sie mit den staatlichen Corona-Schutzmaßnahmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
BioNTechA2PSR2
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
Wirecard AG747206
Microsoft Corp.870747
Deutsche Telekom AG555750
Infineon AG623100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
NVIDIA Corp.918422
BMW AG519000