Investor Relations

Investor Relations - Definition

Maßnahmen zur Schaffung und Erhaltung eines positiven Images gegenüber bestehenden und potentiellen Aktionären bzw. Investoren. Während das Standing eines Unternehmens dessen Image gegenüber den Gläubigern, die auf Bonität und Liquidität achten, ausdrückt, soll durch eine bewusste Aktionärspflege eine dauerhafte Bindung der Investoren an das Unternehmen erreicht werden. Ein weiteres Ziel ist eine positive Darstellung des Unternehmens gegenüber potentiellen Investoren. Instrumente des Investor Relations sind eine bewusste Dividendenpolitik, eine geplante Emissionspolitik (Kapitalerhöhung zur richtigen Zeit), umfangreiche Informationen durch Geschäftsberichte, Zwischenberichte und Aktionärsbriefe sowie zunehmend der Versand von regelmäßigen Beratungs- und Informationsbriefen an die Investoren.
Werbung

SCHNELLSUCHE

Ähnliche Begriffe und Ergebnisse

Für wissenschaftliche Arbeiten

Quelle & Zitierlink

Um diese Seite in einer wissenschaftlichen Arbeit als Quelle anzugeben, können Sie folgenden Link verwenden, um sicherzustellen, dass sich der Inhalt des Artikels nicht ändert.

Schneck (Hrsg.), Lexikon der Betriebswirtschaft, 9. Auflage, München 2015
www.finanzen.net/wirtschaftslexikon/investor-relations/9

Versionen dieses Artikels

Falls für diesen Artikel mehrere Versionen verfügbar sind, können Sie eine Version auswählen, die Sie verwenden möchten.

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln