Sozialbilanz

Sozialbilanz - Definition

Gesellschaftsbezogene Rechnungslegung, bei der nicht nur über die ökonomischen Leistungen eines Betriebes berichtet wird, sondern die deren Beitrag für die Gesellschaft dokumentiert. Die Erstellung einer Sozialbilanz kann Ausdruck einer Sozialen Verantwortung des Betriebes sein. Der Anteil der Unternehmen, die in der Bundesrepublik neben dem Jahresabschluss eine Sozialbilanz erstellen, ist noch relativ gering. In der Bilanz können die Beiträge zur Lösung gesellschaftlicher Probleme, z. B. durch die Produktion entsprechender Güter, hervorgehoben werden oder Größen erscheinen, wie z. B. die Fluktuationsrate, die Lohnformen und Erfolgsbeteiligungsmodelle oder besondere Arbeitszeitmodelle und vertragliche Mitbestimmungsregelungen. Auch die Investitionen in z. B. strukturschwachen Regionen können Gegenstand einer Sozialbilanz sein. Eine einheitliche Terminologie und Gliederung besteht bisher nicht.

SCHNELLSUCHE

Ähnliche Begriffe und Ergebnisse

Für wissenschaftliche Arbeiten

Quelle & Zitierlink

Um diese Seite in einer wissenschaftlichen Arbeit als Quelle anzugeben, können Sie folgenden Link verwenden, um sicherzustellen, dass sich der Inhalt des Artikels nicht ändert.

Schneck (Hrsg.), Lexikon der Betriebswirtschaft, 9. Auflage, München 2015
www.finanzen.net/wirtschaftslexikon/sozialbilanz/9

Versionen dieses Artikels

Falls für diesen Artikel mehrere Versionen verfügbar sind, können Sie eine Version auswählen, die Sie verwenden möchten.

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln