finanzen.net
31.01.2017 13:52
Bewerten
(0)

"Pokémon" verschaffen Nintendo Gewinn im Weihnachtsquartal

Konsolenverkäufe ziehen an: "Pokémon" verschaffen Nintendo Gewinn im Weihnachtsquartal | Nachricht | finanzen.net
Konsolenverkäufe ziehen an
DRUCKEN
Nintendo hat mit Hilfe der populären "Pokémon"-Monster im Weihnachtsgeschäft einen deutlichen Gewinn eingefahren.
Der japanische Spiele-Spezialist verdiente unterm Strich 64,67 Milliarden Yen (gut 532 Mio Euro), mehr als doppelt so viel wie im Jahr zuvor. Der Umsatz sank unterdessen um ein Fünftel auf gut 174 Milliarden Yen.

Die frischen Spiel-Versionen "Pokémon Sun" und "Pokémon Moon" für Nintendos mobile Konsole 3DS seien 14,7 Millionen Mal gekauft worden, teilte Nintendo am Dienstag mit. Das schob auch die Verkäufe der 3DS-Konsole an, von der rund 3,74 Millionen Geräte erworben wurden. Auch

Der 3DS macht die Smartphone-Konkurrenz zu schaffen. Nintendo versucht deshalb inzwischen selbst im Geschäft mit Smartphone-Games Fuß zu fassen. Der hauseigene Erstling "Super Mario Run" sei in den ersten vier Tagen 40 Millionen Mal heruntergeladen worden und insgesamt mehr als 78 Millionen Mal, hieß es. Mehr als 5 Prozent der Nutzer hätten den Preis von zehn Dollar bzw. Euro bezahlt, um das komplette Spiel freizuschalten.

Das ist etwas besser als der übliche Anteil zahlender Nutzer bei kostenlosen Online-Spielen und dürfte Nintendo einige Dutzend Millionen eingebracht haben. Der Anteil ist umso beachtlicher, da Nintendo in der Hoffnung auf die Anziehungskraft der Super-Mario-Figur mit einem für das Geschäft ungewöhnlich hohen Preis in den Markt ging. Nintendo-Chef Tatsumi Kimishima strebt aber einen prozentuell zweistelligen Anteil zahlender "Mario"-Spieler an.

Von der glücklosen Konsole Wii U wurden zu Weihnachten nur 200 000 Geräte verkauft. Im März bringt Nintendo das Nachfolge-Modell Switch auf den Markt, mit dem man sowohl zuhause als auch unterwegs spielen kann.

Bei der Prognose für das noch bis Ende März laufende Geschäftsjahr senkte Nintendo nach dem Weihnachtsquartal die Erwartungen für das operative Ergebnis von 30 auf 20 Milliarden Yen (knapp 165 Mio Euro). Zugleich rechnet Nintendo aber unter anderem dank der aktuellen Yen-Schwäche unterm Strich mit einem Gewinn von 90 Milliarden Yen (740 Mio Euro) statt der zuvor erwarteten 50 Milliarden. Damit würde Nintendo das laufende Vierteljahr immer noch mit einem Verlust abschließen: Nach den ersten neun Monaten stand ein Gewinn von 103 Milliarden Yen in den Büchern. Insgesamt werden die Jahreszahlen von einem Sondererlös von über 60 Milliarden Yen (rund 500 Mio Euro) aus dem Verkauf einer Beteiligung am Baseball-Team Seattle Mariners im vergangenen Sommer aufgebessert./so/DP/fbr

TOKIO (dpa-AFX)

Bildquellen: Barone Firenze / Shutterstock.com, ROBYN BECK/AFP/Getty Images

Nachrichten zu Nintendo Co. Ltd.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Nintendo Co. Ltd.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.11.2011Nintendo outperformMacquarie Research
06.10.2011Nintendo neutralMacquarie Research
12.09.2011Nintendo neutralMacquarie Research
06.09.2011Nintendo neutralMacquarie Research
01.08.2011Nintendo neutralMacquarie Research
15.11.2011Nintendo outperformMacquarie Research
23.06.2011Nintendo outperformMacquarie Research
06.04.2011Nintendo kaufenAsia Investor
08.03.2011Nintendo outperformCredit Suisse Group
25.02.2011Nintendo kaufenDer Aktionär
06.10.2011Nintendo neutralMacquarie Research
12.09.2011Nintendo neutralMacquarie Research
06.09.2011Nintendo neutralMacquarie Research
01.08.2011Nintendo neutralMacquarie Research
25.01.2011Nintendo neutralWedbush Morgan Securities Inc.
01.08.2011Nintendo sellCitigroup Corp.
14.07.2011Nintendo sellCitigroup Corp.
14.06.2011Nintendo verkaufenEuro am Sonntag
09.06.2011Nintendo sellCitigroup Corp.
04.10.2010Nintendo verkaufenEuro am Sonntag

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Nintendo Co. Ltd. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- Dow Jones schließt im Plus -- Daimler senkt Gewinnprognose -- Erster EZB-Zinsschritt 2019 wegen Italien-Streit später erwartet -- Apple kündigt weitere Keynote an

Hersteller sollen Google für Apps zahlen. Chinas Wachstum fällt unerwartet stark. Akorn legt Berufung im Prozess gegen Fresenius ein. Porsche: Verfolgen derzeit keinen Börsengang. EU sieht schwere Verstöße Italiens gegen Haushaltsregeln. Software AG übertrifft Erwartungen und bestätigt Jahresprognose. American Express steigert Quartalsgewinn um 22 Prozent.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die weltweit größten Smartphone-Hersteller
Der Worldwide Quarterly Mobile Phone Tracker
So viel erhalten Bundesliga-Clubs durch Trikotsponsoring
Das Trikotsponsoring der Bundesliga 2018/2019
In diesen Städten leben die Superreichen
Welche Stadt ist besonders beliebt?
Automobilneuheiten-Messe
Neue Studien und Serienfahrzeuge
Best Global Brands 2018
Die Top 20 der wertvollsten Marken weltweit
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass Angela Merkel Anfang Dezember auf dem Parteitag der CDU als Parteichefin wiedergewählt wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
BASFBASF11
BVB (Borussia Dortmund)549309
Lufthansa AG823212
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
Steinhoff International N.V.A14XB9
BMW AG519000