08.02.2023 22:03

Uber-Aktie an der NYSE im Plus: Uber überrascht mit schwarzen Zahlen in Q4 - Umsatzsprung

Bücher geöffnet: Uber-Aktie an der NYSE im Plus: Uber überrascht mit schwarzen Zahlen in Q4 - Umsatzsprung | Nachricht | finanzen.net
Bücher geöffnet
Folgen
Der Fahrdienstvermittler Uber Technologies hat vor Handelsstart an den US-Börsen seine Bücher geöffnet und Zahlen zu seiner Geschäftsentwicklung vorgelegt.
Werbung
Uber hat im vierten Quartal, das am 31. Dezember 2022 endete, einen Gewinn je Aktie von 0,29 US-Dollar erzielt. Analysten waren im Vorfeld davon ausgegangen, dass der Fahrdienstvermittler in die roten Zahlen rutschen und ein EPS von -0,155 US-Dollar je Aktie berichten würde, nachdem Uber im Vorjahreszeitraum einen Gewinn von 0,440 US-Dollar je Aktie erzielen konnte.

Der Quartalsumsatz von Uber belief sich im Berichtszeitraum auf 8,607 Milliarden US-Dollar. Das ist ein deutliches Plus im Vergleich zum vierten Quartal des Vorjahres, als ein Umsatz von 5,78 Milliarden US-Dollar in den Büchern stand. Experten hatten einen Umsatzsprung auf 8,51 Milliarden US-Dollar erwartet.

Für das gesamte Geschäftsjahr lag das EPS von Uber bei -4,65 US-Dollar je Aktie. Experten hatten zuvor prognostiziert, dass der Fahrdienstvermittler seinen Verlust von -0,29 US-Dollar je Aktie im Vorjahr auf nun -5,081 US-Dollar je Aktie kräftig ausweiten würde. Für den Umsatz im Gesamtjahr lagen die Prognosen bei 31,78 Milliarden US-Dollar - nach 17,46 Milliarden US-Dollar im Vorjahr. Tatsächlich setzte Uber im Fiskaljahr 2022 31,877 Milliarden US-Dollar um.

Beim Fahrtenvermittler und Essenslieferant sind im vierten Quartal dank robuster Nachfrage die Geschäfte überraschend gut gelaufen. Der operative Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Sonderfaktoren (bereinigtes Ebitda) legte von 86 Millionen Dollar ein Jahr zuvor auf 665 Millionen Dollar zu. Mit den Zahlen schlug Uber die Erwartungen am Aktienmarkt und verdiente operativ auch mehr als zuletzt in Aussicht gestellt.

Unter dem Strich fuhr Uber im vierten Quartal einen Gewinn von 595 Millionen Dollar ein - das aber nur dank eines Bewertungseffektes eigener Investments. Im Vorjahresquartal hatte der Nettogewinn mit 892 Millionen Dollar sogar noch höher gelegen. Auf Jahresbasis schrieb Uber tiefrote Zahlen und wies einen Fehlbetrag von 9,1 Milliarden Dollar aus. Die Zahl der Fahrten kletterte hingegen um ein Fünftel auf 7,6 Milliarden.

Das Management um Chef Dara Khosrowshahi plant für das neue Jahr erneut Wachstum ein, Finanzchef Nelson Chai sprach von einem voraussichtlich weiteren Rekordjahr. Im ersten Quartal 2023 soll der bereinigte operative Gewinn in der Bandbreite von 660 und 700 Millionen Dollar liegen.

Die Uber-Aktie notierte im Handel an der NYSE zu Handelsende 5,53 Prozent höher bei 36,83 US-Dollar.

Redaktion finanzen.net / dpa-AFX

Ausgewählte Hebelprodukte auf Uber
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Uber
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Mateusz_Szymanski / Shutterstock.com, BigTunaOnline / Shutterstock.com

Nachrichten zu Uber

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Uber

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08.02.2023Uber OutperformRBC Capital Markets
17.11.2021Uber BuyGoldman Sachs Group Inc.
13.09.2021Uber BuyGoldman Sachs Group Inc.
16.12.2020Uber overweightJP Morgan Chase & Co.
07.07.2020Uber OutperformRBC Capital Markets
08.02.2023Uber OutperformRBC Capital Markets
17.11.2021Uber BuyGoldman Sachs Group Inc.
13.09.2021Uber BuyGoldman Sachs Group Inc.
16.12.2020Uber overweightJP Morgan Chase & Co.
07.07.2020Uber OutperformRBC Capital Markets
22.07.2019Uber HoldHSBC

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Uber nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Morgen um 18 Uhr live: Gold, Währungen und Co. - Dieses Assets versprechen Rendite bei Schwankungen

Wie Sie diese stürmischen Börsenzeiten als Privatanleger meistern, auf welche Gefahren Sie achten müssen und wo überraschende Chancen liegen könnten, erklärt Ihnen Trading-Profi Hans-Jürgen Haack im Online-Seminar!

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street gibt nach -- DAX beendet Handel an Nulllinie -- RATIONAL hebt Dividende an -- NORMA mit schwachem Ausblick -- Lyft: Neuer Chef -- Siltronic im Fokus

Walgreens mit Gewinnrückgang. Alibaba will sich in sechs Firmen aufspalten. Modepartnerschaft zwischen adidas und Beyoncé offenbar vor dem Aus. Daimler Truck stellt Entwicklungsplattform um. ProSiebenSat.1 gelingt TV-Rechte-Coup. Umfrage: Deutsche fürchten um Spareinlagen. EZB-Direktorin überzeugt: EZB-Bilanz sollte nur so groß wie nötig sein.

Top-Rankings

Die größten Kapitalvernichter 2022
Dies sind die größten Kapitalvernichter 2022
Die reichsten Europäer ohne Uni-Abschluss
Das sind die reichsten Nichtakademiker Europas
MDAX: Die Gewinner und Verlierer in KW 12 2023
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr

Umfrage

Infolge der Bankenkrise trübt sich die Stimmung an den Börsen ein. Befürchten Sie eine Rezession innerhalb der nächsten 12 Monate?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln