11.05.2022 17:37

DAX macht zum Handelsschluss Boden gut: US-Inflationsdaten belasten nur kurz

DAX-Marktbericht: DAX macht zum Handelsschluss Boden gut: US-Inflationsdaten belasten nur kurz | Nachricht | finanzen.net
DAX-Marktbericht
Folgen
Am Mittwoch bewegte sich der DAX nach oben.
Werbung
Der DAX begann den Handelstag 0,39 Prozent höher bei 13.587,29 Zählern. Die Veröffentlichung der US-Inflationsdaten am Nachmittag dämpfte die Risikofreude der Anleger jedoch nur kurzzeitig. Zum Handelsschluss gewann das Börsenbarometer 2,17 Prozent auf 13.828,64 Punkte.

Nur kurz hat sich am Mittwochnachmittag DAX von den Inflationsdaten aus den USA aus dem Tritt bringen lassen. Nachdem der deutsche Leitindex seine deutlichen Kursgewinne nach den Daten zunächst rasch abgegeben hatte und kurz ins Minus gedreht war, berappelte er sich schnell wieder und erreichte sogar Tageshöchststände.

US-Inflationsdaten sorgen für Bewegung

Die US-Inflationsdaten hatten am Mittwoch die Erholung des DAX zeitweise merklich gebremst. Die Teuerung in den USA fiel mit 8,3 Prozent höher als erwartet aus und dies gab den Anlegern wieder zu denken.

Die Inflationsdaten vom April zeugen weiterhin von hohem Inflationsdruck. Zwar hob die Helaba in einem ersten Kommentar hervor, dass der Anstieg im Vormonat deutlicher war und der Höhepunkt der Teuerung damit überschritten sein könnte. "Von Entspannung kann allerdings bei einer Jahresteuerungsrate von über 8 Prozent noch nicht gesprochen werden", sagte Experte Ulrich Wortberg von der Landesbank.

Zuvor hatte es ermutigende Signale aus China gegeben, die Analyst Pierre Veyret vom Broker ActivTrades vor den Inflationsdaten noch als Stütze ausmachte. Ein nachlassendes Corona-Infektionsgeschehen mache Hoffnung, dass die am Wachstum zehrenden Beschränkungen im Reich der Mitte gelockert werden. Wegen Chinas Rang als besonders wichtige Exportnation sorgen die Lockdowns derzeit global für viel Unsicherheit. Redaktion finanzen.net / dpa-AFX

Bildquellen: Julian Mezger für Finanzen Verlag
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen letztlich uneins -- METRO will für indisches Geschäft wohl Milliardenbetrag einstreichen -- Valneva, VW, Bayer im Fokus

Schröder will Aufsichtsrat-Posten bei Rosneft räumen. Zurich Insurance Group steigt aus russischem Markt aus. Rheinmetall erhält mehrere Großaufträge von Nato-Kunden. Bavarian Nordic wird wegen Affenpocken zum Spekulationsobjekt. Richemont hat im Geschäftsjahr 2021/22 Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert.

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln