28.11.2022 17:38

Roter Wochenstart an Frankfurter Börse unter 14.400-Punkte-Marke: DAX schließt verlustreich

DAX-Marktbericht: Roter Wochenstart an Frankfurter Börse unter 14.400-Punkte-Marke: DAX schließt verlustreich | Nachricht | finanzen.net
DAX-Marktbericht
Folgen
Zu Beginn der neuen Börsenwoche ging es für den deutschen Leitindex auf dem Frankfurter Parkett nach unten.
Werbung
Zur Startglocke verlor der DAX 0,48 Prozent auf 14.471,10 Punkte. Im weiteren Verlauf gab das Börsenbarometer vermehrt ab und ging um 1,09 Prozent tiefer bei 14.383,36 Zählern in den Feierabend.

Schwache Börsen in China und Hongkong hatten am Montag die Risikobereitschaft am deutschen Aktienmarkt etwas gedämpft. In den vergangenen acht Wochen hat der deutsche Leitindex mittlerweile um rund 20 Prozent zulegt. Eine Konsolidierung wäre laut Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners daher "durchaus gesund und für die mittelfristige Kursentwicklung positiv".

Proteste in China drücken Anlegerstimmung

In China nehmen die Proteste der Bevölkerung gegen die strikten Maßnahmen der Null-COVID-Politik des Staates derweil zu. Auslöser des öffentlichen Unmuts in mehreren Metropolen war der Brand in einer Wohnung in der Millionenstadt Ürümqi im Nordwesten des Landes am Donnerstagabend mit mindestens zehn Toten. Viele sind der Meinung, dass die Rettungsarbeiten durch die strengen Corona-Maßnahmen behindert wurden. Während der größten Protestwelle seit Jahrzehnten wurden bereits zahlreiche Menschen festgenommen.

"Die Proteste in China sind eine neue Situation für die Börsianer. Und neue Situationen sind immer mit reichlich Unsicherheit verbunden", erläuterte Altmann. Die aktuellen COVID-Ausbrüche schürten zudem Angst vor einer längeren wirtschaftlichen Durststrecke in der weltweit zweitgrößten Volkswirtschaft. Wie Commerzbank-Devisenexperte Ulrich Leuchtmann ergänzte, könnten Chinas Machthaber aber auch mit konjunkturell positiver Lockerung der Lockdowns auf die Proteste reagieren.

Redaktion finanzen.net / dpa-AFX

Bildquellen: Sebastian Kaulitzki / Shutterstock.com
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Nach US-Arbeitsmarktdaten: US-Börsen letztlich tiefer -- DAX schließt leichter -- Amazon-Gewinn bricht ein -- Apple mit Gewinnrückgang -- LEONI, Alphabet, Starbucks, GoPro, Rheinmetall im Fokus

EU offenbar mit Einigung bei Preisobergrenze für Diesel, Heizöl und Co. aus Russland. BMW investiert Millionen in E-Auto-Fertigung in Mexiko. Twitter schaltet neues Bezahl-Abo auch in Deutschland frei. Siemens weist Bericht über Israel-Boykott-Klausel in Vertrag mit türkischer Staatsbahn zurück. Enttäuschung über Ford-Jahresabschluss - Red Bull wird Formel-1-Partner.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

mehr Top Rankings

Umfrage

Haben Sie vor, Ihre Investitionsquote am Kapitalmarkt in diesem Jahr zu erhöhen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln