finanzen.net
20.05.2019 18:37
Bewerten
(8)

Stimmungsbarometer im Handelskrieg: Fällt die Apple-Aktie, stürzt auch der Gesamtmarkt ein

Der Apple-Indikator: Stimmungsbarometer im Handelskrieg: Fällt die Apple-Aktie, stürzt auch der Gesamtmarkt ein | Nachricht | finanzen.net
Der Apple-Indikator
Der iPhone-Hersteller steht im aktuellen Handelskrieg zwischen den USA und China mitten im Spannungsfeld. Aufgrund dessen versuchen Experten nun anhand des Kursverlaufes der Aktie die Eskalationsstufe im Zwist der beiden Großmächte abzulesen.
Mit einer Indexgewichtung von 5,09 Prozent im Dow Jones, 10,56 Prozent im NASDAQ 100 und 4,08 Prozent im S&P 500 zählt die Apple-Aktie zu den einflussreichsten Titeln der Vereinigten Staaten von Amerika. Folglich lässt sich an diesem Papier auch der Trend des Gesamtmarktes ablesen. Mit einem Betafaktor von 1,23 verhält sich die Aktie sogar noch etwas sensibler als der Gesamtmarkt.

Trump schockt die Märkte

Wenige Tage vor der dem berüchtigten Trump-Tweet, welcher die weltweiten Finanzmärkte auf dem falschen Fuß erwischte, pendelte die Apple-Aktie noch bei rund 210 US-Dollar. Nun, rund zwei Wochen nach der weiteren Zolldrohung des US-Präsidenten, notiert die Aktie mit einem Kurs von 189,90 US-Dollar rund 10 Prozent tiefer. Bezieht man sich nun auf das im Oktober 2018 erreichte Rekordhoch von 233,47 US-Dollar, verlor die Apple-Aktie nun sogar schon fast 20 Prozent an Wert. Ähnliche Kursrücksetzer mussten auch der Dow Jones und der NASDAQ hinnehmen, im Gegensatz zur Apple-Aktie fielen diese jedoch nicht so verheerend aus.


Ein Kursplus bei Apple würde auch dem Gesamtmarkt helfen

"Wenn Apple selbst steigt, wird es vielen Unternehmen helfen", so Frank Cappelleri, Executive Director bei Instinet, gegenüber CNBC. "Wenn sich eine der größten Aktien in eine Richtung bewegt, wird sie eine Menge Stimmung und Sympathie mit sich bringen, denn es ist offensichtlich überverkauft", so der Experte weiter.

"Das Aushängeschild für den Kampf zwischen den USA und China"

"Während viele US-Unternehmen von den jüngsten Handelsspannungen betroffen sind, ist Apple in den Augen der [Wall] Street nach wie vor das Aushängeschild für den UFC-Kampf zwischen den USA und China, da die Aktien um weitere 6% gefallen sind, nun die Befürchtungen an der [Wall] Street ansteigen, dass die neuen Zölle die Kosten für die iPhones weltweit erheblich erhöhen […]", so Dan Ives, Analyst der Investmentgesellschaft Wedbush aus Los Angeles.

Die Strafzölle klettern von zehn auf 25 Prozent

Da US-Präsident Trump nun die Zölle auf Importwaren im Gesamtwert von 200 Milliarden US-Dollar von 10 Prozent auf nun 25 Prozent angehoben hat, dürfte nun auch die Herstellung der Apple-Hardware deutlich teurer werden. Laut der Einschätzung von Dan Ives könnten die neuen Zölle höhere Kosten für die iPhone-Produktion in Höhe von 2 bis 3 Prozent verursachen. Sollte der US-Präsident zukünftig alle chinesischen Importwaren mit einem derartigen Zoll belegen, könnten die Kosten für die Smartphone-Produktion sogar um über 10 Prozent ansteigen.

Der iPhone-Hersteller unterhält enge Beziehungen mit China

Da Apple auf wirtschaftlicher Ebene sehr eng mit China verbunden ist, stellt der gegenwärtige Handelskrieg zwischen den beiden Nationen ein echtes Problem dar. Denn das Reich der Mitte zählt für den Konzern, nicht nur im Hinblick auf das iPhone, zu einem der wichtigsten Absatzmärkte. Apple ist auch auf diverse Zulieferer aus der Region, wie zum Beispiel Foxconn aus Taipeh, angewiesen.

JPMorgan glaubt nicht an eine Preiserhöhung

Die Experten von JPMorgan, welche die Apple-Aktie aktuell mit einem Kursziel von 235 US-Dollar zum Kauf empfehlen, gehen jedoch davon aus, dass der Konzern die höheren Produktionskosten gegenwärtig eher in Kauf nehmen wird, als sie direkt an die Verbraucher weiterzugeben. Denn das Unternehmen müsste laut der Experten eine Preiserhöhung von bis zu 14 Prozent vornehmen, um die neuen Strafzölle auszugleichen. Sollte die iPhone-Produktion zukünftig jedoch komplett in den USA vonstatten gehen, rechnen die Analysten von der Bank of America mit bis zu 20 Prozent höheren Preisen für die Kult-Smartphones.

Durch die Endmontage der iPhones und iPads in China und Taiwan spart sich Apple seit vielen Jahren hohe Personalkosten. Ein Umzug der Hardware-Montage in eine andere Region der Welt oder sogar zurück in die USA würde die Marge des Konzerns dementsprechend negativ beeinflussen.

Pierre Bonnet / finanzen.net

Bildquellen: Dilok Klaisataporn / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
iPhone SE2
Analyst: Das 399-Dollar-iPhone wird Apples neuer Wachstumstreiber
Im kommenden Jahr wird Apple Analysten zufolge ein preiswertes iPhone auf den Markt bringen, das mit neuer Technik ausgestattet ist. Und glaubt man einem Experten, wird dieses Gerät einschlagen wie eine Bombe.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.10.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
14.10.2019Apple buyUBS AG
04.10.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
02.10.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
30.09.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
15.10.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
14.10.2019Apple buyUBS AG
30.09.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
26.09.2019Apple buyUBS AG
16.09.2019Apple overweightMorgan Stanley
04.10.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
02.10.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.09.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
13.09.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
11.09.2019Apple Equal weightBarclays Capital
26.09.2019Apple ReduceHSBC
20.05.2019Apple ReduceHSBC
10.04.2019Apple ReduceHSBC
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

So folgen Sie Trends!

Anleger, die ohne Stra­tegie handeln, über­leben nicht lange am Markt. Die Trend­folge­stra­tegie gilt als eine der erfolg­reichsten Stra­tegien überhaupt. Wie Sie Trends früh­zeitig erkennen und wie Sie so deut­sche Aktien handeln, erfah­ren Sie im Online-Seminar. Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Dow pendelt um Nulllinie -- DAX schließt höher -- Bank of America mit Gewinneinbruch -- Wirecard weist Vorwürfe zurück -- WACKER CHEMIE, ASML, K+S, Beiersdorf, Infineon im Fokus

Tusk: Grundzüge, aber kein vollständiges Brexit-Abkommen ausgehandelt. IT-Probleme legen Produktion bei Porsche zeitweise lahm. Machtkampf bei Ceconomy eskaliert - Chef vor dem Abgang. ASOS-Aktien springen nach Zahlen hoch. EU will angeblich kartellrechtliche Maßnahmen gegen Broadcom einleiten. Pharmakonzern Roche hebt Jahresprognose erneut an.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das sind die bestbezahlten Schauspieler 2019
Wer verdiente am meisten?
Die Performance der Rohstoffe in in Q3 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die Performance der TecDAX-Werte in Q3 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Aurora Cannabis IncA12GS7
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
TUITUAG00