27.03.2019 12:53

HHLA-Aktie legt zu - dank Übernahmen gutes Ergebnis erzielt

Dividende erhöht: HHLA-Aktie legt zu - dank Übernahmen gutes Ergebnis erzielt | Nachricht | finanzen.net
Dividende erhöht
Folgen
Der Hamburger Hafenkonzern HHLA stellt am Dienstag das Ergebnis zum Geschäftsjahr 2018 vor.
Werbung
Der Hamburger Hafenkonzern HHLA hat sich im vergangenen Jahr in einem komplexen Marktumfeld behauptet und erhöht die Dividende. Der Hauptversammlung werde eine Ausschüttung von 80 Cent je Aktie vorgeschlagen, nach 67 Cent im Vorjahr, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Hamburg mit. Es sei gelungen, die operative Marge (Ebit) um zwei Prozentpunkte auf 15,8 Prozent zu steigern. Damit erhöhte sich der Gewinn vor Steuern und Zinsen (Ebit) um knapp 18 Prozent auf 204 Millionen Euro. Der Umsatz kletterte um 3,1 Prozent auf 1,29 Milliarden Euro.

Das gute Ergebnis sei zum Teil auf die Übernahme des größten Terminalbetreibers in Estland und von weiteren Anteilen an dem Eisenbahnunternehmen Metrans zurückzuführen. Der Containerumschlag, neben der Zubringerlogistik das Kerngeschäft der HHLA, erhöhte sich lediglich um 1,9 Prozent auf 7,34 Millionen Standardcontainer (TEU).

Der Vorstand erwartet im laufenden Jahr leicht steigende Umsätze und Umschlagzahlen, auch wenn die begonnene Elbvertiefung das Geschäft noch nicht stütze. Das erwartete Wachstum begründete der Konzern mit der Übernahme von Nordamerikadiensten sowie der erstmals ganzjährig konsolidierten Umschlagmengen des Containerterminals in Estland.

Das Ebit der börsennotierten Hafenlogistik soll im Vergleich zum Vorjahr deutlich steigen, hieß es weiter. Dies liege insbesondere an einer geänderten Leasingbilanzierung. 2018 betrug das operative Ergebnis der Hafenlogistik 188 Millionen Euro, der Jahresüberschuss summierte sich auf rund 103 Millionen Euro. Konzernweit stieg der Gewinn unter dem Strich auf rund 112 Millionen Euro - nach gut 81 Millionen Euro im Vorjahr.

HHLA-Aktien stark - Commerzbank von Ausblick positiv überrascht

Die HHLA-Aktien sind zeitweise bis auf 20,10 Euro angezogen, am Mittag steigen sie aber nur noch um 0,32 prozent auf 18,90 Euro. Der Ausblick des Hamburger Hafenkonzerns entspreche insgesamt den Konsensschätzungen, liege aber über seinen Erwartungen, schrieb Commerzbank-Analyst Adrian Pehl.

Pehl zufolge unterschätzt der Markt immer noch die gute Entwicklung der HHLA-Intermodalgesellschaft Metrans, die Hamburg und weitere Häfen über ein umfassendes Verbindungs- und Terminalnetzwerk mit Mittel-, Ost- und Südosteuropa verbindet.

Die vorgeschlagene Dividendenanhebung auf 0,80 Euro bleibe zwar hinter seiner optimistischeren Erwartung zurück, entspreche aber den Markterwartungen sowie der Ausschüttungspolitik des Unternehmens. Die endgültigen Zahlen für das vergangene Jahr enthielten angesichts bereits vorab veröffentlichter Eckdaten keine Überraschungen, so der Experte weiter.

/egi/DP/nas

HAMBURG (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf HHLA AG (Hamburger Hafen und Logistik)
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf HHLA AG (Hamburger Hafen und Logistik)
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: HHLA

Nachrichten zu HHLA AG (Hamburger Hafen und Logistik)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu HHLA AG (Hamburger Hafen und Logistik)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.05.2022HHLA HoldWarburg Research
17.11.2021HHLA KaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
21.10.2021HHLA HoldWarburg Research
22.09.2021HHLA HoldWarburg Research
09.09.2021HHLA KaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
17.11.2021HHLA KaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
09.09.2021HHLA KaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.08.2021HHLA BuyKepler Cheuvreux
25.05.2021HHLA buyKepler Cheuvreux
26.03.2021HHLA buyKepler Cheuvreux
17.05.2022HHLA HoldWarburg Research
21.10.2021HHLA HoldWarburg Research
22.09.2021HHLA HoldWarburg Research
16.08.2021HHLA HoldWarburg Research
07.06.2021HHLA HoldWarburg Research
01.08.2018HHLA SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
22.05.2018HHLA SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
17.04.2018HHLA SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
08.02.2018HHLA SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
01.02.2018HHLA SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für HHLA AG (Hamburger Hafen und Logistik) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Morgen live um 18 Uhr: Kunst als Kapitalanlage - Tipps und Tricks für eine erfolgreiche Investition

Kunstwerke haben in vergangenen Krisen bewiesen, dass sie eine solide und renditestarke Geldanlage sind. Wie Sie bereits mit geringen Investitionen von der Wertentwicklung von Kunst profitieren können, erfahren Sie im Online-Seminar morgen um 18 Uhr!

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Woche der Notenbanken: DAX leichter -- Pfizer stellt sich nach Rekordjahr auf Umsatz- und Gewinnrückgang ein -- ExxonMobil fährt 2022 Rekord-Gewinn ein -- Spotify, Rheinmetall, thyssenkrupp im Fokus

Amazon bekräftigt Fokus auf Sprachassistentin Alexa - Amazon erhöht Ökostrom-Produktion. General Motors: Zahlen und Ausblick besser als von Analysten erwartet. UPS verdient im vierten Quartal mehr. UniCredit hat 2022 Gewinn gesteigert. Volkswagen-Tochter Skoda reduziert Zahl der Produktionsschichten. UBS hebt Kursziel für MTU an. Warburg belässt Commerzbank auf 'Buy'.

Umfrage

Haben Sie vor, Ihre Investitionsquote am Kapitalmarkt in diesem Jahr zu erhöhen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln