finanzen.net
05.08.2020 17:51

LPKF erwartet im dritten Quartal weniger Umsatz und Gewinn - LPKF-Aktie gibt kräftig nach

Druck hält an: LPKF erwartet im dritten Quartal weniger Umsatz und Gewinn - LPKF-Aktie gibt kräftig nach | Nachricht | finanzen.net
Druck hält an
Folgen
Der Laserspezialist LPKF rechnet aufgrund des anhaltenden Drucks durch die Corona-Krise für das laufende dritte Quartal mit einem deutlichen Umsatz- und Ergebnisrückgang.
Werbung
Die Erlöse sollen auf 24 bis 27 Millionen Euro und der operative Gewinn (Ebit) 1 bis 3 Millionen Euro sinken, wie das im SDAX notierte Unternehmen am Mittwoch bei der Zahlenvorlage in Garbsen mitteilte. Im selben Zeitraum des Vorjahres wurde ein Umsatz von 34,8 Millionen Euro und ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern von 5,2 Millionen Euro erwirtschaftet. LPKF hatte schon Eckdaten zum zweiten Quartal Ende Juli vorgelegt.

Anleger zeigten sich von den Neuigkeiten wenig begeistert. Die Aktie gab im Vormittagshandel um 5,64 Prozent auf 20,90 Euro nach.

Im zweiten Quartal schrumpfte der Umsatz um 16 Prozent und damit etwas weniger stark als zuvor berichtet auf 30,5 Millionen Euro. Ende Juli war LPKF noch von Erlösen in Höhe von 30 Millionen Euro ausgegangen. Der operative Gewinn (Ebit) legte hingegen wie bekannt dank Einsparungen um 30 Prozent auf 5,2 Millionen Euro zu. Auch unter dem Strich blieb mit 3,8 Millionen Euro deutlich mehr hängen als ein Jahr zuvor mit 2,8 Millionen Euro.

Bereits die vorläufigen Zahlen hatten unter Anlegern wenig Kauflust hervorgerufen, obwohl die Profitabilität im zweiten Quartal laut Warburg-Analyst Robert-Jan van der Horst die Erwartungen übertroffen hatte.

Trotz der Einschnitte im ersten Halbjahr und der prognostizierten Rückgänge im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahr, erwartet LPKF eine Besserung der Situation in der zweiten Jahreshälfte. Insgesamt sollen Umsatz und Gewinn zwischen Juli und Dezember 2020 höher ausfallen als im bisherigen Jahresverlauf.

Einen expliziten Ausblick auf das Gesamtjahr 2020 gab LPKF nicht. Die Prognosefähigkeit sei weiterhin stark eingeschränkt, hieß es. Die im Februar ausgegebene Mittelfristprognose bestätigte das Unternehmen mit den Zahlen. Demnach erwartet der Vorstand für das Jahr 2024 einen Konzernumsatz von über 360 Millionen Euro sowie eine Ebit-Marge von mindestens 25 Prozent.

Bisher hat sich das Unternehmen aus Sicht des Vorstandes gut geschlagen. Angesichts einer Ebit-Marge von 17,1 Prozent zeigte sich Vorstandschef Götz Bendele erfreut. "Wir konnten die Kostenbasis des Unternehmens weiter senken, obwohl wir auch im zweiten Quartal im Bereich Lide zusätzliches Personal aufgebaut und die Investitionen in die LPKF Glas Foundry wie geplant fortgesetzt haben." Lide, der Geschäftsbereich mit der Dünnglas-Beschichtungs-Technologie, gehört zu den Wachstumstreiber des Unternehmens.

Der im Vergleich zum Vorjahresquartal um 26 Prozent auf 17,9 Millionen Euro gesunkene Auftragseingang sei laut LPKF auf Verzögerungen bei Projekten im Segment Solar zurückzuführen. Folglich lag der Auftragsbestand per Ende Juni mit 21,9 Millionen Euro fast ein Drittel unter dem Vorjahreswert von 31,4 Millionen Euro.

LPKF rutschen nach Zahlen und Ausblick auf Tief seit Anfang Juli

Die Aktien von LPKF sind am Mittwoch nach der Zahlenvorlage via XETRA auf ein Tief seit einem Monat abgerutscht. Mit einem Abschlag von 7,9 Prozent bei 20,40 Euro gehörten sie letztlich zu den Verlieren im SDAX. Als wegweisend dafür galt, dass der Laserspezialist im dritten Quartal weniger Umsatz und Gewinn erwartet.

Laut Analystin Alina Köhler von der Privatbank Hauck & Aufhäuser muss LPKF die Prognose eingerechnet im vierten Quartal noch zulegen, um die Konsensschätzungen in diesem Jahr zu erfüllen. Dann wäre im Schlussquartal ein Umsatz von 51 Millionen Euro und ein operatives Ergebnis von 8,6 Millionen Euro nötig, was nicht unmöglich, aber ambitioniert erscheine. Sie rechnet daher mit einer Abwärtskorrektur bei den Markterwartungen.

Perspektivisch tut dies ihrem Optimismus für die zum Kauf empfohlene Aktie aber keinen Abbruch. Sie sieht in einer vorübergehenden Kursschwäche eine gute Kaufgelegenheit, zumal die mittelfristig guten Aussichten rund um die LIDE-Technologie des Laserspezialisten intakt blieben.

GARBSEN (dpa-AFX)

Bildquellen: LPKF

Nachrichten zu LPKF Laser & Electronics AG

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu LPKF Laser & Electronics AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.09.2020LPKF LaserElectronics buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
28.09.2020LPKF LaserElectronics buyWarburg Research
18.09.2020LPKF LaserElectronics buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
18.09.2020LPKF LaserElectronics buyWarburg Research
10.09.2020LPKF LaserElectronics buyWarburg Research
28.09.2020LPKF LaserElectronics buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
28.09.2020LPKF LaserElectronics buyWarburg Research
18.09.2020LPKF LaserElectronics buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
18.09.2020LPKF LaserElectronics buyWarburg Research
10.09.2020LPKF LaserElectronics buyWarburg Research
12.11.2019LPKF LaserElectronics HoldHSBC
16.08.2016LPKF LaserElectronics HoldHSBC
15.03.2016LPKF LaserElectronics HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
16.11.2015LPKF LaserElectronics HaltenDZ-Bank AG
11.11.2015LPKF LaserElectronics NeutralOddo Seydler Bank AG
29.06.2016LPKF LaserElectronics VerkaufenDZ-Bank AG
12.05.2016LPKF LaserElectronics VerkaufDZ-Bank AG
02.05.2016LPKF LaserElectronics VerkaufenDZ-Bank AG
13.11.2014LPKF LaserElectronics ReduceCommerzbank AG
15.08.2013LPKF LaserElectronics verkaufenHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für LPKF Laser & Electronics AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt kostenlos anmelden!

Investieren wie Warren Buffet? Wie das funktioniert, erfahren Sie im im Online-Seminar heute um 18 Uhr!

Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Dow unentschlossen -- DAX leichter -- Siemens-Aktien kurz auf Mehrjahreshoch -- HORNBACH optimistischer -- BaFin startet mit Sonderprüfung bei GRENKE -- Intel, Allianz, HELLA im Fokus

Anscheinend erneute Durchsuchung bei Wirecard. KKR-Aktie: Bund prüft strategische Beteiligung an Rüstungskonzern Hensoldt. thyssenkrupp teilt Auto-Anlagenbau - 800 Stellen fallen weg. E.ON-Tochter Westenergie AG soll "Amazon für Stadtwerke" werden. Richter sieht rechtliche Probleme bei Trumps Vorgehen gegen TikTok. Munich Re-Aktie schwächster DAX-Titel. TOTAL übernimmt Londons größten Stromtankstellenanbieter. Nestlé-Chef: Pflanzliche Lebensmittel in der Pandemie gefragt.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Siemens Energy AGENER6Y
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
BioNTechA2PSR2
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Daimler AG710000
BayerBAY001
Siemens AG723610
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
Lufthansa AG823212
Volkswagen (VW) AG Vz.766403