26.10.2020 17:40

Anleger unter Schock: DAX beendet den Montagshandel tief im Minus

Düstere Stimmung: Anleger unter Schock: DAX beendet den Montagshandel tief im  Minus | Nachricht | finanzen.net
Düstere Stimmung
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.12. zusätzlich! -W-

Am deutschen Aktienmarkt ging es zum Wochenbeginn steil abwärts.
Werbung
Beim DAX waren zu Beginn des Handels am Montag Abschläge von 2,71 Prozent auf 12.303,41 Punkte auszumachen, welche er im Tagesverlauf noch ausweitete. Letztlich verließ er den Handel mit einem satten Minus von 3,71 Prozent auf 12.177,18 Zähler. Der verdüsterte Blick des Softwarekonzerns SAP in die Zukunft hat am Montag die Anleger am deutschen Aktienmarkt und auch europaweit geschockt. Hinzu kommt eine zunehmende Risikoscheu angesichts sprunghaft steigender Corona-Neuinfektionen, die sich auch wieder in den Wirtschafts- und Stimmungsdaten - hierzulande etwa dem ifo-Geschäftsklima und in den USA in den Neubauverkäufen - niederschlägt. Auch die Enttäuschung, dass es vor den US-Präsidentschaftswahlen wohl kein weiteres Hilfspaket für die weltgrößte Volkswirtschaft geben wird, hinterlässt aktuell an den Börsen weltweit ihre Spur.

ifo-Index fällt

Die Stimmung in deutschen Unternehmen hat sich im Oktober wegen steigender Corona-Infektionszahlen zudem eingetrübt. Der ifo-Geschäftsklimaindex fiel gegenüber dem Vormonat um 0,5 Punkte auf 92,7 Punkte, wie das ifo-Institut am Montag in München mitteilte. Der Rückgang war stärker als erwartet. Analysten hatten mit einem Rückgang auf 93,0 Punkte gerechnet.

Damit ist die jüngste Erholungsphase des wichtigen Konjunkturindikators zunächst unterbrochen. Zuvor war der ifo-Index fünf Monate in Folge gestiegen - nach einem drastischen Einbruch im März und April.

"Angesichts steigender Infektionszahlen nehmen die Sorgen der deutschen Wirtschaft zu", kommentierte ifo-Präsident Clemens Fuest. "Die Unternehmen blicken deutlich skeptischer auf die Entwicklung in den kommenden Monaten". Der entsprechende Indikator für die Erwartungen fiel von 97,4 Punkten im Vormonat auf 95,0 Punkte.

Redaktion finanzen.net / dpa-AFX

Bildquellen: Pavel Ignatov / Shutterstock.com
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Plus -- Goldpreis unter 1.800 Dollar -- VW will Marktanteile gewinnen -- Disney streicht noch mehr Stellen -- Medios, K+S im Fokus

Milliardenschwerer OneCoin-Anlagebetrug: Anklage eingereicht. Wirecard-Untersuchungsausschuss: Bussgelder gegen EY-Zeugen - BaFin ohne Hinweise auf Mitarbeiter-Insiderhandel. Lufthansa Cargo und DB Schenker starten CO2-neutrale Frachtflüge. adidas will Reebok verkaufen. Commerzbank: Starke deutsche Konjunkturerholung ab Frühjahr. Allianz sieht keine volle Entschädigung von Gaststätten.

Umfrage

Gesundheitsminister Jens Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch im Dezember. Teilen Sie diesen Optimismus?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln