finanzen.net
16.07.2019 23:56
Bewerten
(1)

In Deutschland werden mehr Elektroautos verkauft als im Vorzeigeland Norwegen

Elektromobilität: In Deutschland werden mehr Elektroautos verkauft als im Vorzeigeland Norwegen | Nachricht | finanzen.net
Elektromobilität
Elektroautos sind die Zukunft der Mobilität weltweit. Bereits heute wird eine große Anzahl an E-Autos verkauft. Überraschend: Derzeit werden in Deutschland mehr Autos mit elektrischem Antrieb verkauft als in Norwegen, das eigentlich das Vorzeigeland in Sachen Elektromobilität ist.
Eine Studie des Center of Automotive Management, kurz CAM, hat die Neuzulassungen von E-Autos im ersten Halbjahr dieses Jahres in den USA, Norwegen, Deutschland, Großbritannien, Frankreich und den Niederlanden untersucht und verglichen. Hierbei kam heraus, dass in Deutschland in den ersten beiden Quartalen dieses Jahres mehr E-Autos auf die Straßen gespült wurden als in Norwegen.

41 Prozent mehr Neuzulassungen von E-Autos in Deutschland

Deutschland liegt hier mit 48.000 neu zugelassenen Fahrzeugen auf Platz 3 hinter China (628.000 Neuzulassungen) und den USA (149.000 Neuzulassungen). Aufgrund der schieren Größe des chinesischen und US-amerikanischen Markts, ist es nicht verwunderlich, dass hier auch mit Abstand die meisten Elektroautos verkauft werden.

In Norwegen wurden im selben Zeitraum lediglich 44.000 E-Autos oder Plug-in-Hybride neu zugelassen. Auch der Vergleich zum Vorjahr zeigt, dass die Beliebtheit bei der Neuzulassung auf umweltfreundliche Alternativen umzusteigen, in Deutschland stärker angestiegen ist als in Norwegen. Hier haben sich die Verkaufszahlen um 41 Prozent erhöht, in Norwegen stiegen sie lediglich um 22 Prozent.

Vorreiter bei der Steigerung der neu zugelassenen E-Autos sind übrigens die Niederlande: Verglichen zum Vorjahr haben sich die Verkäufe mehr als verdoppelt von vorerst 9.000 auf 18.000 Zulassungen. Auch in China sind die Verkäufe um 52 Prozent angestiegen.

In Norwegen ist jeder zweite Wagen elektrifiziert

Allerdings bleibt zu beachten, dass die Studie lediglich die Neuzulassungen im ersten Quartal betrachtet. Über die Menge der Elektroautos im gesamten Land sagen diese natürlich wenig aus. Denn hier liegt Norwegen immer noch deutlich auf Platz 1: Auf den Straßen sind mehr als die Hälfte der Fahrzeuge mit umweltfreundlichen Antrieben ausgestattet. Der Anteil hat sich vom Vorjahr bis jetzt von 46,6 Prozent auf 56,2 Prozent erhöht. Ernüchternd: In Deutschland stieg der Anteil zwar auch, allerdings von 1,8 Prozent auf 2,6 Prozent. Im Autoland Deutschland ist der Schwenk zur Elektromobilität also noch nicht wirklich vollzogen.

Auf Platz 2 beim Anteil der E-Autos auf den lokalen Straßen schaffen es ebenfalls die Niederländer, die auch schon bei der Steigerung der Neuzulassungen glänzten: 8,9 Prozent der Fahrzeuge sind bei ihnen elektrisch betrieben. In der Volksrepublik China sind 5,1 Prozent der Fortbewegungsmittel elektrifiziert, Deutschland folgt hier dann auf dem vierten Platz.

Renault Zoe und Teslas Model 3 in Deutschland am beliebtesten

Dass deutsche Autobauer beim Thema Elektromobilität aufholen müssen, zeigt sich auch daran, welche Modelle in Deutschland am häufigsten zugelassen wurden. Hier liegt kein deutsches Modell vorne. Stattdessen sind der Renault Zoe und der Model 3 von Tesla die E-Autos, die am häufigsten zugelassen worden sind. Erst danach folgen der BMW i3 und der eGolf von VW.

Der Wandel hin zur Elektromobilität vollzieht sich immer stärker. Obwohl Deutschland hier noch einiges aufzuholen hat, sprechen die Neuzulassungen im ersten Halbjahr dieses Jahres dafür, dass auch auf der German Autobahn in Zukunft deutlich mehr E-Autos rollen könnten als Diesel oder Benziner.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: JOHANNES EISELE/AFP/Getty Images, UBS
Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf DaimlerDC43GA
WAVE Unlimited auf DaimlerDS8ABJ
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DC43GA, DS8ABJ. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.08.2019Daimler buyMerrill Lynch & Co., Inc.
22.08.2019Daimler market-performBernstein Research
22.08.2019Daimler NeutralUBS AG
16.08.2019Daimler market-performBernstein Research
13.08.2019Daimler overweightMorgan Stanley
23.08.2019Daimler buyMerrill Lynch & Co., Inc.
13.08.2019Daimler overweightMorgan Stanley
30.07.2019Daimler OutperformRBC Capital Markets
29.07.2019Daimler buyDeutsche Bank AG
25.07.2019Daimler buyDeutsche Bank AG
22.08.2019Daimler market-performBernstein Research
22.08.2019Daimler NeutralUBS AG
16.08.2019Daimler market-performBernstein Research
29.07.2019Daimler HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
25.07.2019Daimler HoldWarburg Research
24.07.2019Daimler VerkaufenDZ BANK
24.07.2019Daimler SellGoldman Sachs Group Inc.
16.07.2019Daimler SellGoldman Sachs Group Inc.
12.07.2019Daimler VerkaufenDZ BANK
28.06.2019Daimler VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht mit Abgaben ins Wochenende -- US-Börsen stürzen ab -- Salesforce überraschend optimistisch -- thyssenkrupp will wohl KlöCo übernehmen -- Wirecard, Lufthansa im Fokus

HP bekommt neuen Chef. VW will sich womöglich an chinesischen Zulieferern beteiligen. Google ändert Android-Namensgebung. Commerzbank prüft wohl weiteren Abbau von bis zu 2500 Stellen. Continental will angeblich neun Werke schließen. Daimler hält an Kooperation mit Renault fest.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Marktturbulenzen nehmen zu. Investieren Sie nun vermehrt in "sichere Häfen"?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
CommerzbankCBK100
BASFBASF11