finanzen.net
12.11.2019 17:55
Bewerten
(1)

Aareal Bank-Aktie knickt ein: Aareal Bank fürs Gesamtjahr etwas pessimistischer - IT-Tochter wird nicht verkauft

Erwartungen erfüllt: Aareal Bank-Aktie knickt ein: Aareal Bank fürs Gesamtjahr etwas pessimistischer - IT-Tochter wird nicht verkauft | Nachricht | finanzen.net
Erwartungen erfüllt
Die Aareal Bank hat zwar im dritten Quartal 2019 die Erwartungen weitgehend erfüllt, wird aber beim Ausblick für das Gesamtjahr etwas pessimistischer.
Wegen einer höheren Risikovorsorge im Gesamtjahr sowie einem höheren Abgangsergebnis rechnet der MDAX-Konzern nun mit einem Konzernbetriebsergebnis am unteren Ende der Spanne von 240 bis 280 Millionen Euro. So werde auch die Eigenkapitalrendite vor Steuern sowie das Ergebnis je Aktie am unteren Ende der Bandbreite von 8,5 bis 10 Prozent bzw von rund 2,40 bis 2,80 Euro liegen, teilte der Konzern am Dienstag mit.

Bei der Risikovorsorge schätzt die Aareal Bank nun einen Wert zwischen 80 bis 110 (zuvor: 50 bis 80) Millionen Euro bei einem erwarteten Abgangsergebnis von nunmehr 40 bis 60 (zuvor 20 bis 40) Millionen Euro. Den Zinsüberschuss (ohne Abgangsergebnis) sehen die Wiesbadener 2019 aber weiter in einer Spanne von 530 bis 560 (Vorjahr: 535) Millionen Euro.

Im dritten Quartal fiel das Konzernbetriebsergebnis auf 64 Millionen von 70 Millionen Euro, und traf damit die Analystenerwartung von 63 Millionen Euro. In den ersten neun Monaten 2019 erzielte die Aareal Bank Gruppe einen Konzernbetriebsgewinn von 186 (Vj 199) Millionen Euro. Das Unternehmen erklärte den Rückgang damit, dass für die ehemalige Düsseldorfer Hypothekenbank Integrationskosten angefallen seien.

Von Juli bis September wies die Aareal Bank ein den Stammaktionären zugeordnetes Konzernergebnis von 35 Millionen Euro aus nach 41 Millionen Euro im Vorjahr. Hier hatten die Analysten mit 36 Millionen Euro gerechnet. Der Zinsüberschuss lag im dritten Quartal mit 134 Millionen Euro 3 Millionen Euro über Vorjahr und erfüllte die Analystenschätzung von 134 Millionen Euro.

Aareal Bank will IT-Tochter Aareon behalten

Die Aareal Bank will sich von dem aktivistischen Hedgefonds Teleios nicht zum teilweisen oder vollständigen Verkauf ihrer IT-Tochter Aareon drängen lassen. Aareal-Bank-Chef Hermann J. Merkens bekräftigte am Dienstag erneut, dass Aareon ein integraler Bestandteil der Gruppe sei. "Im Einklang mit unserer bisherigen Strategie verfolgen wir vor diesem Hintergrund auch weiterhin keinen Mehrheits- oder Vollverkauf unserer Tochtergesellschaft", so Merkens.

Der Teleios Capital aus der Schweiz war vor einigen Wochen bei der Aareal Bank eingestiegen und ist der Auffassung, das Software-Unternehmen könnte sich unter einem anderen Eigentümer als einem Gewerbeimmobilien-Finanzierer besser entwickeln. Der Hedgefonds drängt deshalb auf eine Abspaltung oder zumindest einen Teilverkauf von Aareon.

Aareon mit Sitz in Mainz hat mit dem Bankgeschäft wenig zu tun, sondern ist ein Beratungs- und Systemhaus für die Immobilienbranche. In den ersten neun Monaten 2019 stieg der Ergebnisbeitrag der Tochtergesellschaft auf 24 Millionen Euro von vorher 21 Millionen Euro. Der Umsatz legte um 8 Prozent auf 182 Millionen Euro zu. Die digitalen Produkte verzeichneten dabei im bisherigen Jahresverlauf die höchsten Wachstumsraten mit einem Umsatzplus von 21 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, erklärte die Aareal Bank.

Festhalten an IT-Tochter belastet Aareal Bank-Aktie

Der Kurs der Aareal Bank hat am Dienstag nach Quartalszahlen des Instituts im XETRA-Handel nachgegeben. Bis Handelsschluss fielen die Papiere 8,29 Prozent auf 27,88 Euro. Vom Tief Ende Juni war der Kurs zuletzt um mehr als ein Drittel gestiegen.

Für Enttäuschung unter den Anlegern könnte laut Händlern das Festhalten an der IT-Tochter Aareaon sorgen. Die Geschäftszahlen seien derweil "ordentlich" ausgefallen, sagte ein Händler.

FRANKFURT (Dow Jones) / (dpa-AFX Broker)

Bildquellen: Aareal Bank

Nachrichten zu Aareal Bank AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Aareal Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.11.2019Aareal Bank HoldHSBC
27.11.2019Aareal Bank HaltenDZ BANK
22.11.2019Aareal Bank buyWarburg Research
13.11.2019Aareal Bank HaltenIndependent Research GmbH
13.11.2019Aareal Bank ReduceKepler Cheuvreux
22.11.2019Aareal Bank buyWarburg Research
12.11.2019Aareal Bank buyWarburg Research
11.10.2019Aareal Bank buyWarburg Research
25.09.2019Aareal Bank buyHSBC
18.09.2019Aareal Bank buyWarburg Research
29.11.2019Aareal Bank HoldHSBC
27.11.2019Aareal Bank HaltenDZ BANK
13.11.2019Aareal Bank HaltenIndependent Research GmbH
12.11.2019Aareal Bank HaltenDZ BANK
12.11.2019Aareal Bank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
13.11.2019Aareal Bank ReduceKepler Cheuvreux
12.11.2019Aareal Bank ReduceKepler Cheuvreux
10.09.2019Aareal Bank ReduceKepler Cheuvreux
10.05.2019Aareal Bank ReduceKepler Cheuvreux
09.05.2019Aareal Bank VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Aareal Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht höher ins Wochenende -- US-Börsen im Plus -- OPEC+ einigt sich auf weitere Förderkürzung -- OSRAM-Übernahme: ams erreicht Mindestannahmeschwelle -- Commerzbank, Aramco, Swiss Re im Fokus

Fondsskandal könnte für Goldman Sachs glimpflich ausgehen. USA: Arbeitslosenquote sinkt überraschend. thyssenkrupp macht Elevator-Belegschaft vor Verkauf Zugeständnisse. BMW verkauft im November dank China und USA mehr Premiumautos. Uber: Fast 6.000 sexuelle Übergriffe während Fahrten in den USA.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Hohe Ausgaben
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
BASFBASF11
Siemens AG723610