07.01.2018 17:55
Bewerten
(3)

Lufthansa: Hoch droben! Wie es mit der Aktie weitergeht

Euro am Sonntag-Aktien-Check: Lufthansa: Hoch droben! Wie es mit der Aktie weitergeht | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Aktien-Check
DRUCKEN
Nach einem perfekten Aufstieg wird esfür den Kranich 2018 ungemütlicher werden. Was fürdie Aktie der Fluggesellschaft noch möglich ist.
€uro am Sonntag
von Floriana Hofmann, €uro am Sonntag

Lufthansa-Chef Carsten Spohr hat ein gutes Jahr hinter sich. Der niedrige Ölpreis, die Einigung mit den Piloten im Tarifstreit und die Pleite von Air Berlin im August sorgten für gute Stimmung. "Wir dürften ungefähr ein Viertel des Umsatzes von Air Berlin für uns gewinnen, das wären für Oktober bis Dezember grob etwa 150 Millionen Euro zusätzlicher Umsatz", sagte er in einem Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". An der Börse wurde die Aktie 2017 gefeiert: Das Papier flog um rund 150 Prozent nach oben.

Auch 2018 wird wohl ein gutes Jahr für die Kranich-Airline. "Die Lufthansa wird deutlich wachsen", erwartet Wolfgang Donie von der Nord/LB. Analysten schätzen, dass die Erlöse 2018 um rund fünf Prozent zulegen. Die gute Konjunktur steigert die Nachfrage nach Flugtickets. Der Flughafenverband ADV erwartet ein Plus von 4,2 Prozent an deutschen Airports.

Durch die Insolvenzen von Air Berlin und der Tochter Niki wird das Angebot an Flügen kleiner. Nach Angaben der Lufthansa würden täglich 60 000 Sitzplätze fehlen. Kurzfristig trieb das die Preise in die Höhe - auf manchen innerdeutschen Strecken um bis zu 30 Prozent. Das Bundeskartellamt prüft, ob die Lufthansa ihre Marktmacht missbraucht. Die Airline selbst verweist auf ihre automatisierten Preissysteme.

Längerfristig werden die Ticketpreise wohl sinken. "Der Druck auf die innerdeutschen Preise wird wieder steigen, wenn Easyjet 2018 innerdeutsche Strecken aufnimmt", erläutert Analyst Donie. Die britische Billigairline will ab Januar innerhalb der Bundesrepublik fliegen. "Für uns wird das ein härterer Wettbewerber, als Air Berlin es je war", so Spohr.

Angriff mit Eurowings

Die Lufthansa setzt auf die eigene Billigtochter Eurowings. 2018 soll die Flotte von 160 auf 210 Flugzeuge ausgebaut werden. Die Expansion von Eurowings ist sowohl Chance als auch Risiko. "Das Wachstum muss Lufthansa auch stemmen", bemerkt Donie. Die Kartellbehörde hat mittlerweile die Übernahme der Air-Berlin- Tochter LGW unter Auflagen genehmigt. Wichtig sind die Start- und Landerechte, die sogenannten Slots. "Die LGW ist für die Lufthansa ein Konstrukt, um an Slots von Air Berlin zu kommen", sagt Gerald Wissel, Luftfahrtexperte beim Unternehmensberater Airborne Consulting. Die Flugzeuge, die der DAX-Konzern durch den LGW-Deal erhält, sollen in Eurowings integriert werden. Ob Spohr das gelingt und ob er damit wirklich die Konkurrenz von Ryanair, Easyjet und Co. auf Abstand halten kann, muss er 2018 zeigen.

Fazit: Die Aussichten für das operative Geschäft sind gut. Billigflieger-Konkurrenz dürfte aber belasten. Halteposition.

Bildquellen: 360b / Shutterstock.com, Christopher Parypa / Shutterstock.com, Thomas Lohnes/Getty Images
Anzeige

Nachrichten zu Lufthansa AG

  • Relevant
    2
  • Alle
    5
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15:06 UhrLufthansa OutperformBernstein Research
19.01.2018Lufthansa neutralMorgan Stanley
19.01.2018Lufthansa buyDeutsche Bank AG
15.01.2018Lufthansa OutperformBernstein Research
11.01.2018Lufthansa NeutralUBS AG
15:06 UhrLufthansa OutperformBernstein Research
19.01.2018Lufthansa buyDeutsche Bank AG
15.01.2018Lufthansa OutperformBernstein Research
11.01.2018Lufthansa buyCommerzbank AG
10.01.2018Lufthansa buyHSBC
19.01.2018Lufthansa neutralMorgan Stanley
11.01.2018Lufthansa NeutralUBS AG
08.01.2018Lufthansa NeutralUBS AG
22.12.2017Lufthansa HaltenIndependent Research GmbH
12.12.2017Lufthansa HaltenDZ BANK
15.12.2017Lufthansa SellGoldman Sachs Group Inc.
11.12.2017Lufthansa UnderweightJP Morgan Chase & Co.
30.11.2017Lufthansa HoldKepler Cheuvreux
26.10.2017Lufthansa SellGoldman Sachs Group Inc.
26.10.2017Lufthansa UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Bechtle - Der Favorit im IT-Segment!

Ein breit aufgestelltes, gut diversifiziertes Produkt- und Serviceangebot, eine solide Finanzbasis und ein gutes Gespür für chancenreiche Trends und wachstumsstarke Marktsegmente - diese Mischung ist das Erfolgsgeheimnis von Bechtle. Lesen Sie im aktuellen Anlegermagazin die ganze Story über Bechtle.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus --US-Shutdown beendet: Wall Street mit neuen Rekorden -- Steinhoff will weitere Anteile verkaufen -- Telekom hält an Dividendensteigerung fest -- Bitcoin im Fokus

Selbstfahrende Autos - Tesla verliert den Anschluss. Biotest-Aktie schnellt nach oben - Hürde für Übernahme genommen. K+S-Aktien erholen sich weiter. UBS-Gewinn bricht ein. Siltronic-Aktie klettert nach Konsolidierung auf Rekordhoch. Immobilienentwickler Instone Real Estate will an die Börse gehen. Wer künftig die Europäische Zentralbank führen könnte.

Top-Rankings

KW 3: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 3: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 2: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das sind die größten Privatbanken weltweit
Welche Bank macht 2017 das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2017
Wo lagert das meiste Gold?
Die mächtigsten Frauen der Welt 2017
Welche Frau belegt den ersten Platz?
Das Wachstum der Schulden in verschiedenen Regionen
Welche Region konnte ihren Schuldenberg am meisten verkleinern?
mehr Top Rankings

Umfrage

Besitzen Sie Bitcoins oder eine andere Kryptowährung?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750
Daimler AG710000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
Amazon906866
Apple Inc.865985
Siemens AG723610
GeelyA0CACX
Allianz840400
adidas AGA1EWWW