finanzen.net
10.08.2019 08:00
Bewerten
(0)

Volkswagen-Aktie: Wie der Konzern locker überholt

Euro am Sonntag-Aktien-Check: Volkswagen-Aktie: Wie der Konzern locker überholt | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Aktien-Check
Der Autoriese Volkwagen überrascht mit starken Zahlen und bestätigt die Jahres­prognose. Die erweiterte ­Allianz mit Ford entlastet den ­Konzern bei hohen Investition und ist langfristig ein Vorteil.
€uro am Sonntag
von Klaus Schachinger, Euro am Sonntag

Genau wie beim Foto­termin mit Fußball-Bundestrainer Jogi Löw - Volkswagen-Chef Herbert Diess hat guten Grund, gelassen zu sein. Denn während die Geschäfte von Konkurrenten wie Daimler, Tesla, Nissan und Ford deutliche Schwächen offenbaren, liefert der weltweit größte Autobauer bessere Zahlen als erwartet.

Im ersten Halbjahr kletterte der Umsatz um knapp fünf Prozent auf 125 Milliarden Euro, obwohl der Konzern weltweit 2,8 Prozent weniger Autos als im Vorjahr auslieferte. Rund fünf Prozent mehr Umsatz haben sich die Wolfsburger für das Gesamtjahr vorgenommen.

Auch die Rendite im ersten Halbjahr geht in Ordnung: 7,2 Prozent im Vergleich zu 6,8 Prozent im Vorjahreszeitraum. Der Betriebsgewinn legte um zehn Prozent auf knapp neun Milliarden Euro zu. Im Gegensatz zu anderen Autobauern bekräftigte Diess den Ausblick für 2019. Ein Grund: Der globale Primus profitiert mit zahlreichen SUV-Varianten bei fast alle Konzernmarken vom starken Nachfragetrend.

Im zweiten Quartal kamen die Großstadt-Geländewagen auf 35 Prozent der Auslieferungen, nach 25 Prozent im Vorjahr. SUVs sind profitabler als Limousinen und Kombis und steigern somit die operative Rendite der Wolfsburger.

Im zweiten Halbjahr erwartet ­Finanzvorstand Frank Witter ein potenziell schwierigeres Geschäft. Die für 2019 avisierte Produktion wurde um 450.000 Autos gekürzt. Bei Bedarf ist der Autobauer bereit, seine Fertigung auch stärker zu drosseln. Die Kürzung entspricht etwa der jährlichen Kapazität einer der weltweit 122 Fabriken des Konzerns und ist höher als die von Elektroautopionier Tesla für das Gesamtjahr geplante Produktion von bis zu 400.000 Autos.

Besonders beeindrucken Analysten Volkswagens hohe Mittel­zuflüsse aus dem operativen Geschäft im ersten Halbjahr. Rund 6,9 Milliarden Euro Netto-Cashflow seien "fast doppelt so viel wie Daimler und BMW zusammen vo­raussichtlich im gesamten Jahr auf die Waage bringen werden", schätzt Analyst Arndt Ellinghorst vom Investmenthaus Evercore ISI.

Allianz mit Ford ausgebaut


Das Geld kann der Dieselsünder aus Wolfsburg gut gebrauchen. Bis 2023 sollen 44 Milliarden Euro in die Entwicklung batteriebetriebener Fahrzeuge, selbstfahrender Autos, von Mobilitätsdiensten und in den dafür notwendigen Umbau der Werke fließen. Um die künftig strengeren Abgaswerte im Flottenverband zu erreichen, sollen in einer ersten Welle 27 neue Stromer auf die Straße rollen, bis 2028 sollen es dann fast 70 E-Modelle sein. Den Anfang macht der ID.3, der auf der Frankfurter Automesse IAA präsentiert wird und bereits im nächsten Jahr auf den Markt kommen soll.

Um die Belastung durch die notwendigen hohen Investitionen zu verringern, hat VW jüngst seine Allianz mit US-Autobauer Ford ausgeweitet. Volkswagen beteiligt sich an der Ford-Tochter Argo AI, die Roboterautos entwickelt, und bringt auch seine eigenen Aktivitäten für autonomes Fahren in das US-Start-up ein. Im Gegenzug kauft Ford im großen Stil Elektroauto-­Komponenten aus Volkswagens Baukastensystem ein.

Signal: Die gegen den Branchentrend starke Bilanz bringt Aufwind. VW bleibt aber im schwierigen ­Umfeld vorsichtig. Kaufenswert.








____________________________________

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf AllianzDC4LPS
WAVE Unlimited auf AllianzDC2CFH
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DC4LPS, DC2CFH. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: hans engbers / Shutterstock.com, FotograFFF / Shutterstock.com

Nachrichten zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.09.2019Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
12.09.2019Volkswagen (VW) vz kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.09.2019Volkswagen (VW) vz buyKepler Cheuvreux
12.09.2019Volkswagen (VW) vz overweightBarclays Capital
10.09.2019Volkswagen (VW) vz buyWarburg Research
12.09.2019Volkswagen (VW) vz kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.09.2019Volkswagen (VW) vz buyKepler Cheuvreux
12.09.2019Volkswagen (VW) vz overweightBarclays Capital
10.09.2019Volkswagen (VW) vz buyWarburg Research
04.09.2019Volkswagen (VW) vz overweightJP Morgan Chase & Co.
13.09.2019Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
05.09.2019Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
25.07.2019Volkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
15.07.2019Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
02.07.2019Volkswagen (VW) vz HoldJefferies & Company Inc.
09.09.2019Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK
03.05.2019Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK
25.02.2019Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK
18.02.2019Volkswagen (VW) vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
31.10.2018Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen (VW) AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht kaum verändert ins Wochenende -- CoBa will Stellen streichen -- Hoffnung auf Bewegung im Brexit-Streit -- China senkt Referenzzins -- K+S, Thomas Cook, Roche, HHLA im Fokus

Trump sieht Fortschritte bei Handelsgesprächen mit China. OSRAM-Aufsichtsratschef verkauft Aktien ebenfalls nicht an ams. Capital Group stockt E.ON-Anteile auf über 10 Prozent auf. TRATON-Beteiligung Navistar erwartet höhere Marge. Amazon startet Klimainitiative - 100.000 Elektro-Lieferwagen bestellt.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Apple nicht mehr Platz 1
Das sind die wertvollsten Unternehmen der Welt 2019
Die wertvollsten Fußballvereine der Welt 2019
Welcher Club ist am wertvollsten?
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
Nordex AGA0D655
Amazon906866
Infineon AG623100
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
BayerBAY001