✩ ✩ ✩ 10 % Fixzins mit Homeoffice Plus Aktienanleihe auf 💻 Cisco 💻 Microsoft und 💻 Zoom - 2 Jahre - anfängliche Plus Barriere bei 60 % ✩ ✩ ✩-w-
17.11.2020 14:40

Vodafone-Tochter Vantage Towers nennt vor Börsengang Halbjahreszahlen

Finanzkennzahlen: Vodafone-Tochter Vantage Towers nennt vor Börsengang Halbjahreszahlen | Nachricht | finanzen.net
Finanzkennzahlen
Folgen
Vantage Towers, der von Vodafone für einen Börsengang ausgegliederte Funkturmbetreiber, hat Finanzkennzahlen für die vergangenen Monate vorgelegt.
Werbung
Das bereinigte Pro-forma-Betriebsergebnis (EBITDA nach Leasing) belief sich nach einer Pressemitteilung des Unternehmens im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres 2020/21 auf 267 Millionen Euro. Der Gewinn habe den Erwartungen des Managements entsprochen, hieß es. Umgesetzt hat die von Düsseldorf aus operierende Gesellschaft, der rund 68.000 Funkturmstandorte in neun Ländern gehören, in den Monaten März bis September 479 Millionen Euro.

Für das im März beendete vorherige Geschäfts bestätigte Vantage Towers ein bereinigtes proforma-EBITDA nach Leasing von 680 Millionen Euro bei Umsätzen von 945 Millionen Euro. Darin ist ein Anteil an dem für das Kalenderjahr 2019 bereinigten EBITDAaL der Infrastrutture Wireless Italiane (Inwit) von 157 Millionen Euro enthalten. Vantage Towers ist mit 33,2 Prozent an Inwit beteiligt.

"Wir verfügen über eine solide Basis, von der aus wir interessante organische und anorganische wertsteigernde Wachstumschancen wahrnehmen werden", sagte CEO Vivek Badrinath.

Vodafone hat am Montag bekräftigt, bei den Börsenplänen des Unternehmens für Anfang 2021 liege man im Plan.

Vantage Towers hat 1 Milliarde Euro für sein Wachstum

Die vor dem Börsengang stehende Funkturm-Sparte von Vodafone kann für weiteres Wachstum auf Mittel im Volumen von rund 1 Milliarde Euro zurückgreifen. Thomas Reisten, der Finanzvorstand von Vantage Towers, sprach in einer Telefonpressekonferenz zum Kapitalmarkttag von einer Leverage Capacity in dieser Größenordnung, die für organisches und anorganisches Wachstum zur Verfügung stehe. Mit dem Börsengang komme weitere finanzielle Kapazität hinzu.

Vorrangig dürfte das Geld wohl für Zukäufe von Funktürmen in den neun Märkten ausgegeben werden, in denen das Unternehmen derzeit unterwegs ist.

Vantage Towers betreibt derzeit 68.000 sogenannte Makrostandorte für den Mobilfunkbetrieb - ein Drittel davon Funkmasten, zwei Drittel Dachantennen - und rangiert damit auf Platz zwei hinter der spanischen Cellnex Telekom, die sich gerade mit der Übernahme von CK Hutchison European Towers verstärkt.

Das Unternehmen mit Sitz in Düsseldorf soll Anfang nächsten Jahres in Frankfurt an die Börse gebracht werden. Hier sei das größte Geschäft ansässig, sagte Vantage-CEO Vivek Badrinath zur Begründung. Tatsächlich wurde hier im zurückliegenden Geschäftsjahr 43 Prozent des operativen Gewinns erwirtschaftet. Bei dem Börsengang will Alleineigentümer Vodafone Kasse machen, aber die Mehrheit an dem Unternehmen behalten.

Badrinath wollte sich zu etwaigen Details des Börsenganges auch auf Nachfrage nicht äußern. Laut Nachrichtenagentur Bloomberg prüft der britische Mobilfunkriese ein Emissionsvolumen in der Größenordnung von 4 Milliarden Euro. Vantage Towers insgesamt käme dann auf einen Börsenwert von 20 Milliarden Euro.

Noch verhandelt wird derzeit darüber, ob Vodafone seine hälftige Beteiligung am britischen Turmbetreiber Cornerstone Telecommunications Infrastructure in Vantage Towers einbringen kann. Einem solchen Deal müsste auch Joint-Venture-Partner Telefonica zustimmen, sagte Badrinath. Die Gespräche kämen aber gut voran.

Badrinath rechnet sich Wachstumschancen vor allem bei der Mehrfachnutzung seiner Türme und Dachantennen aus. Angesichts ständig wachsender Datenmengen im Mobilfunk und dem laufenden Ausbau der 5G-Netze sollen in verstärktem Maße andere Anbieter als Ankerkunde Vodafone als Nutzer akquiriert werden. Auch die Verpflichtung, etwa in Deutschland, bisherige Löcher in den Mobilfunknetzen zu stopfen, dürfte die Nachfrage der Netzbetreiber befördern.

"Wir haben ein starkes und hungriges Marketingteam gebildet", sagte Badrinath. 60 Prozent der eigenen Antennenanlagen in urbanen Regionen und 40 Prozent der Türme in ländlichen Gegenden seien für Wettbewerber attraktiv. Mit 1,38 Mietern pro Turm hinkt das Unternehmen Wettbewerbern wie Cellnex Spanien oder Infrastrutture Wireless Italiane noch deutlich hinterher, die auf eine sogenannte Tenancy Ratio von 1,89 und 1,95 kommen. Vantage will mittelfristig eine Quote von 1,5 schaffen.

Bislang macht Vantage Towers deutlich mehr als 80 Prozent seines Umsatzes von rund 950 Millionen Euro jährlich mit Vodafone. Europas größter Mobilfunkanbieter hat sich dazu verpflichtet, in den nächsten Jahren 6.850 der insgesamt 7.100 neuen Standorte zu nutzen, die Vantage Towers neu errichten will.

Angesichts langfristiger, inflationsgebundener Verträge verfügt Vantage Towers über äußerst sichere, vorhersehbare Free Cashflows. Die Mittelzuflüsse sollen mittelfristig jährlich im Schnitt zwischen rund 5 und knapp 10 Prozent gesteigert werden, verspricht das Unternehmen seinen potenziellen Investoren. 60 Prozent davon sollen jährlich als Dividende ausgeschüttet werden.

Bei der Umsatzrendite - bezogen auf das bereinigte EBITDA nach Leasing liegt die gegenwärtig bei 55 Prozent - sieht CEO Badrinath noch Luft nach oben. Mittelfristig soll die Marge in den hochen 50-Prozent-Bereich gesteigert werden.

Die Belegschaft des Unternehmens ist mit rund 420 ziemlich klein. Die Hälfte davon sitzt in Deutschland.

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: Tupungato / Shutterstock.com

Nachrichten zu Vantage Towers

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Vantage Towers

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen

Jetzt kostenlos anmelden!

CoT-Daten sind kostenlose Insiderinformationen, mithilfe derer Sie schon früh große Trends erkennen können. Wie Sie diese in Kombination mit anderen Ansätzen für sich nutzen können, erfahren Sie im Online Seminar um 18 Uhr!

Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Vantage Towers Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX nach neuem Rekord leichter -- Volkswagen will bei E-Autos in China aufholen -- Eli Lilly Notfallzulassung entzogen-- Tesla-Unfall -- EVOTEC; RWE, Boeing im Fokus

JPMorgan bestätigt Finanzierung der Super League. EU übt Option für 100 Millionen Impfstoffdosen von Pfizer/BioNTech aus. Störung bei Twitter - Probleme mit Anzeige von Tweets. Daimler bringt "Game-Changer" auf den Markt - Tesla sollte sich in Acht nehmen. E.ON-Aktien nach Goldman-Empfehlung gefragt. BVB schöpft neue Hoffnung: Haaland trifft doppelt zum 4:1 über Bremen. Chef der Danske Bank zurückgetreten - Verdacht der Geldwäsche.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die besten Wall Street Filme
Diese Streifen präsentieren die Welt des großen Geldes
Die Gehälter der Top-Politiker
Das verdienen die wichtigsten Staats- und Regierungschefs
World Happiness Report 2021
In diesen Ländern sind die Menschen am glücklichsten
Top 10: Die zehn teuersten Unternehmen in Deutschland
Das sind die zehn teuersten Unternehmen Deutschlands
mehr Top Rankings

Umfrage

Die STIKO hält Impfangebote für alle bis zum Ende des Sommers nach wie vor für realistisch. Würden Sie dieses - gleichgültig welcher Impfstoff - annehmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln